Kunstmuseum Wolfsburg

Philip Taaffe: Das Leben der Formen. Werke 1980 - 2008

    Wolfsburg (ots) - Die kommende Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg bietet einen Überblick über das gesamte Werk des 1955 in New Jersey geborenen Künstlers. Philip Taaffe wurde Anfang der 1980er Jahre mit der Bewegung der Appropriation Art international bekannt und verband seine Konzeption abstrakter Kunst mit Untersuchungen zum Ornament. In diesem Sinne arbeitet Philip Taaffe an einer universalen "Weltsprache der Abstraktion", die die Ornamentik verschiedenster Kulturen und Weltgegenden im Geviert der Leinwand zum "Weltornament" zusammenbringt: arabische, keltische, präkolumbische, asiatische, japanische etc. Seine ästhetische Recherche, seine "visual poems" bzw. "collective constructions" führen ihn tief in die Geschichte der Formen und Stile, wie auch die von ihm verwendeten Techniken die Bilder als Geschichte erscheinen lassen.Seine Bilder gewähren Einblicke in die Kulturen dieser Welt, die über die ihnen entlehnten Ornamente in den Bildern Philip Taaffes immer wieder aufs Neue in überraschende Dialoge eintreten. In einer von Globalisierungstendenzen dominierten Welt erweist sich Taaffe als ein Mittler zwischen den Kulturen, indem er diese in ihrer jeweiligen Einzigartigkeit heraushebt.

    Die Ausstellung wird von der Volkswagen Bank GmbH unterstützt. Die Pressekonferenz findet am 6. März 2008 um 11.15 Uhr statt und die Vernissage am 7. März 2008 um 19 Uhr. Vom 8. März bis zum 29. Juni 2008 ist die Ausstellung zu sehen.


ots Originaltext: Kunstmuseum Wolfsburg
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg
Dr. Thomas Köhler, Nicole Schütze
Telefon 05361 266969, Fax 05361 266966
nschuetze@kunstmuseum-wolfsburg.de
www.kunstmuseum-wolfsburg.de



Weitere Meldungen: Kunstmuseum Wolfsburg

Das könnte Sie auch interessieren: