Mühlbauer Holding AG

euro adhoc: Mühlbauer Holding AG & Co.KGaA
Quartals- und Halbjahresbilanz / "Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG" Mühlbauer zieht Halbjahresbilanz - Umsatzerwartung projektbedingt angepasst - mittel- und langfristiges Marktumfeld unverändert günstig

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 6-Monatsbericht 31.07.2007 Roding, 01. August 2007 - Die im Prime Standard notierte Mühlbauer Holding AG & Co. KGaA, weltweit agierender unabhängiger Berater und Hersteller innovativer Sicherheitslösungen für den TECURITY®-Markt, kann nach dem verhaltenen Start in das neue Geschäftsjahr eine erfreuliche Tendenz im Auftragseingang aufweisen. Zwar reicht dieser nicht an das bisher höchste vergleichbare Vorjahresquartal der vergangenen drei Jahre heran, der im Vergleich zum Vorquartal verzeichnete deutliche Zuwachs spiegelt jedoch das gestiegene Marktinteresse am Lösungsanbieter wider. Der Umsatz der Mühlbauer-Gruppe bewegte sich im Berichtsquartal aufgrund des schwachen Starts sowie weiter anhaltender Projektverschiebungen bei 30,7 Mio. EUR und blieb damit um 23,9% hinter dem vergleichbaren Vorjahresniveau (40,3) zurück. Auch die Ergebnisentwicklung wurde davon entscheidend geprägt, so dass das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im zweiten Quartal 2007 mit 3,9 Mio. EUR um 4,5 Mio. EUR hinter dem vergleichbaren Vorjahreswert (8,4) zurückblieb. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 12,6% - nach 20,9% im Vorjahr. Hinter dem Vorjahreswert blieb ebenfalls das Ergebnis vor Steuern (EBT) mit 5,2 Mio. EUR (9,0), auch wenn es von dem sehr positiven Finanzergebnis des zweiten Quartals in Höhe von 1,3 Mio. EUR (0,6) profitieren konnte. Nach Abzug der Steueraufwendungen beträgt der Periodenüberschuss 3,4 Mio. EUR (6,1), was im Berichtsquartal einem unverwässerten Ergebnis je Aktie von 0,21 EUR (0,42) entspricht. In der Halbjahresbetrachtung liegt der Umsatz der Mühlbauer-Gruppe bei 65,1 Mio. EUR (77,7) und das EBIT bei 7,8 Mio. EUR (16,3). Das unverwässerte Ergebnis je Aktie der ersten sechs Monate notiert bei 0,37 EUR gegenüber 0,81 EUR im ersten Halbjahr 2006. Durch die höheren Investitionsausgaben, die überwiegend in den Aufbau der neuen Technologiestandorte in Malaysia und Slowakei flossen, lag der Fee Cashlow in Höhe von +1,2 Mio. EUR im ersten Halbjahr um 2,4 Mio. EUR unter dem Vorjahresniveau (+3,6). Im Vergleich zum Ende des Vorjahres erhöhte sich das Nettoumlaufvermögen (Working Capital) leicht um 1,4 Mio. EUR auf 46,9 Mio. EUR zum Ende der Berichtsperiode. Die Eigenkapitalquote ging aufgrund der im Berichtsquartal erfolgten Gewinnverwendung mit 78,2% im Vergleich zum Ende des Vorjahres (80,1%) leicht zurück. Obwohl der Technologiekonzern Mühlbauer im zweiten Quartal 2007 mit 42,2 Mio. EUR um 16,4% hinter dem Auftragseingang des vergleichbaren Vorjahresquartals zurückblieb, zeigt sich gegenüber dem ersten Quartal des Jahres eine positive Tendenz. Für die ersten sechs Monate belief sich der kumulierte Auftragseingang auf 75,9 Mio. EUR (88,2) und blieb damit um 13,9% unter dem Vorjahr. Der zum Ende des Berichtszeitraums vorhandene Auftragsbestand von 86,6 Mio. EUR verfehlte dagegen mit 4,0% nur knapp den bisher höchsten Vergleichswert des Vorjahres (90,2) in der Firmengeschichte des Technologiekonzerns. Die sich ungeachtet des im Cards & TECURITY®-Bereich mittel- und langfristig günstigen Marktumfeldes insbesondere im Regierungsgeschäft abzeichnende Ausweitung der Projektvorlaufzeiten sowie die zu Beginn des zweiten Halbjahres erwartete - sich derzeit jedoch noch nicht einstellende - Erholung der Halbleiterindustrie veranlassen die Gesellschaft, ihre Umsatzprognose anzupassen. Auf Grundlage der Umsatzentwicklung in den ersten beiden Quartalen geht der Technologiekonzern nun davon aus, für das Gesamtjahr ein Umsatzvolumen zwischen 150 Mio. EUR und 160 Mio. EUR erreichen zu können. Als Weltmarktführer im Cards & TECURITY®-Markt ist Mühlbauer in den Prozess der Transformation von herkömmlichen Identifikationsdokumenten in neue innovative Karten- und Ausweisapplikationen nach internationalen Standards stark involviert und aufgrund seiner weltweit einzigartigen Lösungsausrichtung in der Lage, langfristig von dem weltweit steigenden Bedarf an zuverlässigen Technologie- und Softwarelösungen zur Herstellung jeglicher Smart Cards und ePassports voll zu profitieren. Auch im RFID-Bereich ist Mühlbauer bestens positioniert, die Intensivierung der RFID-Technologie und das damit verbundene Wachstum für sich nutzen zu können. Der ausführliche Zwischenbericht kann im Internet unter www.muehlbauer.de abgerufen werden. Kontakt und weitere Informationen: Investor Relations, Tel.: +49 (0) 9461-952-1653, Fax: +49 (0) 9461-952-8520, investor-relations@muehlbauer.de, Mühlbauer Holding AG & Co. KGaA, Josef-Mühlbauer-Platz 1, 93426 Roding, Deutschland, www.muehlbauer.de. Ende der Mitteilung euro adhoc 01.08.2007 07:30:00 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Mühlbauer Holding AG & Co.KGaA Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Hubert Forster CFO +49(0)9461-952-141 hubert.forster@muehlbauer.de Branche: Maschinenbau ISIN: DE0006627201 WKN: 662720 Index: Nemax 50, CDAX, Prime All Share, Technologie All Share Börsen: Börse Frankfurt / Geregelter Markt/Prime Standard Börse Berlin / Freiverkehr Börse Hamburg / Freiverkehr Börse Stuttgart / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Börse München / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: