Chrysler LLC

Chrysler LLC gibt Erklärung zum Ertragsbericht der Daimler AG bezüglich des 19,9-prozentigen Anteils an der Chrysler Holding LLC für das dritte Quartal 2008 ab

    Auburn Hills, Michigan (ots/PRNewswire) -

    - Ankündigung von Produktionsänderungen aufgrund des anhaltenden, weltweiten Konjunkturabschwungs

    Die Daimler AG wies heute in ihrem, nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften (IFRS) erstellten Bericht zum zweiten Quartal 2008 aus ihrer 19,9-prozentigen Beteiligung an der Chrysler Holding LLC einen Nettoverlust in Höhe von 351 Mio. Euro aus. Nach den US-amerikanischen GAAP-Richtlinien belief sich der Nettoverlust aus der Beteiligung an der Chrysler Holding LLC für die Daimler AG auf 88 Mio. Euro, wovon ein Nettoverlust von 76 Mio. Euro auf das Automobilgeschäft von Chrysler LLC entfällt.

    Die Differenz zwischen dem von der Daimler AG bezüglich ihrer 19,9-prozentigen Beteiligung an der Chrysler Holding LLC ausgewiesenen Verlusts in Höhe von 351 Mio. Euro und dem Nettoverlust von 88 Mio. Euro ist auf Folgendes zurückzuführen:

    -- Wertberichtigungen für den Unterschied zwischen der US-amerikanischen GAAP- und der IFRS-Rechnungslegung, die sich auf einen Nettoverlust von ca. 171 Mio. Euro belaufen

    -- Andere Wertberichtigungen der Daimler AG, die nicht mit den Ergebnissen der Chrysler Holding LLC zusammenhängen und sich auf einen Verlust von insgesamt ca. 92 Mio. Euro belaufen.

    Die Chrysler Holding LLC umfasst Chrysler LLC, das Automobilunternehmen, das weltweit Fahrzeuge der Marken Chrysler, Dodge und Jeep(R) herstellt und verkauft, und das Unternehmen Chrysler Financial, das Finanzdienstleistungen für eben diese Fahrzeuge in Nordamerika anbietet.

    Darüber hinaus gibt Chrysler LLC als Reaktion auf die anhaltende, weltweite wirtschaftliche Verlangsamung und den Rückgang in der Automobilindustrie sowie der Markttendenz zu kleineren Fahrzeugen die Einstellung einer Produktionsschicht im Montagewerk in Toledo North (Ohio) und die Vorverlegung der Stilllegung des Montagewerks in Newark (Delaware) bekannt. Diese Terminänderung ermöglicht eine bessere Anpassung des Lagerbestands an die Kundennachfrage.

    "Den Märkten stehen bisher nicht dagewesenen Turbulenzen bevor und wir befinden uns in einer Zeit historischer Umwälzungen in der Automobilindustrie", sagte Frank Ewasyshyn, Executive Vice President Herstellung bei Chrysler LLC. "Diese harten aber notwendigen Massnahmen sind für unsere langfristige Lebensfähigkeit entscheidend. Doch wird dieser Gegenwind Chrysler nicht davon abhalten, den Unternehmensauftrag, nämlich auf die Kundennachfrage mit Produkten zu reagieren, die diese auch wünschen, offensiv weiter zu verfolgen. Zu diesen Produkten zählt z.B. der völlig neue Dodge Ram, der vor Kurzem zum Full-Size Pickup Truck of Texas' ernannt wurde."

    Die Verringerung der Schichten im Werk in Toledo North tritt am 31. Dezember 2008 in Kraft und betrifft ca. 825 Arbeitsplätze. Die Stilllegung der Anlage in Newark erfolgt ebenfalls am 31. Dezember 2008 und betrifft ca. 1.000 Arbeitsplätze.

    Chrysler engagiert sich, gemeinsam mit der Gewerkschaft UAW den geplanten Personalabbau auf sozial verantwortungsvolle Art und Weise durchzuführen. Wie in der Vergangenheit auch werden das Unternehmen, die Gewerkschaft UAW und die Unternehmensführung Mitarbeiterversammlungen veranstalten, um die Sonderprogramme zu erörtern, die für die betroffenen Standorten angeboten werden.

    Das Montagewerk in Toledo North beschäftigt derzeit ca. 2.100 Mitarbeiter, fährt zwei Schichten und stellt den Dodge Nitro und den Jeep Liberty her. Die Mitarbeiter werden vom Gewerkschaftslokal 12 der UAW vertreten.

    Das Montagewerk in Newark baut den Dodge Durango und den Chrysler Aspen und fährt seit Juli 2006 nur eine Schicht. Die Stilllegung wurde erstmals im Februar 2007 angekündigt. Das Montagewerk in Newark beschäftigt derzeit ca. 1.000 Mitarbeiter, die von den Gewerkschaftslokalen 1183 und 1212 der UAW vertreten werden.

    Informationen zu Chrysler LLC

    Das in Auburn Hills (Michigan) ansässige Unternehmen Chrysler LLC produziert Fahrzeuge und Produkte der Marken Chrysler, Jeep(R), Dodge und Mopar(R). Das Verkaufsvolumen im Jahre 2007 betrug 2,7 Millionen Fahrzeuge. Die Verkaufszahlen ausserhalb von Nordamerika lagen mit einem Wachstum von 15 Prozent gegenüber dem Jahr 2006 höher als je zuvor. Die Produktreihe umfasst einige der weltweit markantesten Fahrzeuge, u. a. den Chrysler 300 und Town & Country, den Jeep Wrangler und Grand Cherokee und den Dodge Challenger und Ram. Die Chrysler-Stiftung, der gemeinnützige Teil des Unternehmens, unterstützt jährlich Hunderte wohltätiger Organisationen in den Vereinigten Staaten und anderswo auf der Welt. Im Jahre 2007 spendete die Stiftung ca. 21 Mio. $ an Wohlfahrtsorganisationen.

      Website: http://media.chrysler.com
                    http://www.chrysler.com

ots Originaltext: Chrysler LLC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Shawn Morgan, Tel.: +1-248-512-2692 (Büro), Tel.: +1-248-760-2621
(Mobiltelefon), E-Mail: sm718@chrysler.com oder Ed Saenz, Tel.:
+1-248-512-2678 (Büro), Tel.: +1-248-760-8267 (Mobiltelefon), E-Mail:
ejs37@chrysler.com oder Mary Beth Halprin, +1-248-512-2658 (Büro),
+1-248-766-1551 (Mobiltelefon), E-Mail: mh166@chrysler.com, alle von
Chrysler LLC. REDAKTIONELLE HINWEISE: Weitergehende Informationen
stehen auf der Medien-Website von Chrysler unter
http://www.media.chrysler.com zur Verfügung.



Weitere Meldungen: Chrysler LLC

Das könnte Sie auch interessieren: