Association of Certified Anti-Money Laundering Specialists

Zusammenarbeit zwischen Universiteit Maastricht Business School und führender Vereinigung zur Geldwäschebekämpfung zur Einrichtung eines Weiterbildungskurses

    Maastricht, Niederlande (ots/PRNewswire) -

    - Das Programm soll Bewusstsein schaffen und Fachwissen über die Geldwäschebekämpfung vertiefen

    Als Reaktion auf den dringenden Bedarf an Weiterbildung im Bereich der Geldwäschebekämpfung, der durch die kürzlich in Kraft getretene 3. EU-Geldwäscherichtlinie noch verstärkt wurde, hat die Universiteit Maastricht Business School eine 8-tägige Fortbildung für Richtlinienbeauftragte, Wirtschaftsprüfer und andere Fachkräfte aus der Geldwäschebekämpfung ins Leben gerufen. Die erste Sitzung wird in Zusammenarbeit mit dem Anti-Geldwäsche-Verband Association of Certified Anti-Money Laundering Specialists (ACAMS) am 25. Januar stattfinden. Thema dieser ersten Veranstaltung ist die Geldwäsche in der Versicherungsbranche.

    "Es hat bis jetzt in Europa kein umfassendes Programm zur Schaffung eines erhöhten Bewusstseins sowie zur Vermittlung von Fachkenntnissen zur Geldwäschebekämpfung gegeben. Wir freuen uns, mit ACAMS zusammen diese Lücke schliessen zu können, die sich in der europäischen Finanzbranche aufgetan hat", so Professor Eddy Vaassen, der entscheidend an der Einrichtung des neuen Universitätsprogramms mitgewirkt hat.

    Aufgrund der im letzten Monat abgelaufenen Frist für die Umsetzung der 3. EU-Geldwäscherichtlinie mussten europäische Unternehmen ihre Kenntnisse über Geldwäscheangelegenheiten und beste Verfahren schnell auf den neuesten Stand bringen. Die umfassenden Vorgaben betreffen eine Reihe von Branchen, konzentriert sich aber vornehmlich auf den Finanzsektor.

    "Unser Fortbildungskurs soll das Bewusstsein für Geldwäscheaktivitäten schärfen und so eine solides Basiswissen zur Bekämpfung des Problems vermitteln. Die Teilnehmer müssen am Ende der Weiterbildung eine Prüfung ablegen."

    Die niederländische Universiteit Maastricht Business School hat den Kurs, der sich in zwei viertägige Seminare unterteilt, in Zusammenarbeit mit dem Verband ACAMS entwickelt. Am Ende der Seminarreihe wird eine offizielle CAMS-Prüfung stattfinden, ein strenger Test, der von ACAMS entwickelt wurde und als beste Prüfung der Anti-Geldwäsche-Branche gilt. Erfolgreiche Teilnehmer erhalten die begehrte Auszeichnung als Zertifizierter Anti-Geldwäsche-Spezialist.

    ACAMS ist eine internationale Organisation mit 7.000 Mitgliedern, die mit Hilfe seiner Europäischen Arbeitsgruppe auch in Europa eine starke Präsenz aufgebaut hat. Jos de Wit, Vorsitzender der Europäischen Arbeitsgruppe von ACAMS, und Pat Hermse, ein luxemburgischer Bankier und Absolvent der Universiteit Maastricht Business School haben die Idee eines Anti-Geldwäsche-Fortbildungskurses ins Leben gerufen. ACAMS veranstaltet ausserdem eine jährliche Anti-Geldwäsche-Konferenz und -Messe in Europa, die im vergangenen Herbst in Amsterdam stattfand.

    "Es erschien uns logisch, mit ACAMS zusammenzuarbeiten, da der Verband eine der wenigen Organisationen ist, die sich der Weiterbildung von Anti-Geldwäsche-Fachkräften widmen und zugleich weltweit hohes Ansehen geniessen", so Hermse. "ACAMS veranstaltet Seminare in Europa, der MENA-Region, Lateinamerika, Afrika, Australien und Nordamerika. Dies spiegelt die globale Sichtweise, gleichzeitig aber auch die Kompetenz und Reichweite des Verbands auf lokaler Ebene wider."

    "Es gibt unserer Meinung nach einen wirklichen Bedarf an solchen Fortbildungen in Europa, insbesondere angesichts der neuen Richtlinie zur Geldwäschebekämpfung", erklärte de Wit. "Zudem weisen die jährlichen Ausgleichsgehälterzahlungen von ACAMS darauf hin, dass europäische Führungskräfte aus dem Anti-Geldwäschebereich erheblich mehr verdienen als entsprechende Mitarbeiter in den USA und anderen Ländern weltweit. Es ist offensichtlich, dass viele europäische Finanzinstitute bereit sind, Mitarbeiter zu unterstützen, die ihre Kenntnisse im Bereich der Geldwäschebekämpfung durch Fortbildungen und Prüfungen verbessern wollen."

    Für weitere Informationen und um sich zum Fortbildungskurs anzumelden, besuchen Sie bitte www.umbs.nl/aml. Die Weiterbildung wird auf Englisch stattfinden.

    Informationen über die Association of Certified Anti-Money Laundering Specialists

    ACAMS ist ein internationaler Mitgliederverband, der sich der Verbesserung der Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich der Geldwäschebekämpfung in aller Welt widmet. Über 7.000 Mitglieder in 104 Ländern schätzen die wertvolle Arbeit des Verbands, der das ganze Jahr über Kurse und Fortbildungsmassnahmen anbietet, die unerlässlich sind, um im Beruf voranzukommen und Höchstleistungen zu erbringen. Das CAMS-Zertifikat geniesst unter Wirtschaftsprüfern und Mitarbeitern im Bereich Compliance weltweit das höchste Ansehen im Bereich der Geldwäschebekämpfung.

      Website: http://www.acams.org
                    http://www.umbs.nl/aml

ots Originaltext: Association of Certified Anti-Money Laundering Specialists
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Karla Monterrosa-Yancey, Association of Certified Anti-Money
Laundering Specialists, +1-305-373-0020, Durchwahl 3064,
kmonterrosa@acams.org



Das könnte Sie auch interessieren: