Willi Betz

Diversifikation zahlt sich bei Willi Betz aus

    Reutlingen (ots) - Geschäft wächst auch 2007 in allen drei Säulen

    - Traditionsbereich Spedition steigert auch im Jahr 2007 den
        Umsatz zweistellig - Kontraktlogistik gewinnt Marktanteile -
        Fahrzeughandel in Osteuropa wächst weiterhin kräftig
    - Umsatz von Januar bis Juni steigt in der Unternehmensgruppe um
        rund 14 Prozent auf über 400 Mio. Euro
    - Aufbau weiterer Standorte in Deutschland und im Ausland

    Die Willi Betz Unternehmensgruppe konnte dank langjähriger Kundenbeziehungen und einem kundenorientierten Service auch im ersten Halbjahr 2007 ihr Geschäft kräftig steigern. Das Reutlinger Unternehmen hat in der Periode Januar bis Juni 2007 gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzplus von rund 14 Prozent auf über 400 Mio. Euro erzielt. Alle drei Geschäftsbereiche trugen zur Geschäftsausweitung bei: Während der Traditionsbereich Spedition von der weiterhin positiven Konjunktur profitierte, konnte der Bereich Kontraktlogistik seine Marktposition durch den Gewinn mehrerer Großaufträge ausbauen. Die dritte Säule, der in den Ländern Bulgarien, Mazedonien und Aserbaidschan betriebene Fahrzeughandel, konnte sein rasantes Wachstum ebenfalls fortsetzen.

    "Wir konnten an das Erfolgsjahr 2006 anknüpfen. Besonders stolz sind wir darauf, dass unsere langjährigen Speditionskunden unsere solide und kundenorientierte Arbeit ein weiteres Mal mit kräftigen Orders belohnt haben", so Dr. Andreas Bunz, Mitglied der Geschäftsleitung der Willi Betz Unternehmensgruppe. "Darüber hinaus profitieren wir weiterhin von der Diversifizierung, die Firmengründer Willi Betz eingeschlagen hat. Sie bringt uns weiteres Wachstum und schafft Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Einzig der Blick auf die steigenden Kosten - insbesondere im Bereich Kraftstoffe - trübt das insgesamt positive Bild; dies wird sich auch im zweiten Halbjahr nicht verändern - eher noch verschärfen."

    Der klassische Bereich der Willi Betz Unternehmensgruppe, das vor 62 Jahren von Willi Betz gegründete Speditions- und Transportunternehmen, ist mit 60 Prozent Umsatzanteil nach wie vor die größte Säule des Konzerns. Im ersten Halbjahr legte der Umsatz in dieser Sparte um 10  Prozent auf 240 Mio. Euro zu. Hier zahlt sich vor allem die bereits in den 60er Jahren entschiedene Expansion in den Nahen/Mittleren Osten sowie nach Osteuropa aus. Wiederum erwies sich das bulgarische Konzernunternehmen Somat als wichtiger Erfolgsfaktor. Somat, mit der Willi Betz schon seit den 60er Jahren intensiv kooperiert und seit Mitte der 90er Jahre rund 94 Prozent der Geschäftsanteile hält, beschäftigt ca. 1.800 Mitarbeiter und betreibt rund 600 Lkws.

    Kräftigen Zuwachs zeigt auch der jüngste Bereich, Fahrzeughandel: Hier stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2007 um 60 Prozent auf 100 Mio. Euro. Willi Betz ist in den Ländern Bulgarien und Mazedonien Generalvertreter für DaimlerChrysler und vertreibt zudem Personenwagen der Marke Mitsubishi. Das Unternehmen startete diese Geschäftstätigkeit im Jahr 1992 unter dem Namen "Balkan Star" und verzeichnete seitdem ununterbrochenes Wachstum. Erneut verkauften sich besonders gut die Modelle der gehobenen Mittelklasse sowie Transporter und Lkw. Erfolgreich wurden auch die (seit Ende 2005 betriebenen) Handelsaktivitäten für die Automarken Renault und Dacia im Raum Sofia fortgesetzt. Insgesamt macht sich für Betz in dieser Sparte die sehr früh aufgebaute Marktstellung bezahlt, die dank EU-Erweiterung und dem dadurch stimulierten Wohlstandszuwachs immer weiter ausgebaut wird. Im Bereich Kontraktlogistik war das erste Halbjahr 2007 - insbesondere durch den Gewinn mehrerer Großaufträge von Neukunden - gekennzeichnet. Die Kontraktlogistik  wurde  im Jahr 1984 gegründet und firmiert mittlerweile unter dem Namen LGI. Sie ist mit rund 400.000 qm Logistikfläche in Europa heute die Nr. 9 der in Deutschland tätigen industriellen Kontrakt-Logistiker. Mit den gewonnenen Aufträgen - jeweils im zweistelligen Millionenbereich - wird die LGI weitere Marktanteile gewinnen und  ihre Position vor allem im Bereich Elektronik- und Industriekunden kontinuierlich ausweiten.

    Willi Betz baut Operationen in Deutschland weiter aus Durch den Ausbau der Geschäftsaktivitäten werden für den Bereich Kontraktlogistik in den nächsten Monaten mehrere Standorte in Deutschland eröffnet. Hierdurch werden auch zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Darüber hinaus wird - wie in den Vorjahren - die Aus- und Weiterbildung weiterhin einen zentralen Fokus bilden. So soll die gegenwärtig hohe Quote von ca. 120 Auszubildenden beibehalten und die 2005 begonnenen Aktivitäten des Logistik-Lernzentrums weiter ausgebaut werden.


ots Originaltext: Willi Betz
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Roland Klein              Tel.: +49 172 899 6262
Ulrich Rotenhan         Tel.: +49 172 851 6357



Weitere Meldungen: Willi Betz

Das könnte Sie auch interessieren: