Daiichi Sankyo Europe GmbH

Welthypertonietag 2014 - Daiichi Sankyo startet die Initiative "Make your heart feel good!"

München (ots) - Der diesjährige Welthypertonietag (WHD) steht unter dem Motto "Kenne deinen Blutdruck". Ziel des WHD ist es, auf die "stille Gefahr" Bluthochdruck, die weltweit pro Jahr schätzungsweise 9,4 Millionen Todesfälle verursacht(1), aufmerksam zu machen und über die Risiken und Folgen einer nicht behandelten Hypertonie aufzuklären. Daiichi Sankyo hat sich als eines der führenden Pharmaunternehmen im Bereich der kardiovaskulären Erkrankungen der Herzgesundheit verschrieben. Aus diesem Grund hat Daiichi Sankyo Europe eine langfristig angelegte Initiative "Make your heart feel good!" ins Leben gerufen, die die beiden Wohltätigkeitsaktionen "Little Hearts" und "Big Hearts" unterstützt.

Mit "Make your heart feel good!" möchte Daiichi Sankyo die Aufmerksamkeit und die Sensibilität für kardiovaskuläre Erkrankungen bei der Bevölkerung erhöhen. Mit "Little Hearts" unterstützt das Unternehmen Waisenkinder in Osteuropa. Pascale Vayer, die Schirmherrin von "Little Hearts": "In Zusammenarbeit mit Daiichi Sankyo Europe startet die Aktion 'Little Hearts' ein neues Projekt, bei dem ein Waisenhaus mit angegliederter Schule im russischen Vorontsovo in der Region Pskov in kleine familienähnliche Wohneinheiten umgestaltet werden soll. Dieses Projekt - 'My family, My Hope' basiert auf dem Vorbild der SOS-Kinderdörfer: Jedes Kind braucht eine Mutter und wächst am besten zusammen mit Geschwistern in einem Haus inmitten einer Dorfgemeinschaft auf." Von diesem Projekt werden 50 behinderte Waisenkinder profitieren. Auf diese Weise wird ihnen ermöglicht, in einer familienähnlichen Umgebung aufzuwachsen, die auf Liebe, Fürsorge, Vertrauen, Respekt, Ausbildung und Zuwendung baut.

Zudem startet Daiichi Sankyo die Aufklärungskampagne "Big Hearts": Jeder sollte seine Blutdruckwerte kennen, um rechtzeitig den mit einer Hypertonie verbundenen Folgeerkrankungen wie Schlaganfall, Herzinfarkt und Vorhofflimmern vorzubeugen. "Wir möchten die Menschen zur Blutdruckmessung einladen - der erste Schritt zum Schutz ihres Herzens", erklärte Juan-Carlos Jaramillo, Leiter Market Access Daiichi Sankyo Europe.

"Make your heart feel good!" wurde von Daiichi Sankyo Europe im März 2014 zunächst intern europaweit gestartet. Nun wird die Aktion auch außerhalb des Unternehmens weitergeführt. Das von dieser Initiative ins Leben gerufene Projekt "My Family, My Hope" konnte inzwischen in Zusammenarbeit mit SOS Kinderdorf begonnen werden. Es ist in drei Schritte gegliedert: Auswahl von erfahrenen Pädagoginnen, deren Vorbereitung auf ihre neue "Mutterrolle" in mehreren Seminaren von SOS Kinderdorf und schließlich der Umbau der bestehenden Schlafsäle in vier Wohneinheiten für je eine Familie. Das gesamte Projekt soll bis zum Beginn des nächsten Schuljahres abgeschlossen sein.

Gesunder Blutdruck für ein gesundes Herz

Bluthochdruck ist die Hauptursache für einen Schlaganfall.(2) Zudem ist Vorhofflimmern, das ebenfalls häufig durch eine Hypertonie bedingt ist (3), bei einem von fünf Schlaganfällen die Ursache.(4) Klinische Studien mit hohen Patientenzahlen haben gezeigt, dass eine Blutdrucksenkung bei Hypertonikern zu einer signifikanten Reduktion des Risikos für Herzinfarkt, Schlaganfall oder Nierenerkrankungen führt. Dennoch erreichen in Europa weniger als 50 % der behandelten Hypertoniker den Zielblut-druckwert von < 140/90 mmHg.(5)

Zur effektiven Blutdruckkontrolle meist Kombinationstherapien erforderlich

Die aktuellen ESH/ESC-Hypertonie-Leitlinien betonen, dass eine effektive Blutdruckreduktion unter der Verwendung einer Monotherapie nur in einem kleinen Teil von Patienten gelingt.6 Reicht eine Monotherapie nicht zur Zielwerterreichung aus, empfiehlt sich ein Kombination von mindestens zwei Antihypertensiva. Die Leitlinien empfehlen unter anderem den Einsatz von Fixkombinationen, um die Therapieadhärenz zu steigern und die Blutdruckkontrolle zu verbessern.(6)

Daiichi Sankyo forscht laufend im Bereich der Hypertonie und untersucht die Auswirkungen einer Blutdrucksenkung insbesondere durch Fixkombinationspräparate, um das hypertoniebedingte Risiko für schwere kardiovaskuläre Ereignisse weiter zu senken.

Der Angiotensin-1-Rezeptorblocker Olmesartan wird seit mehr als zehn Jahren zur Behandlung der Hypertonie eingesetzt. Olmesartan steht beispielsweise in einer fixen Kombination mit Amlodipin (Sevikar®)(7) bzw. mit Amlodipin und Hydrochlorothiazid (Sevikar HCT®)(8) zur Verfügung. Somit kann die Bluthochdrucktherapie mit einer einzelnen Tablette an die individuellen Bedürfnisse des Patienten angepasst werden.

Referenzen

1 World Health Organization. World Health Day 2013. Report, 1?39. 
  2013. Geneva, Switzerland, World Health Organization 
2 O'Donnell MJ et al. Lancet 2010; 376: 112?123 
3 Grundvold I et al. Hypertension 2012; 59: 198?204 
4 Camm AJ et al. Eur Heart J 2010; 31: 2369?2429 
5 Wang YR et al. Arch Intern Med 2007; 167: 141?147 
6 Mancia G et al. Eur Heart J 2013; 34: 2159?2219 
7 Fachinformation Sevikar®, Stand August 2012 
8 Fachinformation Sevikar HCT ®, Stand Dezember 2012 

Über Sevikar HCT®

Sevikar HCT® ist eine fixe Kombination von drei antihypertensiven Wirkstoffen in einer Tablette zur Behandlung von Patienten mit Hypertonie.8

- Olmesartanmedoxomil (OLM) - ein lang wirksamer selektiver 
  Angiotensin-II-Rezeptor-Blocker 
- Amlodipin (A) - ein Kalziumkanalblocker 
- Hydrochlorothiazid (HCT) - ein Diuretikum 

Sevikar HCT® ist indiziert zur Behandlung der essenziellen Hypertonie.

Zusatztherapie: SEVIKAR HCT ist indiziert bei erwachsenen Patienten, deren Blutdruck mit einer Kombination von Olmesartanmedoxomil und Amlodipin, eingenommen in Form einer Zweierkombination, nicht ausreichend kontrolliert werden kann.

Substitutionstherapie: SEVIKAR HCT ist indiziert zur Substitutionstherapie bei erwachsenen Patienten, deren Blutdruck mit einer Kombination von Olmesartanmedoxomil, Amlodipin und Hydrochlorothiazid, eingenommen in Form einer Zweierkombination (Olmesartanmedoxomil und Amlodipin oder Olmesartanmedoxomil und Hydrochlorothiazid) und eines Monopräparates (Hydrochlorothiazid oder Amlodipin), nicht ausreichend kontrolliert wird.

Über Daiichi Sankyo

Daiichi Sankyo entwickelt und produziert innovative Arzneimittel, um wirksame Therapien für bislang unzureichend behandelte Krankheitsbilder anbieten zu können. Das gilt für Patienten in Industriestaaten ebenso wie für Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern. Das Unter- nehmen vermarktet Arzneimittel gegen Hypertonie, Hyperlipidämie, bakterielle Infektionen und antithrombotische Ereignisse bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom und perkutaner Koronarintervention. In seiner Forschung und Entwicklung konzentriert sich Daiichi Sankyo auf neuartige Therapien in den Bereichen thrombotische Erkrankungen, Onkologie, Herz/Kreislauf und Stoffwechselerkrankungen. Weitere Informationen finden Sie unter www.daiichisankyo.de

Über Daiichi Sankyo Europe

Daiichi Sankyo's Europazentrale befindet sich in München. Das Unternehmen besitzt Niederlassungen in zwölf europäischen Ländern sowie eine globale Fertigungsstätte in Pfaffenhofen, Deutschland. Weitere Informationen finden Sie unter www.daiichi-sankyo.eu

Kontakt:

Pia Nothing
Produkt PR Manager
Corporate Communication
Daiichi Sankyo Deutschland GmbH
+49 89 7808 790
+49 151 544 61 318
pia.nothing@daiichi-sankyo.de

Christina Krahnke
Leiterin Corporate Communication DACH
Daiichi Sankyo Deutschland GmbH
+49 89 7808 631 +49 172 83 80 462
christina.krahnke@daiichi-sankyo.de



Weitere Meldungen: Daiichi Sankyo Europe GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: