Haemonetics Corporation

Haemonetics wird bevorzugter Lieferant von Octapharma Europe für Plasmasammlungsprodukte

Braintree, Massachusetts und Lachen, Schweiz (ots/PRNewswire) - Die Haemonetics Corporation und die Octapharma AG meldeten heute die Unterzeichnung eines mehrjährigen Liefervertrags, in dem die schweizerische Tochtergesellschaft von Haemonetics als bevorzugter Lieferant Octapharmas für Plasmasammlungstechnologie in Europa ernannt wird. Im Rahmen der Vereinbarung wird Octapharma die Technologie von Haemonetics verwenden, um Plasma von Spenderblut zu trennen. Plasma ist die Quelle zahlreicher Proteine, die für Arzneimittelentwicklungs- und Therapiezwecke verwendet werden. Zu diesen Proteinen zählen Albumin, Gerinnungsfaktoren und intravenöses Immunoglobulin (IVIG). Octapharma, ebenfalls mit Firmensitz in der Schweiz, ist ein unabhängiger Spezialist für Plasmafraktionierung. Octapharma ist einer der fünf führenden Plasmafraktionierer weltweit und wies für das Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von 572 Mio. EUR aus, was einem Wachstum von 32 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Unternehmen besitzt vier hochmoderne Fraktionierungswerke in Österreich, Frankreich, Schweden und Mexiko, und betreibt ein Werk in Springe, Deutschland. Octapharma fraktioniert derzeit mehr als 2 Mio. Liter Plasma pro Jahr, sowohl von wiederhergestelltem Plasma als auch von Quellplasma aus den USA und Europa. "Um auf die steigende Nachfrage nach Octapharma-Produkten einzugehen, besteht einer der wesentlichen Schwerpunkte des Unternehmens darin, Produktionskapazitäten in all unseren Werken auszuweiten", sagte Karl E. Clausen, Chief Financial Officer von Octapharma. "Im Rahmen dieses Wachstums freuen wir uns, unsere Beziehung mit Haemonetics auszuweiten. Haemonetics liefert ein ausgezeichnetes Wertversprechen mit Plasmasammlungstechnologien, IT-Produkten und Dienstleistungen, die das Wachstum von Octapharma über viele Jahre hinweg unterstützen können." Stephen Swenson, General Manager of Global Plasma bei Haemonetics, sagte: "Octapharma ist ein führender Plasmasammler und Fraktionierer in Europa. Wir freuen uns sehr darüber, unsere Beziehung auszuweiten." Wie Haemonetics berichtet hat, ist der Plasmasammlungsmarkt auch weiterhin stark, und Sammler erweitern derzeit ihre Kapazität, um auf die Nachfrage nach von Plasma abgeleiteten biopharmazeutischen Produkten einzugehen. Zu Beginn des Geschäftsjahres hatte das Unternehmen erwartet, im Laufe des Jahres zusätzliche 1.500 Plasmageräte global zu platzieren. Mit der laufenden Markterweitung, die die Beziehung mit Octapharma umfasst, erwartet das Unternehmen jetzt, in diesem Geschäftsjahr mehr als 2.300 Geräte zu platzieren. Jeweils 1.000 Geräte steigern den jährlichen Umsatz nach vollständiger Inbetriebnahme um ca. 13 Mio. USD. Haemonetics (NYSE: HAE) ist ein globales Gesundheitsunternehmen, das sich der Bereitstellung innovativer Blutverwaltungslösungen für seine Kunden verschrieben hat. Die Geräte und Verbrauchsmaterialien, IT-Produkte und Beratungsleistungen des Unternehmens bieten zusammen eine Palette von Geschäftslösungen, die Kunden dabei helfen, klinische Ergebnisse zu verbessern und die Kosten des Gesundheitswesens für Blutabnahmestellen, Krankenhäuser und Patienten in aller Welt zu senken. Die Technologien des Unternehmens zielen auf bedeutende medizinische Märkte ab: Sammlung von Blut- und Plasmakomponenten, das chirurgische Produktpaket und Transfusionsdienste in Krankenhäusern. Weitere Informationen über Haemonetics oder den Plasmamarkt finden Sie auf der Firmenwebsite unter http://www.haemonetics.com Diese Pressemeldung enthält zukunftsweisende Aussagen, die Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Hierzu zählen technologische Fortschritte im medizinischen Feld und Standards für Transfusionsmedizin, sowie unsere Fähigkeit, Produkte erfolgreich zu implementieren, in denen derartige Fortschritte und Standards integriert sind, Produktnachfrage, Marktakzeptanz, regulatorische Unsicherheiten, die Auswirkungen wirtschaftlicher und politischer Bedingungen, die Auswirkungen von Wettbewerbsprodukten und -preisen, Richtlinien und Praktiken für die Vergütung für Blutprodukte, Änderungen von Devisenkursen, Änderungen am Bestellverhalten von Kunden, die Auswirkungen der Branchenkonsolidierung, wie sie im Plasmamarkt zu beobachten ist, die Auswirkungen ansteckender Krankheiten und die Auswirkungen von Unsicherheiten in Märkten ausserhalb der USA (einschliesslich Europa und Asien), in denen wir aktiv sind, sowie weitere Risiken, die detailliert in den vom Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen dargestellt sind. Die voranstehende Liste sollte nicht als erschöpfend angesehen werden. Die zukunftsweisenden Aussagen basieren auf Schätzungen und Annahmen, die von der Unternehmensleitung getroffen werden, und von denen angenommen wird, dass sie begründet sind, obwohl sie inhärent unsicher und schwer vorherzusehen sind. Tatsächliche Ergebnisse und Erfahrungen könnten deutlich von den zukunftsorientierten Aussagen abweichen. Ansprechpartner: Julie Fallon Tel. +1-781-356-9517 Alternative Tel. +1-617-320-2401 E-Mail: fallon@haemonetics.com Website: http://www.haemonetics.com ots Originaltext: Haemonetics Corporation Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Julie Fallon von Haemonetics Corporation, +1-781-356-9517 oder +1-617-320-2401, fallon@haemonetics.com

Das könnte Sie auch interessieren: