Meinl International Power Ltd.

EANS-News: Meinl International Power Ltd.
Board of Directors beruft außerordentliche Hauptversammlung für den 21. April 2009 in Wien ein

Das Board of Directors soll autorisiert werden, die freien liquiden Mittel an die Zertifikateinhaber rückzuführen – Weitere Rückzahlungen sollen durch den Verkauf des PI-Portfolios ermöglicht werden

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Beteiligungen/ao HV

St. Helier, Jersey (euro adhoc) - Jersey, am 27. März 2009 - Das Board of Directors von PI Power International (PI) gibt die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung für den 21. April 2009, 10.00 Uhr, in Wien bekannt. Diese Einberufung erfolgt im Einklang mit einem entsprechenden Vorschlag einer Gruppe von Zertifikateinhabern.

Die Beschlussanträge, die den Zertifikateinhabern im Rahmen der außerordentlichen Hauptversammlung vorgeschlagen werden, beinhalten:

• die Ermächtigung des Board of Directors, frei verfügbare liquide Mittel auf einmal oder in Teilbeträgen an die Zertifikateinhaber auszuschütten. In einem Erstbetrag sollen rund EUR 300 Mio. oder ein rechtlich und wirtschaftlich vertretbarer Betrag in ähnlicher Größenordnung rückgeführt werden. • die Änderung der Investitionsstrategie des Unternehmens, wobei das Board of Directors ermächtigt wird, die Aktiva der Gesellschaft ganz oder teilweise zu verkaufen oder anderweitig zu veräußern, wobei ohne Einverständnis der Zertifikateinhaber keine Investitionen in neue Projekte getätigt werden dürfen. • die Ermächtigung des Board of Directors, den Erlös aus dem Verkauf der Aktiva an die Zertifikateinhaber auszuschütten.

"Die vorgeschlagenen Änderungen ermöglichen uns die Realisierung dessen, was wir unseren Zertifikateinhabern vor unserer Wahl zum unabhängigen Board of Directors versprochen haben: Die Verluste unserer Zertifikateinhaber, die vom früheren Board und der Meinl Bank Gruppe verursacht wurden, zu minimieren", erklärt Chairman des Board of Directors Wolfgang Vilsmeier. Das Board of Directors hat die eingehende Prüfung des bestehenden Portfolios nun im Wesentlichen abgeschlossen. Dabei wurden die seit dem IPO dramatisch veränderten Wirtschafts- und Investitionsbedingungen entsprechend berücksichtigt. Darüber hinaus hat das Board of Directors die wirtschaftlich nachteiligen Auswirkungen der Verträge zwischen PI und der Meinl Bank AG bzw. deren verbundenen Unternehmen wie Meinl Power Management Limited evaluiert. Der Managementvertrag mit Meinl Power Management Limited wird erhebliche Cash-Abflüsse bewirken und die Profitabilität negativ beeinflussen, was eine unbefriedigende Kapitalrendite zur Folge hat.

Das Board of Directors hat folgende Schlussfolgerungen gezogen:

PI ist kein geeigneter langfristiger Investor für die eigenen Beteiligungen, insbesondere weil zahlreiche der vom früheren Board of Directors genehmigten Projekte erhebliche finanzielle Risiken beinhalten. Viele dieser Projekte können nur bei hoher Fremdkapitalaufnahme profitabel umgesetzt werden. Außerdem ist die Fremdfinanzierung von PI-Projekten durch die momentan ungünstigen Bedingungen auf den internationalen Kreditmärkten teurer geworden, was sich negativ auf die gewinnbringende Entwicklung dieser Projekte auswirkt. Hinzu kommt, dass die Struktur der Gesellschaft sehr komplex ist und sich als höchst ineffizient erwiesen hat. Chairman des Board of Directors Wolfgang Vilsmeier ergänzt: "Um ehrlich zu sein, nehmen Anleger von PI - unter den gegebenen Umständen - aktienähnliche Risiken in Kauf, erhalten dafür aber anleiheähnliche Renditen."

Weiters enthalten die vorgeschlagenen Beschlussanträge unter anderem die Änderung des Firmennamens in "PI Power International Limited" und eine Satzungsänderung sowie die Wahl eines kleineren Board of Directors. Einige der vorgeschlagenen Beschlussanträge erfordern die Zustimmung der Jersey Financial Services Commission. Detailinformationen über den Inhalt aller vorgeschlagenen Beschlussanträge werden auf der Website des Unternehmens unter www.powerinternational.eu abrufbar sein.

Vilsmeier lädt alle Inhaber von PI-Zertifikaten ein, an der ao. Hauptversammlung teilzunehmen. Da die Gesellschaft dem Jersey Company Law unterliegt, müssen alle Zertifikateinhaber, die an der ao. Hauptversammlung teilnehmen und ihre Stimme abgeben wollen, das Vollmachtsformular ("Form of Proxy") ausfüllen und unterzeichnen. Die Form of Proxy wird von der Gesellschaft sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache zum Download auf der Website der Gesellschaft unter www.powerinternational.eu zur Verfügung gestellt.

Mehr Informationen über PI Power International finden Sie unter www.powerinternational.eu

Da diese Presseinformation ursprünglich in englischer Sprache verfasst wurde und diese Version lediglich eine deutsche Übersetzung der englischen Presseinformation ist, ist allein die englische Version die authentische Fassung.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Meinl International Power Ltd.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Rückfragen:

Mick Stempel
Hochegger Financial Relations GmbH
T: +43 1 504 69 87 - 385
M: m.stempel@hochegger.com

Mag. Stephanie Cekon
Hochegger Financial Relations GmbH
T: +43 1 504 69 87 - 338
M: s.cekon@hochegger.com

Branche: Energie
ISIN:      AT0000A05W59
WKN:        
Index:    other listings
Börsen:  Wiener Börse AG / Dritter Markt



Weitere Meldungen: Meinl International Power Ltd.

Das könnte Sie auch interessieren: