Zürcher Hochschule der Künste ZHdK

Swiss Artists in Labs: Vier Künstlerinnen und Künstler arbeiten 2008 in Schweizer Wissenschaftslabors

    Zürich - (ots) Das Swiss Artists in Labs Programm am Institute for Cultural Studies in the Arts (ICS) der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) arbeitet mit dem Ziel, Forschende aus Kunst und Wissenschaft zusammen zu bringen. Das Programm wird unterstützt vom Bundesamt für Kultur (BAK) im Rahmen seiner Medienkunstförderung. Wie bereits 2007 werden ab März 2008 vier Künstlerinnen und Künstler in verschiedenen Forschungslabors während neun Monaten an ihren Projekten arbeiten.

    Eine Expertenjury hat die folgenden vier Schweizer Kunstschaffenden ermittelt, welche in der Folge ein Stipendium im Jahr 2008 erhalten:

    Chandra Sekhar Ramakrishnan     Projekt: Diglossia     Labor: Computer Systems Institute,     Native Systems Group, ETH Zürich,     http://nativesystems.inf.ethz.ch

    Ping Qiu
    Projekt: Baden
    Labor: Eidgenössische Anstalt für Wasserversorgung,        
    Abwasserreinigung
    und Gewässerschutz, Eawag, www.eawag.ch

    Monika Codourey     Projekt: Constant Traveler - Reality Game     Labor: Institut für Psychologie, Mensch-Maschine Interaktion,     Universität Basel, www.psycho.unibas.ch/mmi ; ;

    Sylvia Hostettler     Projekt: Lichtreaktion - Dimensionen einer     scheinbaren Unsichtbarkeit     Labor: Centre Intégratif de Génomique (CIG) at the Faculté de     Biologie et de Médecine, Université de Lausanne (UNIL),     www.unil.ch/cig/page5566_en.html

    Weitere Informationen: www.artistsinlabs.ch

    Wenn Sie an einer Reportage während des Laboraufenthalts der KünstlerInnen oder an Interviews in diesem Zusammenhang interessiert sind, kontaktieren Sie bitte direkt die beiden Co-Projektleiterinnen Prof. Dr. Jill Scott, jill.scott@zhdk.ch oder Irène Hediger, irene.hediger@zhdk.ch, Tel. +41/43/446'61'10.

    Artists in Labs Pilotprojekt 2003-2005: Ergebnisse und Publikation

    Das Pilotprojekt AIL wurde 2003 von Prof. Dr. Jill Scott (ZHdK) initiiert und von der Schweizer  Förderagentur für Innovation KTI mitfinanziert. Die Erfahrungen und Erkenntnisse sind in der Publikation mit DVD "artistsinlabs - processes of inquiry" festgehalten. Die Publikation dokumentiert den Projektverlauf aus Sicht der KünstlerInnen und der WissenschaflerInnen und die entstandenen künstlerischen Interpretationen.

    Springer Verlag Wien, New York; Hg. Jill Scott; 136 Seiten, 61 Farb- und 24 S/W-Bilder; inkl. DVD; ISBN 10 3-211-27957-1     Rezensionsexemplare sind auf Wunsch erhältlich:     ail.program@zhdk.ch oder Tel.: +41/43/446'61'10.

ots Originaltext: Zürcher Hochschule der Künste ZHdK
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Irène Hediger
Co-Projektleiterin Swiss Artists in Labs Program
Zürcher Hochschule der Künste
Institute for Cultural Studies in the Arts
Tel.:    +41/43/446'61'10
Fax:      +41/43/446'45'13
E-Mail: irene.hediger@zhdk.ch



Weitere Meldungen: Zürcher Hochschule der Künste ZHdK

Das könnte Sie auch interessieren: