Mühlbauer Holding AG

euro adhoc: Mühlbauer Holding AG & Co.KGaA
Quartals- und Halbjahresbilanzen
Mühlbauer mit deutlich verbesserter Profitabilität im dritten Quartal – für das Gesamtjahr 2004 deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis erwartet

--------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- Roding, 04. November 2004: Der im Prime Standard notierte Technologiekonzern Mühlbauer hat nach einem äusserst positiven Jahresauftakt in seinem Ende September abgeschlossenen Vierteljahr Umsatz und Profitabilität deutlich verbessern können. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im Berichtszeitraum um 236,7% auf 7,0 Mio. EUR von 2,1 Mio. EUR im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Damit liegt die EBIT-Marge nach drei Jahren erstmals wieder bei über 20% - nach 9,1% im Vorjahr. Das aus hohen Liquiditätsreserven resultierende positive Zinsergebnis unterstützte zudem die weitere Ergebnisentwicklung und bescherte dem Unternehmen ein äusserst positives Egebnis vor Steuern (EBT) von 7,2 Mio. EUR (2,3). Damit notiert die Umsatzrendite im dritten Quartal bei 20,9% (9,9%). Nach Steuern konnte das Unternehmen damit weitere 4,8 Mio. EUR (1,7) in die Gewinnrücklagen verbuchen - ein Plus von 182,5%. Dies entspricht einem Gewinn je Anteilschein von 0,33 EUR - mehr als das dreifache des Vergleichszeitraums des Vorjahres (0,10). Mühlbauer hat damit in den ersten neun Monaten sein EBIT von 5,1 Mio. EUR um 181,2% auf 14,4 Mio. EUR gesteigert, während der Gewinn je Aktie um insgesamt 175,0% auf 0,66 EUR (0,24) wuchs. Die positive Entwicklung der ersten neun Monate stimmt das Unternehmen zuversichtlich, im Gesamtjahr 2004 eine deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis erzielen zu können. Weiterhin erfreulich entwickelt hat sich auch der Free Cashflow der Technologiegruppe. Mit +4,1 Mio. EUR liegt er trotz im Berichtszeitraum vorgenommener planmässiger Investitionsausgaben in Höhe von 4,7 Mio. EUR nur leicht unterhalb dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraums (4,5). Unterstützt durch die weitere Reduzierung des Working Capital auf ein gegenüber dem Vorjahresende (39,6) um 29,9% reduziertes neues Allzeittief von nunmehr 27,8 Mio. EUR beläuft sich der Free Cashflow in den ersten neun Monaten auf ein Plus von 19,5 Mio. EUR und liegt damit 277,1% höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (5,2). Im abgelaufenen dritten Quartal 2004 hat sich das Orderbuch der weltweit agierenden Technologiegruppe mit weiteren 36,9 Mio. EUR gefüllt. Damit hat das Unternehmen den Vergleichswert des Vorjahres (22,4) um 64,8% übertroffen. Insbesondere das Kerngeschäftsfeld Smart Identification erhielt mit 18,4 Mio. EUR (7,8) im Berichtszeitraum deutlich mehr Aufträge als im Vorjahr – ein Plus von 137,7%. Der Auftragseingang im Geschäftsfeld Semiconductor Related Products notierte nach hohen Zuwächsen in den Vorquartalen mit 10,2 Mio. EUR etwas unter dem Niveau des Vorjahres (10,8). Kräftig gestiegen sind auch die Auftragseingänge in den beiden übrigen Bereichen. Während das Geschäftsfeld Traceability im Berichtszeitraum um 205,0% auf 3,3 Mio. EUR (1,1) zulegen konnte, erreichte der Bereich Precision Parts & Systems eine Steigerung um 84,7% auf 5,0 Mio. EUR (2,7). Durch die starke Nachfrage nach Technologielösungen lag der Auftragseingang damit bereits in den ersten neun Monaten so hoch wie noch nie in einem Gesamtjahr. Das vergleichbare Vorjahresniveau (73,3) überstieg der Konzernauftragseingang um 86,1% und kletterte auf 136,5 Mio. EUR. Weiterhin auf hohem Niveau liegt der Auftragsbestand. Er betrug 69,1 Mio. EUR (31,5). Das entspricht einer Steigerung von 119,1%. Der Technologielieferant hat auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2004 erwartungsgemäss ein deutliches Umsatzplus von 48,7% erzielt und damit den Vorjahreswert (23,1) um 11,3 Mio. EUR auf 34,4 Mio. EUR ausbauen können. In Europa erzielten die Gesellschaften einen Umsatzanteil von 67,2% (65,0%), gefolgt von Asien mit 16,6% (26,1%). In der NAFTA-Region und Südamerika liegt der Umsatzanteil unverändert bei 7,1%. Der Umsatzanteil der restlichen Regionen Afrika und Australien belief sich auf 9,1% (1,8%). Im aktuell laufenden Geschäftsjahr hat der konsolidierte Umsatz das Vorjahr um 29,9% übertroffen und beläuft sich auf 90,7 Mio. EUR (69,8). Der vollständige Bericht über das 3. Quartal 2004 ist im Internet unter http://www.muehlbauer.de verfügbar. Kontakt und weitere Informationen: Investor Relations, Tel.: +49 (0) 9461-952-653, Fax: +49 (0) 9461-952-8520, investor-relations@muehlbauer.de, Mühlbauer Holding AG & Co. KGaA, Werner-von-Siemens-Str. 3, D-93426 Roding, www.muehlbauer.de. Ende der Mitteilung euro adhoc 04.11.2004 07:00:00 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Hubert Forster CFO +49(0)9461-952-141 hubert.forster@muehlbauer.de Branche: Maschinenbau ISIN: DE0006627201 WKN: 662720 Index: Nemax 50, Prime Standard, CDAX, Prime All Share, Technologie All Share Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: