HELP-Zürich

Herzsicheres Zürich: 15. September 2007 - Aktionstag HELP-Zürich

    Zürich (ots) - Informationen und mehr zu Herzinfarkt und Herz-Kreislauf-Stillstand gibt es Samstag, 15. September 2007, in Wetzikon, in Winterthur und im Flughafen Zürich. Unter professioneller Anleitung können lebensrettende Massnahmen geübt und praktizierte Lebensrettung erlebt werden.

    Am 15. September 2007 hat jeder Bürger im Kanton Zürich die Möglichkeit, dabei zu sein, wenn zwischen 10.00 und 17.00 Uhr professionell Leben gerettet wird. Aktionen von HELP-Zürich gibt es in Wetzikon auf dem Leueplatz, in Winterthur auf dem Gelände des Kantonsspitals, Brauerstrasse 15 und im Flughafen Zürich am Busbahnhof, Eingang Airport Shopping (nur bis 15.00 Uhr). Mit dabei an diesem wichtigen Tag sind auch bekannte Gesichter aus dem Kanton Zürich. Nationalrat und Medizin-Professor Dr. med. Felix Gutzwiller eröffnet beispielsweise die Aktionen auf dem Flughafen. Aktuelles zu den Aktionstagen und weitere Informationen zu HELP-Zürich stehen unter www.help-zuerich.ch zur Verfügung.

    Geboten werden am Aktionstag u.a. Informationsmaterialien zum Mitnehmen, eine Ausstellung zu Herzinfarkt und Herzstillstand, Filmvorführungen und Vorträge von Ärzten. Unter professioneller Anleitung können lebensrettende Massnahmen vor Ort nicht nur beobachtet, sondern auch selbst geübt werden. Für die persönlichen Fragen der Besucher steht medizinisches Fachpersonal zur Verfügung. Ein Highlight des Tages sind die AEDs (automatisierte externe Defibrillatoren) im Einsatz. Mit Hilfe dieser AED kann das Herz eines Notfallopfers wieder zum Schlagen angeregt werden. AEDs werden daher zunehmend in und an öffentlich zugänglichen Gebäuden installiert, damit sie jeder im Notfall einsetzen kann. Defibrillatoren gehören ebenso zur Ausstattung moderner Rettungswagen, die während des Aktionstages besichtigt werden können.

    Noch besser als Herznotfälle zu behandeln ist es, diese durch geeignete Massnahmen im Vorfeld zu vermeiden. Besucher profitieren beim Besuch eines Aktionstages daher auch von der kostenlosen Bestimmung von Risikofaktoren für Herz- und Kreislauferkrankungen wie Cholesterin, Blutdruck und Blutzucker. Weitere Attraktionen wie Gewinnquiz oder Luftballone warten auf grosses und kleines Publikum.

    In die Situation, Hilfe leisten zu müssen, kann jeder kommen; denn in der Schweiz gibt es über 50'000 Notfälle von Herzinfarkt, Hirnschlag und Herz-Kreislauf-Stillstand im Jahr. Mit rascher und richtiger Hilfe können viele der Betroffenen ohne bleibende Schäden überleben. Prominente Betroffene ist die Nationalrätin Bea Heim, die dank zweier rasch agierender Ärzte und dem Einsatz eines AED-Gerätes den Herzstillstand, der während einer Session im Bundeshaus auftrat, überlebte. HELP, eine Aufklärungskampagne der Schweizerischen Herzstiftung, hat sich zum Ziel gesetzt, die Überlebenschancen von Herz- und Hirnnotfallopfern in der Schweiz zu verbessern.

    Das Projekt "Herzsicheres Zürich" unter der Schirmherrschaft der Zürcher Gesellschaft für Kardiologie findet zahlreiche Unterstützung. Ein Patronat für HELP-Zürich haben folgende Persönlichkeiten übernommen: Frau Verena Diener, Herr Nationalrat Professor Dr. med. Felix Gutzwiller, Frau Stadträtin Esther Maurer, Herr Stadtrat Robert Neukomm und Herr Stadtrat Andres Türler aus Zürich sowie Frau Stadträtin Maja Ingold aus Winterthur. Finanziell unterstützt wird das Projekt u.a. von der Werner H. Spross Stiftung, der Zürcher Kantonalbank, der Stadt Winterthur sowie von der Klinik und dem Herzzentrum Hirslanden Zürich. Weitere Partner unterstützen die Aktionstage: Die Firma Tinovamed sponsert Taschenmasken als Preis für ein Quiz und Salzmann MEDICO stellt Blutzuckermesssysteme zur kostenfreien Bestimmung von Risikofaktoren bereit.

ots Originaltext: HELP-Zürich
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Susan Kirmse
Dr. Schlegel Healthworld AG
Tel.:      +41/41/748'76'59
E-Mail:  s.kirmse@schlegelhealth.ch



Das könnte Sie auch interessieren: