Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH

Manege frei im "Planet-Planai"!

Manege frei im "Planet-Planai"!
Schladming (ots) - Während auf der Planai bereits seit 23. Oktober durchgehend Skibetrieb ist und bis zur Mittelstation eifrig gecarvt wird, wurde im Tal noch fleißig gebaut. Ein neuer Planet ist entstanden: Der Planet-Planai. Die Vorbereitungsarbeiten für die Alpine Ski WM 2013 in Schladming laufen bereits auf Hochtouren. Gesamt investierten die Planai-Bahnen für die kommende Wintersaison rund Euro 26 Mio. in die Verbesserung der Infrastruktur, um für das größte Sportereignis Österreichs in den nächsten Jahren gerüstet zu sein. Als Herzstück gilt der "Planet-Planai", welcher am Freitag, dem 26.11.2010 offiziell eingeweiht wurde. Das neue Talstationsgebäude der Planai-Seilbahn, besticht vor allem durch seine außergewöhnliche Architektur, die auf ein zusammengefaltetes Blatt Papier beruht, sowie durch das Konzept des "One-Stop-Shops". An einer zentralen Stelle erhält der Gast alles, was zu einem Urlaub gehört. Ebenso wurden bereits OK-Räumlichkeiten für das Groß-Event sowie das spektakuläre WM Studio mit riesen Glasfassade berücksichtigt. "It's time to say good bye" - dies galt zumindest für das "alte" Planai-Seilbahn-Talstationsgebäude, welches 1985 errichtet wurde und für die damalige Zeit ebenso visionär war. Am 11. April 2010 wurde mit den Abbrucharbeiten begonnen, nur 220 Tage später, am 26. November ist der "Planet-Planai" bezugsfertig. - Eine neue Ära der Tourismusarchitektur und Dienstleistungsqualität im Alpenraum wird eingeläutet. Sowohl Landeshauptmann Mag. Franz Voves als auch Landeshauptmannstellvertreter Hermann Schützenhöfer wohnten der Eröffnung am Freitagabend in Schladming bei und würdigten den Bau, das Engagement sowie das dahinterstehende Konzept. Das Gebäude wurde vom jungen Grazer Architektenbüro Hofrichter-Ritter in engster Zusammenarbeit mit dem Bauherrn, den Planai-Hochwurzen-Bahnen sowie in Abstimmung mit dem WM-Bauausschuss und den Vertretern des Landes geplant und soll das moderne Schladming symbolisieren. Die gesamte Bauausführung erfolgte zudem generationengerecht, sprich barrierefrei. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass der überwiegende Teil der Arbeiten von heimischen Firmen ausgeführt werden konnte. (Über 80% des gesamten Auftragsvolumens sind in steirischer Hand geblieben). Projektbeschreibung. Ein überdimensionaler "Loop" (als Vorbild diente ein zusammengefaltetes Blatt Papier) hüllt das gesamte Gebäude ein und wird von 74 schrägstehenden Säulen getragen. Jede einzelne Säule hat eine Tragkraft von 230 Tonnen. Innerhalb des "Loops" entstanden 3 miteinander verbundene Gebäudekomplexe. Im südlichsten Teil (Nähe Zielhang) entstand das neue Headquarter der Planai, es beherbergt alle Betriebe und Tochterfirmen der Planai-Bahnen (360 Mitarbeiter), im Mittelteil stehen ab sofort Büroräumlichkeiten für wichtige Partner zur Verfügung (z.B. Wintersportverein Schladming, ÖSV, FIS). Der nördlichste Teil mit rund 1000m2 Glasfassade bleibt den Gästen vorbehalten. Zusätzlich wurden für diverse Sportgroßveranstaltungen alle Vorkehrungen getroffen. Es wurde bereits ein gläsernes "WM-Studio" errichtet, welches allen internationalen Vorbildern standhält bzw. selbige sogar an Qualität übertrifft. One-Stop-Shop. Neu ist auch das Konzept des "One-Stop-Shops". An einer zentralen Stelle wird dem Gast ALLES geboten, was zu einem Urlaub gehört und einen Urlaub noch erholenswerter macht. "Wir wollen das beste Produkt dem Gast am leichtesten zugänglich machen", so Bauherr Mag. Ernst Trummer, GF der Planai-Bahnen. Vom Hotelzimmer, dem Skiverleih, dem Skiticket, bis hin zum Rafting- oder Wanderguide im Sommer, sowie einem Sportshop mit Skidepot auf höchstem Niveau reicht die Palette. Selbst die Sanitäranlagen für die Gäste wurden in einer völlig neuen Qualität errichtet. Weitere Investitionen für die kommende Wintersaison. Der Focus der Aufmerksamkeit richtete sich in den vergangenen Wochen natürlich auf den "Planet-Planai". Ungeachtet dessen haben die Planai-Bahnen am Skiberg selbst eine weitere kuppelbare 8er Sesselbahn sowie einen zusätzlichen Speicherteich errichtet. Investitionsvolumen? Ebenso Euro 13 Mio. Über 300 geladene Gäste wohnten der Eröffnung bei und erforschten in Führungen den neuen "Planeten". PS: Das nächste Highlight steht schon vor der Tür: Am 4.12. rocken US Superstar Ke$ha sowie die Hitparadenstürmer One Republic beim großen Opening das Planaistadion. Infobox: Detailbeschreibung Gästeaufkommen pro Jahr: rund 1 Mio. Ausmaße: 80 x 40m Kubatur: 25.500 m3 (vorher: 14.700m3) Reine Nutzfläche: 6500m2 Anzahl Stützen: 74 Stützen tragen den Loop, jede einzelne hat eine Tragkraft von 230 Tonnen. Bewehrung für Betonschale: 250.000kg Glasfassade: ca. 1000m2 "One-Stop-Shop": 800m2 Investition: Euro 13 Mio. Sonstiges: 4 Aufzüge 2 Rolltreppen in Seilbahnhalle Insgesamt 27 Sanitäreinheiten 2 Gastronomieprojekte Verfahrensrechtlich basieren die Ergebnisse auf dem von den Planai-Bahnen EU-weiten Generalplanerwettbewerb "Zielstadion Planai", der im Sommer 2005 über die Bühne ging, den das Büro Hofrichter-Ritter für sich entscheiden konnte. Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at Rückfragehinweis: Tel.: +43 3687 22042-149 PR, Kommunikation Mag. Marlene Scheidl mailto:marlene.scheidl@planai.at Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/5550/aom *** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT *** TPT0001 2010-11-27/09:52
Medieninhalte
3 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: