ECIS

EuG-Urteil zu Microsoft: "Ein grosser Tag für Unternehmen und Verbraucher in Europa."

    Luxemburg (ots/PRNewswire) - "Dies ist ein grosser Tag für die Unternehmen und die Verbraucher in Europa", sagte Thomas Vinje, Sprecher und Anwalt von ECIS. "Diese Entscheidung öffnet endlich die Aussicht auf einen dynamischen Wettbewerb in der Softwarebranche. Keine Abhängigkeit mehr für den Anwender und keine Monopolpreise."

    "Die Europäische Kommission, der Kommissar Kroes, der ehemalige Kommissar Monti und ihre Verwaltung müssen für ihren Weitblick und ihre Hartnäckigkeit angesichts der beinahe zehn Jahre andauernden Verzögerungstaktik von Microsoft gelobt werden."

    "Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, dass Microsoft sich dem Gesetz beugen muss. Keine Anschuldigungen der Kommission mehr, nicht klar genug zu sein, keine Entschuldigungen mehr wegen zu grosser Komplexität. Die Bereitstellung von Informationen zur Interoperabilität ist gängige Praxis in der Softwarebranche. Microsoft weiss ganz genau, was hierzu notwendig und wie dies bereitzustellen ist und muss es jetzt einfach nur tun."

    "Aber ebenso wichtig ist, dass dieses Grundsatzurteil auch einen eindeutigen Standard für Microsofts künftiges Verhalten festlegt und die Europäische Kommission ermächtigt, dieses, falls notwendig, auf dem europäischen Markt zu erzwingen. Darüber hinaus steht das Urteil völlig im Einklang mit der Rechtssprechung des Gerichtshofs, die seit den 1970er Jahren zeigt, dass die Kommission das europäische Kartellrecht auf den IT-Märkten durchgehend und angemessen angewandt hat, um gerechten Wettbewerb auf der Grundlage von Interoperabilität sicher zu stellen."

    "Dieses Urteil bedeutet, dass kein Unternehmen, insbesondere keines, das eine extrem beherrschende Position einnimmt, über dem Gesetz steht."

    Informationen zu ECIS

    ECIS ist ein im Jahre 1989 gegründeter, internationaler gemeinnütziger Verband, der seine Aufgabe darin sieht, im ITC-Sektor für Marktbedingungen zu sorgen, die einen kräftigen, verdienstorientierten Wettbewerb und Wahlvielfalt für den Kunden ermöglichen. ECIS hat seine Mitglieder in zahlreichen Angelegenheiten im Zusammenhang mit Interoperabilität und Wettbewerb vor europäischen, nationalen und internationalen Körperschaften vertreten, u.a. vor EU-Institutionen und der WIPO (Weltorganisation für geistiges Eigentum). Zu den Mitgliedern der ECIS gehören grosse und kleinere Hardware- und Software-Anbieter im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie wie z.B. Adobe, Corel, IBM, Linspire, Nokia, Opera, Oracle, RealNetworks, Red Hat und Sun Microsystems.

ots Originaltext: ECIS
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
ECIS Mediadesk bei Burson-Marsteller: Tel.: +32-2-743-66-10, E-Mail:
info@ecis.eu oder elizabeth.debony@bm.com



Das könnte Sie auch interessieren: