Stiftung Forschung 3R

Einladung zur Medienkonferenz: "Gute Forschung mit weniger Tierversuchen" - 20 Jahre Stiftung Forschung 3R

Münsingen (ots) - Tierversuche und Versuchstiere. Das Thema lässt niemanden kalt und ist immer Anlass für emotionale Diskussionen. Und doch - ohne Tierversuche geht es heute noch nicht. Sie aber wo immer möglich durch andere Methoden zu ersetzen (replace) oder ihre Anzahl auf ein Minimum zu beschränken (reduce) und die Belastung der Versuchstiere so gering wie möglich zu halten (refine), dafür setzt sich die Stiftung Forschung 3R ein. Die Stiftung Forschung 3R wurde gegründet auf Initiative von Parlamentariern verschiedener Parteizugehörigkeit und wird paritätisch finanziert von Bund und Industrie. Sie darf wohl als eine der weltweit ersten "public-private partnership" Initiativen im Bereich Tierschutz bezeichnet werden und blickt auf ihr 20-jähriges Wirken zurück. Was hat die 3R-Forschung in dieser Zeit erreicht? (Wie) Finden die Forschungsergebnisse Eingang in die Labors von Industrie und Hochschulen? Welche Bedeutung messen die verschiedenen Stakeholder der Stiftung Forschung 3R und ihrer Tätigkeit heute zu? Darüber orientieren wir Sie an der Medienkonferenz zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Forschung 3R vom Mittwoch, 29. August 2007, 10.00 Uhr -11.30 Uhr im Hotel Bellevue Palace, Bern An diesem Anlass stellen wir Ihnen auch die neue Publikumsbroschüre vor: "Gute Forschung mit weniger Tierversuchen" In der Beilage finden Sie ein Detailprogramm sowie einen Antworttalon. Wir danken Ihnen für Ihre An- oder Abmeldung bis zum 26. August 2007 und freuen uns auf Ihr Kommen. Stiftung Forschung 3R Programm 20 Jahre Stiftung Forschung 3R : "Gute Forschung mit weniger Tierversuchen" Mittwoch, 29. August 2007, 10.00 Uhr - 11.30 Uhr 09.30 Uhr Kaffee und Gipfeli 10.00 Uhr Dr. Hugo Wick, Präsident Stiftungsrat, a. Nationalrat, Gründungsmitglied 20 Jahre Stiftung Forschung 3R 10.10 Uhr Dr. Thomas Hartung, Director, ECVAM, European Center for the Validation of Alternative Methods "3R": Vom Forschungserfolg in die Realität der Tierversuchslabors 10.35 Uhr Christine Egerszegi-Obrist, Nationalratspräsidentin, Vizepräsidentin Stiftungsrat "3R"-Schweiz: Dialog für den Fortschritt 10.50 Uhr Dr. Hans Wyss, Stiftungsrat, Direktor Bundesamt für Veterinärwesen "3R": Tierschutzforschung als partnerschaftliches Projekt 11.05 Uhr Thomas Cueni, Generalsekretär Interpharma "3R": Forschung mit Mehrfachnutzen 11.15 Uhr Diskussion / Interviews / Apéro Referentin und Referenten stehen im Anschluss an die Medienkonferenz gerne für Interviews und weitere Fragen zur Verfügung. Hinweis: Die Stiftung Forschung 3R hat die Organisation und Administration der Medienkonferenz an Interpharma, Verband der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz übertragen. Das paritätische finanzielle Engagement von Bund und Interpharma bildet die Grundlage für die Tätigkeit der Stiftung Forschung 3R. Stiftung Forschung 3R Vermindern, Verbessern und Vermeiden von Tierversuchen ots Originaltext: Stiftung Forschung 3R Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Hugo Wick (Präsident Stiftungsrat, a. Nationalrat) Christine Egerszegi-Obrist (Vizepräsidentin Stiftungsrat, Präsidentin des Nationalrates) interpharma iph Patricia Wipfli Tel.: +41/61/264'34'12 E-Mail: patricia.wipfli@interpharma.ch ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: Antworttalon ots.Einladungs-Service Medienkonferenz "Gute Forschung mit weniger Tierversuchen"/ 20 Jahre Stiftung Forschung 3R Datum/Zeit: Mittwoch, 29. August 2007, 10.00 Uhr Ort: im Hotel Bellevue Palace, Bern ( ) Ich nehme gerne teil. ( ) Ich nehme nicht teil. ( ) Schicken Sie mir bitte die Pressemappe. Name / Vorname: .................................................. Medium: .................................................. Strasse: .................................................. PLZ / Ort: .................................................. Telefon: .................................................. Fax: .................................................. E-Mail: .................................................. Bitte faxen Sie diesen Talon bis am Sonntag, 26. August 2007 an: +41/61/264'34'01 oder senden Sie ihn an: Interpharma, Postfach/ Petersgraben 35, 4003 Basel :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Das könnte Sie auch interessieren: