Walser Impulse 2007

"Mit scharfem Blick, nach Kennerweise, seh’ ich zunächst mal nach dem Preise" - BILD

Walser Impulse 07: Erfolgreiche Tourismusstrategien Pricing & Vertrieb

    Kleinwalsertal (ots) - Das Vorarlberger Kleinwalsertal war auch beim 4. Symposium der Walser Impulse wieder Schauplatz für innovative Strategien und Erfahrungen in der Tourismusbranche: Über 70 interessierte Touristiker trafen sich zum Thema Pricing & Vertrieb - und erfuhren, welche Modelle Zukunft im Tourismus haben. Gerade die Preisstrategie habe laut Österr. Hoteliervereinigung (ÖHV) erst vor kurzem Einzug in das Beherbergungsmanagement gehalten, obwohl sie für die Profitabilität das wichtigste Instrument ist. Daneben sprechen Zahlen wie "über 50% des Beherbergungsumsatzes über Internet erwirtschaftet" für den Ausbau von Online-Vertriebsstrategie. Wie "efit" ist also Ihr Beherbergungsbetrieb? Antworten auf Fragen zu diesen Erfolgsstrategien gaben hochkarätige Referenten der Tourismusbranche aus der Schweiz, Österreich und Deutschland. Die Veranstalter, Unternehmensberatung i-con consultancy sowie Kleinwalsertal Tourismus, konnten sich wieder über großes Interesse und zahlreiche Fragen in der abschließenden Diskussionsrunde freuen.

    "Mit scharfem Blick, nach Kennerweise, seh’ ich zunächst mal nach dem Preise", eröffnete Mag. (FH) Alexander Fritsch, i-con consultancy, mit einem Wilhelm-Busch-Zitat die Walser Impulse 2007, die fruchtbare Symposium-Reihe der Tourismusbranche, denn "bei genauerer Betrachtung steigt mit dem Preise auch die Achtung."  Auch in der Tourismusbranche darf die Rechnung also nicht ohne den Gast gemacht werden. Hier sind Preiserhöhungen, Kostensenkungen und Auslastungserhöhungen wesentliche Strategien zur Umsatzsteigerung. "Kein anderer Hebel beeinflusst die Profitabilität eines Hotels auch nur annähernd so stark wie der Preis", erklärte Angelika Pachschwöll, ÖHV. Pricing umfasst alles, was Beherbergungsbetriebe tun, um die Preise für ihre Zimmer, Produkte oder Dienstleistungen zu ermitteln und eine Preispolitik festzusetzen. Denn: Neun von zehn Gästen sind bei Hotelleistungen preissensibel und gehen sehr bewusst mit dem Thema "Gegenwert" um. Wer seinen Preis professionalisieren will, muss Erwartungen, Hotel, Markt und Preisgestaltung berücksichtigen. "Nicht Rabatte oder Preissenkungen für höhere Auslastungen sind Wege zum Erfolg, sondern gerechtfertigte Preissteigerungen. Ist Ihr Produkt eine Preissteigerung von 2% wert, so kann daraus eine Gewinnsteigerung von bis zu 15% resultieren", ist eine überraschende Grundaussage von Paschschwöll.

    Erfolgreiche Kooperation von Ferienwohnungen und Hotels: Table-around-Pass in der Schweiz

    Neue Wege in der Zusammenarbeit geht derzeit der Tourismus in der Schweiz. So gibt es bereits Vorzeigeprojekte neuer Kooperationen im Tourismus im renommierten St. Moritz wie auch in der Lenzerheide. "Beherbergungsbetriebe müssen vor allem den Wunsch und auch die Familiensituation des Gastes berücksichtigen. Auch bei Stammgästen der besten Hotels in St. Moritz kann sich die Familiensituation ändern - Kinder, Familie usw. Hier kommt eine Ferienwohnung eher in Frage als das 5-Sterne-Hotel", weiß Marcus Waldmeier, CEO swissApartments. "Aber die Familien möchten trotzdem nicht auf die Angebote der Hotels verzichten und bezahlen auch dafür. Also mieten die Hotels Ferienwohnungen für ihre Gäste an, mit der Nutzungsmöglichkeit des Hotelangebots wie Wellnessbereich oder Gastronomie." Auch die Lenzerheide, Schweiz, kann eine innovative Tourismuskooperation vorweisen, informierte Waldmeier: "Dort hat der Gast die Möglichkeit, in der Ferienwohnung zu urlauben, aber mittels eines "Table-around-Passes" die Gastronomie der umliegenden Hotels zu nutzen. Mit diesem Gastropaket kann der Ferienwohnungsgast die Halbpension bequem zukaufen und hat daneben noch Auswahlmöglichkeiten, wo er mit seiner Familie zu Mittag oder am Abend essen möchte." Damit soll auch der Wettbewerb unter den Hotels gefördert werden - "gute Leistungen wie Personal, Qualität der Speisen usw. werden durch mehrmaligen Besuch belohnt." Beide Ansätze sieht der Geschäftsführer für die Interessensvertretung der Schweizer Apartment- und Ferienwohnungsanbieter als sehr innovativ und zukunftsträchtig.

    Fakten

    Walser Impulse 2007:  Pricing & Vertrieb - Welche Modelle haben     Zukunft?

    I) Tipps der Tourismus-Experten (ÖHV) zum Thema "Pricing"

    Preisbildung im Beherbergungsmanagement
    - Preisbereitschaft der Gäste nutzen
    - Was ist der Gast bereit auszugeben?
    - Bei welcher Preiserhöhung sinkt die Auslastung
        überproportional?

    Preise durchsetzen     - Qualität des Angebotes     - Produkt wird nicht über Preis verkauft     - Preis-Leistungs-Verhältnis zählt     - Einzigartiges Angebot     - Produkt ist nicht vergleichbar

    To Dos     - Mut zum Preis     - Langfristig planen     - Nerven nicht wegschmeißen

    II) Walser Impulse www.walserimpulse.com

    Die "Walser Impulse 2007" sind eine Veranstaltung von Kleinwalsertal Tourismus, organisiert von i-con(R) Internet Consultancy im Rahmen des Raiffeisenprojektes "eFitness(R)" sowie der Interreg-Projekte "eFitness(R) Benchmarking" und "Tourismusexperte 2010"

    - Walser Impulse 2007: Pricing & Vertrieb - welche Modelle haben
        Zukunft?
        Donnerstag, 25. Oktober 2007, 9:30 - 17:00, Walserhaus,
        Kleinwalsertal/Vorarlberg
        Programm und Anmeldungen unter:  www.walserimpulse.com
        Programm als PDF-Download:
        www.walserimpulse.com/download/programm.pdf
    - Überblick: Mit dabei waren u. a.: Die Österreichische
        Hoteliervereinigung, Swiss Apartments, Cultuzz, Bookings.at,
        Schneemenschen GmbH sowie viele Praktiker. Erwartet werden
        wieder rund 100 Interessierte der Tourismusbranche aus dem
        gesamten deutschsprachigen Raum.

    Bildmaterial: http://www.ots.at/redirect.php?tp24

    Rückfragehinweis:
    Für die Organisation von  Rückfragen mit
    - Frau Angelika Pachschwöll, Österr. Hoteliervereinigung,
    - Herrn Marcus Waldmeier, Geschäftsführer für die
        Interessensvertretung der Schweizer Apartment- und
        Ferienwohnungsanbieter
    kontaktieren Sie bitte
    Mag. (FH) Alexander Fritsch, zPM
    i-con internet consultancy
    Unternehmensberatung, Projektmanagement
    Rautenastr. 59, A-6832 Röthis
    www.i-con.at; Alexander.fritsch@i-con.at
    M.: +43 (0) 650 5800511, F.: +43 (0) 5522 60042 20


ots Originaltext: Walser Impulse 2007
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Weitere Meldungen: Walser Impulse 2007

Das könnte Sie auch interessieren: