MPC Münchmeyer Petersen Capital AG

MPC Capital AG schlägt eine Dividende von 3,50 Euro vor

Konzern-Jahresüberschuss 2007 beträgt EUR 38,6 Millionen

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Aktien/Dividende

Hamburg (euro adhoc) - MPC Capital AG schlägt eine Dividende von 3,50 Euro vor

. Ausschüttungsquote    von    92    Prozent    bestätigt      
aktionärsfreundliche    Dividendenpolitik . Umsatz bei EUR 213,7
Millionen um 6 Prozent unter dem Rekordjahr 2006 .
Konzern-Jahresüberschuss beträgt EUR 38,6 Millionen . Ausblick 2008
durch erhöhte HCI Capital-Beteiligung verändert

Hamburg, 28. Februar 2008 - Die MPC Münchmeyer Petersen Capital AG, der im  SDAX gelistete Wealth- und  Assetmanager,  ist  im   abgelaufenen  Geschäftsjahr  2007 erwartungsgemäß unter  den   Ergebnissen  des  Rekordjahrs  2006  geblieben.  Die Gründe lagen einerseits in einer Vielzahl von Zukunftsentscheidungen, die  ihren Ergebnisbeitrag erst mit  dem  laufenden  Geschäftsjahr  entfalten   werden,  und andererseits in den  im  Vorjahr  erzielten  Erlösen   aus  der  Veräußerung  von Fondsimmobilien. Der gebilligte und festgestellte Konzern-Jahresabschluss  weist Umsatzerlöse  von  EUR   213,7  Millionen  aus,  die  um  6  Prozent  unter    dem Vorjahreswert von EUR 228,4  Millionen  liegen.  Das  Ergebnis  vor   Zinsen  und Steuern  (EBIT)  lag  mit  EUR  53,1  Millionen  um    29 Prozent    unter    dem Vergleichswert  von  EUR    74,6    Millionen     im    Jahr    2006.    Der    Konzern- Jahresüberschuss  nach  Anteilen   Dritter  sank  um  31  Prozent  von  EUR  56,0 Millionen auf EUR 38,6 Millionen und repräsentiert ein Ergebnis  pro  Aktie  von EUR 3,64 (2006:  EUR  5,28).  Vorstand  und  Aufsichtsrat  beschlossen  auf   der gemeinsamen Sitzung, der Hauptversammlung am 22. April 2008 eine Dividende  von EUR 3,50 pro Aktie (2006: EUR 5,00) vorzuschlagen.

Die Bilanzsumme des MPC Capital Konzerns beträgt zum  Bilanzstichtag EUR  306,4 Millionen (2006: EUR 213,4 Millionen). Die Eigenkapitalquote  beläuft  sich  auf 39,1 Prozent (2006: 71,5 Prozent). Die Bilanz weist  ein  Eigenkapital  von  EUR 119,7 Millionen aus (2006: EUR 152,5 Millionen). Das Ergebnis im Überblick:

|In TEUR                                         |31.12.2007 |31.12.2006 |+/-    |
|Umsatzerlöse                                 |213.687      |228.366      |-6%    |
|EBIT                                              |53.129        |74.624        |-29%  |
|Jahresüberschuss nach Anteilen    |38.604        |55.993        |-31%  |
|Dritter                                         |                 |                 |         |
|Ergebnis pro Aktie in EUR            |3,64          |5,28          |-31%  |
|Dividende in EUR                          |3,50          |5,00          |-30%  |
|Bilanzsumme                                  |306.386      |213.350      |+44%  |
|Eigenkapital                                 |119.694      |152.499      |-22%  |
|Mitarbeiter (durchschnittlich)    |311            |249            |+25%  |

Für  das  laufende    Geschäftsjahr    erwartet    der    Vorstand     weiterhin    ein Platzierungsvolumen von EUR 1,1 Milliarden  (2007:   EUR  1.062  Millionen).  Die geplante Erhöhung des Anteils an der HCI Capital AG  auf  derzeit  35,1  Prozent (bisher: 15,1 Prozent) lässt für 2008 einen Konzern-Jahresüberschuss von EUR  52 Millionen   (bisher:  EUR  45  Millionen)  erwarten.  Durch  die  im    Zuge    der Transaktion geplante Kapitalerhöhung der MPC Capital AG aus genehmigtem  Kapital von 10,6 Millionen auf 12,15 Millionen Aktien verändert sich  das  Ergebnis  pro Aktie von EUR 4,25 auf EUR 4,28. Bei  der  Analyse  der  Zahlenwerke  für  das  Geschäftsjahr  2007     und    ihrer Vergleichbarkeit sind folgende Punkte zu berücksichtigen:

1) Entscheidungen für die Zukunft Das abgelaufene Geschäftsjahr stand im Zeichen der Gewinnung neuer  Zielgruppen, der zielgerichteten Weiterentwicklung der Organisation  und  der  Bündelung  der Vertriebskraft  unter  der  Marke  MPC  Capital  sowie  der   Erschließung  neuer attraktiver Märkte und Produkte.

Mit MPC Global Maritime Opportunities wurde das erste MPC  Capital   Produkt  für institutionelle  Investoren  mit  EUR  158  Millionen     erfolgreich    am    Markt

@@start.t2@@platziert.  Der  Fonds  hat  aufgrund  der    Fokussierung    auf    die    laufende
Managementvergütung  im  abgelaufenen    Geschäftsjahr    keinen    Ergebnisbeitrag
erwirtschaftet,    wird    aber    zukünftig    die    Umsatzqualität      durch      die
wiederkehrenden Erlöse signifikant steigern.  Darüber  hinaus  markiert  er  die
Basis für weitere Angebote an institutionelle Investoren.@@end@@

Der    Einstieg    in    das    institutionelle    Geschäft    zog    eine   geänderte Vertriebsstruktur nach sich, die zukünftig  drei   Vertriebsorganisationen  unter der Marke MPC  Capital  ansiedelt:   MPC  Capital  Investments  für  geschlossene Fonds, MPC Capital   Concepts  für  offene  Kapitalanlagen  wie  Investmentfonds, Strukturierte  Produkte  und  Versicherungslösungen  sowie    die     MPC    Capital

@@start.t3@@Privatbank für das institutionelle Geschäft und  Private  Placements.  Die  drei Gesellschaften verfügen über  die  volle  operative  Vertriebsverantwortung  und unter der Marke MPC  Capital  über  eine  sehr  gute  Ausgangsposition  für  die Zukunft.

Neue Investmentkonzeptionen wie der MPC Sachwert Rendite-Fonds Indien  oder  der Real  Estate  Opportunity  Asien  wurden  entwickelt.    Der    Vorstoß    in    das@@end@@

Geschäftsfeld der Erneuerbare-Energien-Fonds (Solarparks) und  die   Finanzierung einer Ölplattform  für  Erkundungsbohrungen  (MPC   Deepsea  Oil  Explorer)  sind Zeichen einer zukunftsorientierten Erweiterung der  Assetklassen.  Ein  Großteil der Entwicklungskosten sind im Jahr 2007 angefallen. Dies spiegelt sich  in  den von EUR 33,4 Millionen  auf  EUR  38,6  Millionen  überproportional   gestiegenen "sonstigen betrieblichen Aufwendungen"  wider.  Mit   Ausnahme  des  Indien-Fonds haben all diese Produkte ihre Platzierung und  damit  ihren  Ergebnisbeitrag  im laufenden Jahr.

2) Umsatzanalyse - Erlöse aus Immobilienveräußerungen im Vorjahr Die Chancen  an  den  internationalen  Immobilienmärkten  wurden  2006   von  MPC Capital mit der Veräußerung von Immobilien aus dem Bestand   geschlossener  Fonds im Sinne der Anleger konsequent genutzt. Der   erfolgreiche  Verkauf  von  Assets (Erlöse aus Fondsliquidation)   repräsentierte  im  Vorjahr  einen  signifikanten Umsatz und Ergebnisbeitrag, der im abgelaufenen Jahr  erwartungsgemäß  nicht  in gleicher Höhe realisiert werden konnte. Dies spiegelt sich in der   Struktur  des Umsatzes der MPC Capital AG zum Bilanzstichtag wider:

@@start.t4@@|Umsatz in TEUR                                  |2007              |2006              |+/-         |
|Erlöse aus Projektierung                  |9.011            |13.092          |-3%         |
|Erlöse aus der Einwerbung                 |177.985         |165.136         |+8%         |
|Erlöse aus der Fondsverwaltung         |24.534          |21.179          |+16%        |
|Erlöse aus Fondsliquidation              |2.157            |28.958          |-93%        |
|GESAMT                                                |213.687         |228.366         |-6%         |@@end@@

*Es kann zu rundungsbedingten Abweichungen kommen.

3) Umsatzanalyse - Anstieg der wiederkehrenden Umsätze Mit  einem  
Umsatzanteil  von  59  Prozent  (Vorjahr:  49  Prozent)  bildete  im
Geschäftsjahr 2007  der  Bereich  der  Schiffsbeteiligungen  die  
erfolgreichste Produktgruppe.    Der    Bereich    der    Immobilienfonds
repräsentierte      einen Umsatzanteil von  21  Prozent  (Vorjahr:  30
Prozent).  Die  dritte  Säule  des Geschäftes bildeten mit 10 Prozent
der Umsatzerlöse (Vorjahr:  12  Prozent)  die
Lebensversicherungsfonds.  4  Prozent  der  Umsatzerlöse  (Vorjahr:  
4  Prozent) entfielen auf die Produktlinie der Strukturierten
Produkte. Private Equity-  und Investmentfonds  steuerten  jeweils  3
Prozent    (Vorjahr:    5    Prozent)    zum Konzernumsatz des Jahres
2007 bei.

Erfreulich ist der weitere  Anstieg  der  wiederkehrenden  Umsätze:   Ihr  Anteil stieg im Berichtszeitraum von 9,3 Prozent auf 11,5 Prozent und dokumentiert  die kontinuierliche Weiterentwicklung der MPC Capital  AG.  Innerhalb  der  nächsten drei Jahre soll ihr Anteil auf 20 Prozent wachsen und damit  die  Fixkosten  des Konzerns vollständig decken.

4)  Effekte  aus  der  Beteiligung  an  HCI  Capital  und  der   Sicherung  einer Ölplattform Die Dividende in Höhe von EUR 5,1 Millionen der 15,1-prozentigen Beteiligung  an der HCI Capital AG ist Bestandteil  der  "Erträge  aus  Beteiligungen".  Dieser Ertrag überkompensiert den Zinsaufwand für  die  Fremdfinanzierung  des   Erwerbs der Anteile in Höhe von EUR 41,7 Millionen.

In der Bilanz der MPC Capital AG zum 31. Dezember 2007 führten insbesondere  die Beteiligung an der HCI Capital  AG  sowie  die   Sicherung  der  Ölplattform  für Erkundungsbohrungen zu einer veränderten Bilanzstruktur. Die  Bilanzsumme  liegt mit EUR 306,4 Millionen um 44% über dem Vergleichswert von EUR  213,4  Millionen und das Eigenkapital von EUR 119,7  Millionen  (Vorjahr:  EUR  152,5 Millionen) repräsentiert einen Anteil  von  39,1%  (Vorjahr:  71,5%) der  Bilanzsumme.  In Zusammenhang mit der Sicherung einer Ölplattform für Erkundungsbohrungen  stehen Forderungen und sonstigen Vermögensgegenständen auf der Aktivseite in  Höhe  von USD 122,4 Millionen  (EUR  83,1  Millionen)  auf  der  Passivseite   kurzfristige Verbindlichkeiten in gleicher Höhe  gegenüber.  Mit   Platzierung  des  Fonds  im laufenden Geschäftsjahr werden diese vollständig zurückgeführt. Die  Beteiligung an der HCI Capital AG ist in Höhe von EUR  54,0  Millionen  unter  der  Position "Beteiligungen" ausgewiesen. Die Aktien wurden zum Stichtag mit  EUR 14,90  pro Aktie  bewertet.  Auf  der  Passivseite  steht  der   Position  im    Wesentlichen Fremdkapital von EUR 41,7 Millionen gegenüber. Ausblick 2008 Für  das  laufende    Geschäftsjahr     erwartet    der    Vorstand    weiterhin    ein Platzierungsvolumen von EUR 1,1 Milliarden  (2007:  EUR  1.062  Millionen).  Die geplante Erhöhung des Anteils an der HCI Capital AG auf  35,1  Prozent   (bisher: 15,1  Prozent)  lässt  für  2008  einen   Konzern-Jahresüberschuss  von  EUR    52 Millionen  (bisher:  EUR  45 Millionen)  erwarten.  Durch  die  im    Zuge    der Transaktion geplante Kapitalerhöhung der MPC Capital AG aus genehmigtem  Kapital von 10,6 Millionen auf 12,15 Millionen Aktien verändert sich  das   Ergebnis  pro Aktie von EUR 4,25 auf EUR 4,28.

Die MPC Capital AG hat  am  12.  Februar  2008  die  Absicht  zur   Abgabe  eines öffentlichen Übernahmeangebots an die Aktionäre der HCI Capital AG zum  von  der BaFin bestätigten Preis von EUR 14,22   erklärt.  Das  Unternehmen  wird  die  in Abhängigkeit von der Annahmequote entstehenden  unternehmerischen  Möglichkeiten im Sinne beider Unternehmen konsequent nutzen. Aus dem  Erwerb  weiterer   Aktien der HCI Capital AG im Zuge des bis voraussichtlich  Anfang   Mai  abgeschlossenen Angebots können sich weitere  Effekte  für  das Ergebnis  der  MPC  Capital  AG ergeben.

Einschätzung des Vorstands "MPC Capital ist es 2007 erneut gelungen, attraktive  Projekte  zu  initiieren, sich neue Märkte und Zielgruppen zu erschließen und dabei über EUR  1  Milliarde bei unseren Kunden einzuwerben. Die Summe der  richtigen   Weichenstellungen  ist es,  die  darüber  entscheidet,  ob   übergeordnete  Ziele    erreicht    und    mit Innovationen   Meilensteine  für  die  Zukunft  gesetzt  werden.  Den    Planungen entsprechend haben wir das Jahr mit einem guten Ergebnis  beendet.   Der  Anstieg des Anteils der wiederkehrenden Umsätze auf 12 Prozent ist ebenso  hervorzuheben

@@start.t5@@wie die konstant hohe Ausschüttungsquote von 92 Prozent, die uns eine  Dividende
von    EUR    3,50    vorschlagen    lässt",    erläutert    Dr.      Axel      Schroeder,
Vorstandsvorsitzender der MPC Capital AG.@@end@@

"MPC  Capital  wird  2008  wieder  Maßstäbe  in  unserer  Branche   setzen:  Neue innovative  Produktideen  werden  unseren   Vertriebspartnern  und  Anlegern  zur Verfügung stehen  sowie   vielbeachtete  Transaktionen  wie  die  Bestellung  von Containerschiffen mit einem  Investitionsvolumen  von  EUR  1,6   Milliarden  die Produktpipeline  stärken  und  die  öffentliche   Wahrnehmung  des    Unternehmens steigern. Und nicht zuletzt  eröffnet die  Erhöhung  des  Anteils  an  der  HCI Capital  AG  die  Chance,   im  partnerschaftlichen  Wettbewerb  neue  Ideen  und Projekte in einer noch größeren Dimension  zum  Nutzen  beider  Unternehmen  und ihrer Aktionäre zu realisieren. Wir befinden uns in  einem   ereignisreichen  und erfolgreichen Geschäftsjahr", erklärt Dr. Axel Schroeder.

@@start.t6@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: MPC Münchmeyer Petersen Capital AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Ihre Fragen beantwortet:

Andreas Schwarzwälder
Investor Relations
Tel: ++49 (0) 40380224347
ir@mpc-capital.com

Branche: Finanzdienstleistungen
ISIN:      DE0005187603
WKN:        518760
Index:    SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:  Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Börse Hannover / Freiverkehr
              Börse München / Freiverkehr
              Börse Hamburg / Regulierter Markt



Weitere Meldungen: MPC Münchmeyer Petersen Capital AG

Das könnte Sie auch interessieren: