Kunstmuseum Wolfsburg

Kunstmuseum Wolfsburg auf der ITB

    Wolfsburg (ots) - Erstmals präsentiert sich das Kunstmuseum Wolfsburg auf der ITB, die  Fachmesse für Internationalen Tourismus. Auf dem Wolfsburger Stand präsentiert sich das von den Architekten Schweger & Partner entworfene Museum, das 1994 eröffnet wurde. Das Gebäude des Kunstmuseums wurde als eine offene und transparente Stadtloggia mit einem weit überspannenden Glasdach aufgefasst. Die große zentrale Halle von 40 x 40 m Grundfläche und einer Höhe von 16 m ist an drei Seiten von Ausstellungsräumen umgeben.

    Die breite Palette des Ausstellungsprogramms umfasst Präsentationen der modernen Klassiker sowie zeitgenössischer international etablierter und junger, innovativer Künstler.

    Am 7. März wird die Ausstellung "Philip Taaffe: Das Leben der Formen. Werke 1980 - 2008" um 19 Uhr eröffnet. Bereits am Donnerstag, 6. März um 11:15 Uhr findet im Kunstmuseum Wolfsburg die Pressekonferenz statt. Der Künstler ist anwesend. Die Ausstellung bietet einen Überblick über das gesamte Werk des 1955 in New Jersey geborenen Künstlers. Philip Taaffe wurde Anfang der 1980er Jahre mit der Bewegung der Appropriation Art international bekannt und verband seine Konzeption abstrakter Kunst mit Untersuchungen zum Ornament. In diesem Sinne arbeitet Philip Taaffe an einer universalen "Weltsprache der Abstraktion", die die Ornamentik verschiedenster Kulturen und Weltgegenden im Geviert der Leinwand zum "Weltornament" zusammenbringt: arabische, keltische, präkolumbische, asiatische, japanische etc.

    www.kunstmuseum-wolfsburg.de


ots Originaltext: Kunstmuseum Wolfsburg
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg
Dr. Thomas Köhler, Nicole Schütze
Telefon 05361 266969, Fax 05361 266966
nschuetze@kunstmuseum-wolfsburg.de



Das könnte Sie auch interessieren: