Qiagen N.V.

QIAGEN erwirbt Anteile an Alacris und erhält Zugang zu Pipeline mit Biomarkern für therapiebegleitende Tests

Hilden (ots) - - Strategisches Investment stärkt QIAGENs führende Position in der personalisierten Medizin - Modellierungssystem von Alacris generiert individuelle Therapieempfehlungen auf Basis genetischer Profile und anderer Patienteninformationen - QIAGEN erhält exklusive Option auf alle von Alacris entdeckten Biomarker QIAGEN (NASDAQ: QGEN; Frankfurt, Prime Standard: QIA) hat eine Vereinbarung über den Erwerb einer strategischen Beteiligung an der Alacris Theranostics GmbH unterzeichnet. Das Berliner Startup-Unternehmen nutzt neuartige Technologien, um individualisierte Strategien zur Behandlung von Krebs auf Basis der genetischen Profile von Patienten zu entwickeln. Zudem hat QIAGEN eine Vereinbarung über den Erwerb exklusiver Optionen auf alle Biomarker unterzeichnet, die durch Alacris entdeckt werden. Alacris wurde von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Molekulare Genetik ( MPI-MG; http://www.molgen.mpg.de/ ) in Berlin und der Harvard Medical School ( http://hms.harvard.edu/hms/home.asp ) in Cambridge, USA, gegründet. Das Unternehmen nutzt ein proprietäres Modellierungssystem, das am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik entwickelt und exklusiv an Alacris auslizenziert wurde. Das ModCell[TM] genannte System dient der Analyse klinischer Proben auf Basis unterschiedlicher Sequenzierungstechnologien. ModCell adressiert einen kritischen Engpass bei der Entwicklung neuer Anwendungen für die personalisierte Medizin. Es erlaubt Forschern, aus einer riesigen Menge genetischer Daten solche Marker herauszufiltern, die für die Personalisierung von Therapien wertvoll sein können. Die Technologie kann auch genutzt werden, um ganze Untergruppen von Markern zu identifizieren, die für klinische Studien eine Einteilung von Patienten in unterschiedliche Gruppen erlauben. Solche Markersets können anschließend in Tests auf Basis der Echtzeit-PCR-Technologie übertragen und von QIAGEN für die pharmazeutische Forschung oder für die molekulare Diagnostik als Teil des therascreen-Portfolios für die QIAsymphony RGQ Plattform vermarktet werden. Mit der Vereinbarung kombinieren beide Partner ihre jeweiligen Stärken. QIAGEN bringt seine weltweit führende Position bei der Entwicklung molekularer Tests für die personalisierte Medizin sowie die pharmazeutische Forschung in die Kollaboration ein. Alacris verfügt hingegen über Expertise auf dem Gebiet der Genomanalyse sowie über den Zugang zu einer Vielzahl qualifizierter klinischer Proben. "Der genomorientierte Ansatz von Alacris ergänzt sehr gut unsere Strategie, indem er die Identifizierung von klinisch relevanten molekularen Zielen aus einer riesigen Menge genetischer Daten erleichtert. QIAGEN beabsichtigt, solche Ziele in Tests für unsere QIAsymphony-Plattform zur Personalisierung und damit zur Verbesserung von Therapien für die Patienten zu überführen", sagte Peer Schatz, Vorstandsvorsitzender von QIAGEN. "Mit der strategischen Beteiligung an Alacris erweitern wir QIAGENs umfangreiche Initiativen zur Erforschung und Validierung neuer Biomarker. Zudem eröffnet sich hier die Möglichkeit, auf Basis der QIAsymphony-Plattform unser Portfolio an Tests für die personalisierte Medizin und pharmazeutische Forschung auszubauen." "Wir freuen uns sehr über diese Zusammenarbeit. Mit QIAGEN haben wir nicht nur einen finanziell starken Investor, sondern auch einen führenden Anbieter in der personalisierten Medizin als Partner gewonnen", sagte Prof. Dr. Hans Lehrach, einer der Gründer der Alacris Theranostics GmbH und Direktor am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik. "QIAGEN verfügt über reichhaltige Erfahrung und Wissen in der Vermarktung innovativer Technologien für die Life-Science-Forschung. Dies wird uns dabei helfen, diesen neuartigen Ansatz zur Behandlung von Krankheiten wie Krebs zukünftig zu vermarkten." Gemeinsam mit einer Reihe führender pharmazeutischer Unternehmen betreibt QIAGEN derzeit über 20 Projekte zur Entwicklung therapiebegleitender Tests auf Basis molekularer Biomarker. Überdies engagiert sich QIAGEN in einer Reihe von Projekten zur Entdeckung und Validierung von Biomarkern, die der Entwicklung zukünftiger Diagnostika und Therapeutika dienen. Diese Aktivitäten wurden mit der Akquisition von SABiosciences im Jahr 2009 ( http://www.presseportal.de/go2/SABiosciences_2009 ) deutlich erweitert. Unter Biomarkern versteht man Moleküle wie Nukleinsäuren oder Proteine, die indikativ für bestimmte Vorgänge in der Zelle, biochemische Stoffwechselwege oder Rezeptoren auf der Zelloberfläche sind. In dem Maße, in dem Biomarker neue Hinweise zur Charakterisierung von Patienten, zur Entstehung sowie zum Verlauf von Krankheiten liefern, spielen sie eine zunehmend wichtige Rolle in der Diagnostik und bei der Entwicklung neuer Wirkstoffe. Laut Expertenschätzungen ( http://www.globalbusinessinsights.com/content/rbdd0009m.pdf ) soll das Marktvolumen für Biomarker im Jahr 2012 bereits rund 21 Milliarden US$ betragen. Der genombasierte Ansatz eröffnet neue Perspektiven zur Personalisierung von Krebstherapien, indem er eine zuverlässige Beurteilung des Behandlungserfolgs für unterschiedliche Medikamentenkombinationen ermöglicht. Dabei werden nicht nur einzelne Mutationen in ausgewählten Genen, sondern das gesamte Mutationsspektrum in allen an der Krankheit beteiligten Genen analysiert. Erste Tests dieser Methode unter dem Dach des internationalen Forschungsprojekts Treat 1000 haben vielversprechende Ergebnisse zu Tage gefördert. Die sinkenden Kosten für die Sequenzierung eines menschlichen Genoms zur Erforschung von Biomarkern und die steigende Verbreitung PCR-basierter Testverfahren bei zugleich steigenden Gesundheitsausgaben sind weitere Faktoren, die Alacris zur Entwicklung und Kommerzialisierung dieses Ansatzes bewogen haben. Bestimmungen der Vereinbarung QIAGEN wird eine Minderheitsbeteiligung an der Alacris Theranostics GmbH sowie eine exklusive Option auf alle durch Alacris entdeckten Biomarker erwerben. Alacris wird durch Lizenzzahlungen an der Kommerzialisierung dieser Biomarker partizipieren. Finanzielle Details dieser Vereinbarung, die unter anderem noch der Zustimmung der Alacris-Gesellschafter bedarf, wurden nicht bekannt gegeben. Über QIAGEN QIAGEN N.V. ist eine niederländische Holdinggesellschaft und weltweit führender Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien. Probenvorbereitungstechnologien werden eingesetzt, um DNA, RNA und Proteine aus biologischen Proben wie Blut oder Gewebe zu isolieren und für die Analyse vorzubereiten. Testtechnologien werden eingesetzt, um solche isolierten Biomoleküle sichtbar zu machen. QIAGEN entwickelt Verbrauchsprodukte sowie Lösungen zu deren Automatisierung und verkauft seine Produkte weltweit an molekulardiagnostische Labore, die akademische Forschung, pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen sowie an Kunden in Märkten für angewandte Testverfahren (u.a. Forensik, Veterinär- und Lebensmitteltestung, pharmazeutische Prozesskontrolle). QIAGENs Testtechnologien umfassen eines der weltweit breitesten Portfolios an molekulardiagnostischen Tests. Dieses beinhaltet auch den digene HPV Test, der als Goldstandard in der Erkennung von Hochrisiko-Typen der humanen Papillomaviren (HPV) gilt, der primären Ursache für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs. Zum Portfolio gehört auch eine breite Palette an Nachweisverfahren für Infektionskrankheiten sowie therapiebegleitende Diagnostika. QIAGEN beschäftigt weltweit fast 3.600 Mitarbeiter an über 30 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com/. Über Alacris Die Berliner Firma Alacris Theranostics GmbH ist ein Pionier im Bereich der sequenzbasierten Therapieoptimierung, der Stratifizierung klinischer Versuche und der Identifizierung von Biomarkern. Die Genom/Transkriptomsequenzierung wird dabei über eine proprietäre Systembiologietechnologie ausgewertet, die am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik entwickelt und exklusiv an Alacris Theranostics lizenziert wurde. Die Firma verwendet diese Technologieplattform, um die jeweils auf den Genotyp des Tumors zugeschnittene optimale Therapie, und die für eine bestimmte Therapie optimal geeignete Patientengruppe zu identifizieren (z.B. bei der Stratifizierung von klinischen Versuchen). Diese zweite Anwendung führt zu der Entwicklung von begleitender Diagnostik und Biomarkern für bestimmte Therapien. Alacris stellt führenden Krebskliniken bereits therapiebegleitende Diagnostik zur Verfügung und beabsichtigt, diese Technologien zukünftig Patienten auch direkt anzubieten. Die Firma macht ihre Stratifizierungstechnologie für klinische Versuche führenden Pharmafirmen zugänglich, um sie dabei zu unterstützen, Onkologiemedikamente zu geringeren Kosten auf den Markt zu bringen und die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Zulassung zu erhöhen. Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Paragraph 27A des U.S. Securities Act (US-Aktiengesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Paragraph 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Aktienhandelsgesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als vorausschauende Angaben gelten. Soweit in dieser Meldung Prognosen über QIAGENs Produkte, Märkte, Strategie oder operativer Ergebnisse angegeben werden, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen, was eine Reihe von Unsicherheiten und Risiken einschließt. Dazu zählen u.a. die Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und das Risiko in Zusammenhang mit Abhängigkeiten von Logistik), Schwankungen der Betriebsergebnisse, die gewerbliche Entwicklung unserer Märkte (einschließlich angewendeter Testverfahren, klinischer und akademischer Forschung, Proteomik, Frauenheilkunde, HPV-Testverfahren, Molekulardiagnostik, personalisierte Medizin und Begleitdiagnostika), die Konkurrenz, schnelle und unerwartete technologische Fortschritte, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, saisonbedingter Schwankungen wie Budgetierung und weitere) sowie Schwierigkeiten bei der Anpassung von Produkten an integrierte Lösungen und die Produktion solcher Produkte, die Fähigkeit der Unternehmen, neue Produkte zu erforschen und zu entwickeln, die sich von den Produkten der Konkurrenz abheben, Marktakzeptanz neuer Produkte, und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien. Einige Aussagen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, basieren auf Annahmen des Unternehmens wie, aber nicht ausschließlich, die Umsatzverteilung auf verschiedenen Kundengruppen. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die die Unternehmen bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht haben. Pressekontakt: QIAGEN Public Relations Dr. Thomas Theuringer Director Public Relations +49 2103 29 11826 Email: pr@qiagen.com Investor Relations Dr. Solveigh Maehler Director Investor Relations +49 2103 29 11710 Email: ir@qiagen.com Alacris Presse Prof. Dr. Hans Lehrach Founder +49 308 413 1220 Email: lehrach@molgen.mpg.de Investoren Dipl.-Hdl Günter Dürholt Managing Director +49 621 716 3122 Email: g.h.duerholt-MA@t-online.de

Weitere Meldungen: Qiagen N.V.

Das könnte Sie auch interessieren: