Equens, Iberpay, Seceti, Stet and VocaLink

Fünf Führende CSMs kündigen Interoperabilität im Vorfeld von SEPA an

    Boston (ots/PRNewswire) -

    - Einführung von EACHAs Technical Interoperability Framework v3.0

    Equens, Iberpay, Seceti, Stet und VocaLink haben auf der SIBOS bekannt gegeben, dass sie Interoperabilität herstellen werden, um SEPA-Zahlungen auszutauschen. Das kombinierte Volumen dieser "Clearing & Settlement Mechanisms" (CSMs) im Jahr 2006 betrug mehr als 18 Milliarden Transaktionen (Überweisungen und Lastschriften). Die Unternehmen haben nun mit dem Test über SWIFTNet FileAct begonnen und bereiten weitere Massnahmen zur Sicherung der Interoperability zum Start der SEPA vor.

    Interoperabilität unterstützt die Ziele von SEPA. Der Vertrag bietet Banken die Möglichkeit, den am besten geeigneten Dienstleister auszuwählen und schafft Wettbewerb für Services im Bereich der Infrastrukturen von Verrechnungssystem zwischen Banken (CSMs). Bilaterale Verträge über die Interoperabilität von CSMs sorgen für den einfachen und effizienten Austausch von SEPA-Zahlungen. Banken haben hiermit ein stabiles, preiswertes und risikoarmes Instrument zur Verfügung, um Erreichbarkeit zu Instituten anderer Communities herzustellen.

    Der Vertrag regelt die Einführung des "Technical Interoperability Framework" Version 3.0, das am 31. August 2007 von der European Automated Clearing House Association (EACHA) vorgelegt und genehmigt worden ist. Das Rahmenwerk ergänzt die SEPA-Normen des EPC und hält die "SEPA Scheme Rules" ein. EACHA hat damit die Basis zur Förderung der Interoperabilität zwischen Banken und europäischen CSMs entwickelt. , Dadurch wird das Clearing und Settlement für Banken in und mit unterschiedlichen Ländern bzw. CSM's sichergestellt.

    Anmerkung für die Redaktion:

    Über Equens

    Equens ist der erste - und bisher einzige - paneuropäische Full-Service-Zahlungsverkehrsdienstleister. Als eines der grössten und innovativsten Unternehmen aus diesem Bereich in Europa ist Equens führend, wenn es um zukunftsfähige Lösungen zur Abwicklung von Zahlungsverkehr und Kartenzahlungen geht. Dank eines umfassenden, wettbewerbsfähigen Dienstleistungsangebots und einer flexiblen, kundenorientierten Ausrichtung wird das Unternehmen den Anforderungen des europäischen Zahlungsverkehrsmarktes gerecht. Mit der Verarbeitung von jährlich 7 Milliarden Transaktionen sowie 2 Milliarden POS- und Geldautomatenzahlungen hat sich Equens in der Eurozone einen Marktanteil von mehr als 10 % gesichert. Mit dem ständigen Streben nach weiterem Grössenwachstum sowie der Umsetzung der realisierten Synergie- und Grössenvorteile in Vorteile für seine Kunden leistet das Unternehmen einen Beitrag zur Förderung der Effizienz des europäischen Zahlungsverkehrs.

    Über Iberpay

    Iberpay ist der spanische Dienstleistungsexperte für Zahlungsverkehr. Iberpay verwaltet das 1987 in Spanien geschaffene Massenzahlungssystem SNCE. Iberpay hat mehr als 1,3 Milliarden Transaktionen zwischen Banken abgewickelt, wobei zwei Drittel davon auf Zahlungen im Einzugsverfahren entfallen. Der Wert der 2006 von Iberpay durchgeführten Transaktionen belief sich auf 1,9 Billionen Euro mit Spitzentagen von 21 Millionen Transaktionen im Wert von 16 Milliarden Euro.

    Über Seceti

    Seceti ist als integraler Bestandteil der ICBPI-Gruppe eines der wichtigsten Unternehmen in Italien, wenn es um die Spezialisierung auf das Outsourcing von Dienstleistungen für Zahlungssysteme geht. Seceti bietet ein Komplettangebot für den Betrieb elektronischer Zahlungssysteme und gilt beim vollständigen Outsourcing (Hard- und Software) von ATMs als führend. In diesem Bereich nutzt Seceti das "QuiMultibanca"-Netzwerk zur Verknüpfung von mehr als 8.000 Geldautomaten in ganz Italien. Im POS-Bereich verarbeitet Seceti die Transaktionen von mehr als 230.000 Geldautomaten und verwaltet sämtliche Back-End-Prozesse. Auf dem Kartensektor deckt Seceti das gesamte Spektrum an Infrastruktur-, Anwendungs- und operativen Dienstleistungen ab. Dank der Position als Dienstleistungsanbieter für internationale Zahlungssysteme ist Seceti in der Lage, eine grosse Palette an Karten zu verarbeiten, wie nationale, internationale und multifunktionale Prepaid-Karten.

    Über STET

    STET übernimmt als europäischer Dienstleistungsanbieter Abwicklung und Clearing von Inlandszahlungen in Frankreich, ein Volumen von mehr als 12 Milliarden Zahlungen jährlich. STET verarbeitet sämtliche Zahlungsinstrumente (Karten, Schecks, Banküberweisungen, Einzugsverfahren und sonstige). Das neue STET-System bietet flexible Dienstleistungen zur Abwicklung sowohl von SEPA-konformen Transaktionen als auch von Zahlungen mittels traditioneller Zahlungssysteme unterschiedlicher Länder. Diese teilbare und flexible Infrastruktur kann täglich ein Volumen von mehr als 200 Millionen Zahlungen verarbeiten.

    Über VocaLink

    VocaLink ist ein Spezialanbieter von Zahlungsverkehrsdienstleistungen für Banken, ihre Firmenkunden und Ministerien. Seit den Anfängen als Pionier im Bereich des elektronischen Zahlungsverkehrs vor vierzig Jahren ist das Unternehmen eine treibende Kraft, wenn es um elektronische Zahlungen geht. Zahlreiche der weltweiten Spitzenbanken und ihre Firmenkunden verlassen sich bei ihren Transaktionen auf VocaLink. An einem Spitzentag verarbeitet die automatische Zahlungsplattform von VocaLink mehr als 80 Millionen Transaktionen. Die wechselnde Plattform verbindet das weltweit geschäftigste ATM-Netzwerk mit 60.000 ATMs.

ots Originaltext: Equens, Iberpay, Seceti, Stet and VocaLink
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen erhalten Sie bei: Karen Cooper, The JJ Group, +
44-(0)-1865-343100, karen.cooper@thejjgroup.com; Marcel Woutersen,
+31-(0)-30-283-54-27, +31-(0)-629-05-08-71,
Marcel.woutersen@nl.equens.com; José Luis Langa, Telefon:
+34-915-672-241, jllanga@iberpay.es; Rosa Boccanera, Telefon :
+39-02-7705-442, rboccanera@icbpi.it; Charlotte Desbons,
+33-1-53-15-74-22, charlotte.desbons@stet.eu



Das könnte Sie auch interessieren: