Henkel KGaA

Henkel leitet Maßnahmen zur Steigerung der langfristigen Ertragskraft ein

Programm „Global Excellence“ zur StĂ€rkung der WettbewerbsfĂ€higkeit

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews ĂŒbermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. FĂŒr den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Finanzen/Henkel

DĂŒsseldorf (euro adhoc) - Vor dem Hintergrund der sich Ă€ndernden Marktbedingungen, insbesondere des zunehmend hĂ€rteren Wettbewerbsumfelds und des steigenden Kostendrucks, verursacht unter anderem durch deutlich steigende Rohstoffkosten, hat die GeschĂ€ftsfĂŒhrung der Henkel KGaA Eckpunkte eines Programms zur Effizienzsteigerung beschlossen.

"Mit diesem Schritt antworten wir frĂŒhzeitig und verantwortungsbewusst auf die immer schnelleren VerĂ€nderungen in unseren MĂ€rkten", sagt Prof. Dr. Ulrich Lehner, Vorsitzender der GeschĂ€ftsfĂŒhrung der Henkel KGaA. "Wir stellen uns damit auf kommende Entwicklungen ein und sichern aus einer Position der StĂ€rke die ZukunftsfĂ€higkeit des Unternehmens."

Das weltweite Programm soll Vorhaben in allen Unternehmensbereichen, Regionen und Funktionen definieren, die die Ertragskraft und langfristige Wettbewerbs-fĂ€higkeit von Henkel nachhaltig stĂ€rken. Henkel hat das Ziel, mit dieser Initiative, die ein Volumen von rund 500 Mio. Euro hat, ab 2011 jĂ€hrliche Einsparungen in Höhe von rund 150 Mio. Euro zu realisieren. Ausgehend von Erfahrungswerten aus vergleichbaren Programmen in der Vergangenheit könnte es im Rahmen dieser Maßnahmen zu einem Abbau von etwa 3.000 Stellen kommen.

"Wir sind uns der besonderen Verantwortung bewusst, die gerade dieser Teil der Überlegungen bedeutet", erklĂ€rt Ulrich Lehner. "Es geht dabei nicht um die bloße Reduzierung von Kosten, sondern um eine Investition in zukunftsfĂ€hige Prozesse und Strukturen, zu der uns auch unsere unternehmerische Verantwortung verpflichtet. Ein möglicher Stellenabbau wird, wie in der Vergangenheit, entsprechend unserer Tradition und unseren Werten sozialvertrĂ€glich erfolgen."

Einzelheiten des Programms wird Henkel erst nach der Konkretisierung einzelner Projektideen und GesprÀchen mit den Arbeitnehmervertretungen sowie mit möglicherweise betroffenen Mitarbeitern festlegen.

Seit mehr als 130 Jahren ist Henkel fĂŒhrend mit Marken und Technologien, die das Leben der Menschen leichter, besser und schöner machen. Das Unternehmen ist in den drei GeschĂ€ftsfeldern Wasch- und Reinigungsmittel, Kosmetik und Körperpflege sowie Adhesives Technologies (Klebstoff Technologien) aktiv und zĂ€hlt zu den Fortune Global 500 Unternehmen. Im GeschĂ€ftsjahr 2007 erzielte Henkel einen Umsatz von 13,074 Mrd. Euro und ein betriebliches Ergebnis von 1.344 Mio. Euro. Weltweit engagieren sich unsere 53.000 Mitarbeiter dafĂŒr, unser Leitmotiv "A Brand like a Friend" umzusetzen und sicherzustellen, dass Menschen in ĂŒber 125 LĂ€ndern der Welt den innovativen Marken und Technologien von Henkel vertrauen können.

Diese Information enthĂ€lt zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwĂ€rtigen Annahmen und EinschĂ€tzungen der Unternehmensleitung der Henkel KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schĂ€tzen und Ă€hnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafĂŒr zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukĂŒnftige Entwicklung sowie die von der Henkel KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsĂ€chlich erreichten Ergebnisse sind abhĂ€ngig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht prĂ€zise vorausgeschĂ€tzt werden, wie z.B. das kĂŒnftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch ĂŒbernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung. Henkel KGaA

Leiter Unternehmenskommunikation: Ernst Primosch, Corporate Vice President

Presse-Kontakt:

Lars Witteck                                Wulf KlĂŒppelholz
Telefon: +49-211-797-2606          Telefon: +49-211-797-1875
Telefax: +49-211-798-9208          Telefax: +49-211-798-9208

press@henkel.com

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Henkel KGaA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

RĂŒckfragehinweis:
Wulf KlĂŒppelholz
Tel.: +49 (0)211 797-1875
E-Mail: wulf.klueppelholz@henkel.com

Branche: KonsumgĂŒter
ISIN:      DE0006048408
WKN:        604840
Index:    DAX, CDAX, HDAX, Prime All Share
Börsen:  Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Börse Hamburg / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse DĂŒsseldorf / Freiverkehr
              Börse Hannover / Freiverkehr
              Börse MĂŒnchen / Freiverkehr
              Börse Berlin / Regulierter Markt



Weitere Meldungen: Henkel KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: