Telekom Austria Group

Telekom Austria Group: Internationale Expansion prägt Ergebnis für das Geschäftsjahr 2007

    Wien (ots) - - Anstieg der Umsatzerlöse um 3,3 % von 4.759,6 Mio.
EUR auf 4.919,0      Mio. EUR in beiden Segmenten - Rückgang des EBITDA
von 1.911,5 Mio. EUR auf 1.854,9 Mio. EUR - Wettbewerbsintensiver
österreichischer Markt treibt EBITDA-Rückgang - Wachstum der
internationalen Beteilungen kompensiert Anlaufverluste - Kundenbasis
steigt um 50,9 % auf 15,4 Mio. Kunden, 650.100 Kunden      in den
Start-up Gesellschaften - Vorgeschlagene Dividende von 0,75 EUR pro
Aktie - Umsatzanstieg von rund 5,0 % und Anstieg des EBITDA von rund
3,0 %      in 2008 erwartet

Die Telekom Austria Group (VSE: TKA, OTC US: TKAGY) verlautbarte heute die Finanzergebnisse für das Jahr 2007 und das 4. Quartal 2007 mit Ende 31. Dezember 2007. Jahresvergleich:     Die Umsatzerlöse stiegen im Jahr 2007 aufgrund höherer Umsätze aus den Segmenten Mobilkommunikation und Festnetz um 3,3 % auf 4.919,0 Mio. EUR. Das EBITDA ging um 3,0 % von 1.911,5 Mio. EUR auf 1.854,9 Mio. EUR zurück aufgrund eines geringeren Beitrags aus dem heimischen Geschäft. Der Anstieg des EBITDA in den internationalen Beteiligungen im Segment Mobilkommunikation konnten die Anlaufkosten für die Gesellschaften in der Republik Serbien und der Republik Mazedonien mehr als ausgleichen. Das Betriebsergebnis ging in 2007 um 2,0 % von 777,1 Mio. EUR auf 761,4 Mio. EUR zurück. Höhere Zinsaufwendungen durch den Erwerb der MDC in Weißrussland, höhere Aktionärsvergütungen sowie höhere Körperschaftsteuerauf-wendungen führten zu einem Rückgang des Jahresüberschusses um 12,3 % auf 492,5 Mio. EUR. Das Jahr 2006 beinhaltet einen Einmaleffekt in Form eines Steuervorteils in Höhe von 43,6 Mio. EUR, im Vergleich zu einem Einmaleffekt in Höhe von 16,6 Mio. EUR in 2007. Der Gewinn je Aktie verringerte sich aufgrund der Aktienrückkäufe um 8,4 % auf 1,09 EUR. Die Anlagenzugänge für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte verringerten sich um 14,6 % auf 851,3 Mio. EUR. Die Sachanlagenzugänge und immaterielle Vermögenswerte inkludierten in 2006 den Erwerb der Lizenz für die Republik Serbien in Höhe von 320,0 Mio. EUR. Die Nettoverschuldung stieg per Ende Dezember 2007 im Vergleich zu Ende Dezember 2006 um 39,1 % auf 4.407,2 Mio. EUR aufgrund des Erwerbs der MDC.     Der Vorstand wird eine Dividende in der gleichen Höhe wie im Jahr 2006 von 0,75 EUR vorschlagen. Quartalsvergleich:     Die Umsatzerlöse stiegen im 4. Qu. 07 im Vergleich zum 4. Qu. 06 als Ergebnis der Konsolidierung von MDC und eTel sowie der starken Performance der internationalen Beteiligungen im Segment Mobilkommunikation um 7,4 % auf 1.288,1 Mio. EUR. Das EBITDA stieg um 4,1 % auf 391,3 Mio. EUR, da ein höheres Umsatzwachstum die höheren operativen Aufwendungen in beiden Segmenten ausgleichen konnte. Das Betriebsergebnis erhöhte sich aufgrund eines höheren EBITDA und stabilen Abschreibungen um 20,5 % auf 93,4 Mio. EUR. Der Jahresüberschuss sank im 4. Qu. 07 um 35,2 % auf 41,0 Mio. EUR. Der Rückgang ist im Wesentlichen auf höhere Zinsaufwendungen aufgrund der Akquisition von MDC und auf Aktionärsvergütungen in 2007 sowie auf ein höheres Zinsniveau zurückzuführen. Der Gewinn je Aktie verringerte sich folglich um 35,7 % auf 0,09  EUR. Die Anlagenzugänge für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte verringerten sich im 4. Qu. 07 um 45,0 % auf 316,5 Mio. EUR. Die Anlagenzugänge im 4. Qu. 06 inkludierten die erworbene Lizenz für die Republik Serbien in Höhe von 320,0 Mio. EUR.     Eine detailliertere Darstellung des Finanzergebnisses für das Geschäftsjahr 2007 finden Sie im entsprechenden Bericht auf der Telekom Austria Group Website unter: www.telekomaustria.com/zwischenberichte Rückfragehinweis:

    Elisabeth Mattes                                Peter Zydek
Konzernsprecherin                              Bereichsleiter Investor Relations
Tel.: +43 664 331 2730                      Tel.: +43 (0) 59059 1-19000
mailto:elisabeth.mattes@telekom.at  mailto:peter.zydek@telekom.at

OTS0007      2008-02-27/07:00


ots Originaltext: Telekom Austria Group
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Das könnte Sie auch interessieren: