Apotex Inc.

In Kanada hergestellter, lebensrettender HIV/AIDS-Wirkstoff gemäss Kanadas CAMR-Programm (Access to Medicines Regime) auf dem Weg nach Afrika

Toronto (ots/PRNewswire) - Apotex Inc, das grösste in kanadischer Hand befindliche Pharmaunternehmen , ist sehr erfreut mitteilen zu können, dass Apo-TriAvir, eine vom CAMR-Programm (Canada's Access to Medicines Regime - Kanadas Programm für den Medikamentenzugang) zugelassene Dreifachkombination von HIV/AIDS-Wirkstoffen, zur Lieferung nach Ruanda, dem einzigen Land, das über ein Submissionsverfahren eine Anfrage stellte, bereit steht. Die erste Lieferung von sieben Millionen Tabletten wird zur Rettung von 21.000 Menschenleben beitragen und planmässig am 24. September 2008 Toronto verlassen. Apotex unternimmt dies auf humanitärer, gemeinnütziger Basis. "Obwohl wir ausgesprochen erfreut sind, diesen wichtigen und historischen Beitrag leisten zu können, gibt es doch auch Gründe, warum kein anderes Unternehmen versucht hat, nach diesem Programm Medikamente zu liefern. Es ist einfach zu komplex und muss für jede Anfrage aus einem Land wiederholt werden. Wenn Kanada wirklich Hilfe leisten möchte, muss dieses System geändert werden. Apo-TriAvir wird Leben retten können, sobald es den Patienten zur Verfügung steht, doch ist es jetzt Aufgabe der Bundesregierung, CAMR in Ordnung zu bringen", sagte Jack Kay, Präsident von Apotex. CAMR, Kanadas Programm für den Medikamentenzugang, trat im Mai 2004 in Kraft und ist dazu gedacht, kanadischen Herstellern von Generika die Möglichkeit zu geben, auf legale Weise patentierte, markengeschützte Wirkstoffe für den Export in Entwicklungsländer herzustellen. Das kanadische Programm beruht auf den WTO-Verhandlungen (World Trade Organization - Welthandelsorganisation) von 2003 und soll es Entwicklungsländern ermöglichen, von der Bevölkerung dringend benötigte Medikamente kostengünstig zu importieren. Nach einem nahezu viereinhalb Jahren dauernden CAMR-Verfahren ist Apotex das einzige Unternehmen, das einen Antrag gestellt und bewilligt bekommen und anschliessend das komplexe CAMR-Verfahren überwunden hat. Apotex stand für die Lieferung dieses AIDS-Wirkstoffs mit Pharmafirmen aus aller Welt im Wettbewerb. Eine zweite Lieferung von sieben Millionen Dosierungen ist für September 2009 geplant. "Dies sind für Apotex und all unsere Mitarbeiter, die hart und lange in der Hoffnung daran gearbeitet haben, einen Beitrag leisten zu können, wichtige und aufregende Zeiten. Trotz der zahlreichen Hürden und Rückschläge, die wir aufgrund des ineffizienten Programms hinnehmen mussten, haben wir durchgehalten und können jetzt direkt zum Leben Hunderttausender, die verzweifelt Hilfe suchen, beitragen", sagte Kay. Apotex hat in Kanada 6.000 Mitarbeiter und stellt 300 Medikamente her, die in 115 Länder exportiert werden. Das Unternehmen hat derzeit über 600 Produkte in der Entwicklung, und für die kommenden 10 Jahre sind F&E-Ausgaben in Höhe von 2 Mrd. CDN geplant. Weitergehende Informationen: Herr Elie Betito, Leiter öffentliche und staatliche Angelegenheiten, Tel.: +1-416-749-9300 App. 7366, Mobiltelefon: +1-416-558-5491, E-Mail: ebetito@apotex.com ots Originaltext: Apotex Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Weitergehende Informationen: Herr Elie Betito, Leiter öffentliche und staatliche Angelegenheiten, Tel.: +1-416-749-9300 App. 7366, Mobiltelefon: +1-416-558-5491, E-Mail: ebetito@apotex.com

Das könnte Sie auch interessieren: