ARTES Consulting GbR

Eine andere Zukunft gestalten - Kulturelle Veranstaltungen mit karitativem Engagement für die Kinder der Ukraine

    Stuttgart (ots) -

    Der Trend der letzten Jahre zeigt, dass vermehrt kleinere, aus     einer privaten Initiative entstandene humanitäre Institutionen     Positives bewegen können. Die Erfolge des Maria Prinzessin von     Sachsen-Altenburg e.V. sprechen für die Bedeutsamkeit dieser     Initiativen.

    Anlässlich seines zweijährigen Bestehens kann der Vorstand des "Maria Prinzessin zu Sachsen-Altenburg e.V." eine positive Bilanz ziehen. "Unsere Vision ist es den Kindern der Ukraine eine Zukunft zu ermöglichen, die nachhaltig und auf Werten begründet ist und die den für unsere Verhältnisse "gewohnten", europäischen Standards entsprechen", so Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg am Montag während eines Pressegesprächs. "Unsere ausschließlich ehrenamtlich tätigen Mitglieder wie auch unsere Partner aus Kultur und Wirtschaft sind ein Beleg dafür, dass Fördermittel und Spenden direkt den Hilfebedürftigen zu Gute kommen", so Prinzessin von Sachsen-Altenburg weiter.

    Speziell zugunsten des Projektes "Kinderheim Ternopil" veranstaltete der Verein am 22. März diesen Jahres in den historischen Räumen der Dresdner Bank Stuttgart eine Charity-Kunstauktion mit großem Erfolg. Das bekräftigt auch Thomas Blaser, Vorsitzender der Geschäftsleitung des Private Wealth Management. Deutschland-Süd der Dresdner Bank: "Kinder sind unsere Zukunft! Die Stiftung von Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg unterstützt Kinder in der Ukraine, die auf der Strasse leben. Dieses Projekt überzeugt und beeindruckt uns, deshalb haben wir gerne die Rolle des Gastgebers der diesjährigen Charity-Auktion übernommen. Dem Selbstverständnis der Dresdner Bank entspricht es, als "guter Unternehmens-Bürger" über den Tellerrand des Geschäfts hinauszuschauen und sich gesellschaftlich zu engagieren." Neben der nächsten Charity-Auktion im März 2008 ist auch ein Benefizkonzert mit dem weltberühmten Münchener Kammerorchester in Planung; beide Veranstaltungen sollen den karitativen Zweck - also die direkte Unterstützung der notleidenden Kinder in der Ukraine - noch stärker ins Zentrum rücken und den Erlös dabei steigern.

    Der Verein blickt auf ein weiteres, positives Ereignis zurück: Ein Transport mit medizinischen Gütern startete am 20. Juli von Murnau aus in Richtung Ukraine. Die beiden Lkws voll beladen mit Krankenhausbetten, Nachtkästchen, Rollstühlen wurden sowohl von den Kindern als auch von den Mitarbeitern der Klinik sehnsüchtig erwartet. "Bei dieser Initiative wurden wir von der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Murnau am Staffelsee und der Kinderklinik Schömberg GmbH unterstützt - ihnen und den unzähligen Händen, die uns bei diesem Projekt geholfen haben sei von Herzen gedankt", sagte Prinzessin von Sachsen-Altenburg im weiteren Verlauf des Gesprächs.

    Zum Anlass des zweiten "Geburtstages" des Vereins sagte Thomas Blaser: "Ich wünsche der Prinzessin und allen, die sie unterstützen, anhaltenden Erfolg! Und der wird sich einstellen, wenn sich noch mehr sozial engagierte Menschen finden, die bereit sind, ihren Wohlstand ein wenig mit denen zu teilen, die in Not sind."

    Weiterführende Informationen unter http://www.sachsen-altenburg-ev.de

    Über Classic Cares

    Classic Cares unterstützt Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg e.V.Classic Cares versteht sich als Vermittler zwischen kulturellen Institutionen, der Wirtschaft und den Medien. Als Corporate Citizen sieht Classic Cares seine Aufgabe darin, die Vielfalt der Künste als universelle Sprache der Menschheit zugunsten humanitärer Projekte zu nutzen.


ots Originaltext: ARTES Consulting GbR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Brigitta Rehnke, M.A.
ARTES Consulting GbR
Phone: + 49 - 89 - 12 47 15 82
Mobile: + 49 - 171 - 855 42 08

presse@artesconsulting.de  
presse@classic-cares.de



Das könnte Sie auch interessieren: