BMW AG

euro adhoc: Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
Strategische Unternehmensentscheidungen
BMW Group informiert über zukünftige strategische Neuausrichtung

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

27.09.2007

BMW Group informiert über zukünftige strategische Neuausrichtung

@@start.t2@@. Wertsteigerung steht bei neuer Strategie im Mittelpunkt
      . RoCE im Segment Automobile von 26% ab 2012 angestrebt
      . Programm zur Erschliessung von Effizienzpotenzialen von rund
         6 Mrd. Euro bis 2012 beschlossen
      . Stärkere Beteiligung der Aktionäre am Unternehmenserfolg
      . Automobilabsatz soll bis 2020 auf deutlich über 2 Mio. Fahrzeuge steigen@@end@@

München - Die BMW Group hat mit einer strategischen Neuausrichtung   die  Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Vorstand und   Aufsichtsrat  der  BMW  AG haben sich am  heutigen  Donnerstag    in   ihrer  gemeinsamen  Sitzung  über  die Eckpunkte der Unternehmensstrategie bis  2020  verständigt.  Ziel  ist  es,  das Unternehmen  konsequent  auf  Profitabilität  und  langfristige     Wertsteigerung auszurichten. Die strategische Zielrichtung des Unternehmens  bis  in  das  Jahr 2020 ist klar definiert: Die BMW Group ist der weltweit  führende  Anbieter  von Premium-Produkten und Premium-Dienstleistungen für individuelle Mobilität.

Diese  strategische  Neuausrichtung  umfasst    unter    anderem    die folgenden Maßnahmen:

Kapitaleffizienzziele:

Die BMW Group beabsichtigt, das Unternehmen in Zukunft  noch  stärker über  die Kapitalrendite zu  steuern.  Das  Unternehmen  hat  sich   folgende  Etappenziele gesetzt: Im Segment Automobile wird ab 2012 ein Return on Capital  Employed  vor Steuern  (RoCE)  von  26 %   angestrebt.  Das  ergibt  eine  Bandbreite  für  die Umsatzrendite im Segment Automobile auf Basis des EBIT von 8% bis 10%.

Programm zur Erschliessung von Effizienzpotenzialen:

Um die für das Jahr 2012 genannten Ergebnisziele erreichen zu können, wird  die BMW Group ein Programm zur Steigerung der Profitabilität   starten.  Dieses  wird alle Bereiche des Unternehmens umfassen und sowohl auf der Kosten- wie auch  auf der Leistungsseite ansetzen. Durch Umsatz- und Ergebnissteigerungen pro Fahrzeug auf der Leistungsseite, wie auch durch Senkung der Entwicklungs-, Produktions-,Vertriebs- und Verwaltungskosten pro Fahrzeug auf der Kostenseite soll  ein kumulierter Effizienzeffekt bis 2012 von rund 6 Mrd. Euro erzielt werden. Das weitere Wachstum des Unternehmens soll mit relativ weniger Kapitaleinsatz als heute erreicht werden. Dazu wird bis 2012 eine Absenkung  der Investitionsquote sowie der Investitionen pro Fahrzeug angestrebt.

Wachstumsziele:

Die BMW Group wird ihre Modelloffensive fortsetzen.  Bis  2012   strebt  die  BMW Group einen Absatz von mehr als 1,8  Mio.   Fahrzeugen  an.  Im  Motorradgeschäft will die BMW Group in diesem Zeitraum die  Auslieferungen  um  50%  auf  150.000 Einheiten  pro   Jahr  erhöhen.  Bis  zum  Jahr    2020    soll    der    Absatz    im Automobilgeschäft auf deutlich über zwei Mio. Fahrzeuge steigen.

Änderung der Ausschüttungspolitik/Deutlich höhere Dividende für 2007 geplant

Der Vorstand ist vom nachhaltigen  Erfolg  der  strategischen   Weiterentwicklung der BMW Group überzeugt. Die  Ausschüttungsquote   des  Unternehmens  soll  daher substanziell  erhöht  werden.  Einen   ersten  Schritt  wird  der  Vorstand    dem Aufsichtsrat  und  der   Hauptversammlung  bereits  für  das  Geschäftsjahr  2007

@@start.t3@@vorschlagen.  Darüber  hinaus  hält  sich  die    BMW    AG    die    Option    eines Aktienrückkaufs offen. Dieser Schritt ist in den kommenden zwölf Monaten  jedoch nicht geplant.

Ausfinanzierung der Pensionsverpflichtungen:

Die BMW AG wird ihre Pensionsverpflichtungen in Deutschland in Höhe  von  ca.  4 Mrd. Euro ab 2008 in drei Phasen stufenweise ausfinanzieren.

Natural Hedging und Einkauf im US-Dollarraum werden ausgebaut@@end@@

Um unabhängiger von Währungsschwankungen  zu  werden,  wird  die  BMW Group  in Zukunft  noch  stärker  das  so  genannte  Natural  Hedging sowie  den  Einkauf insbesondere im US-Dollarraum gezielt ausbauen.

--------------------------------------------------------------------- ----------

Weitere Details der Neuausrichtung der  Unternehmensstrategie  werden in  einer Pressekonferenz am Donnerstag, den 27.09.2007 von 15.00 bis 16.00  Uhr  und  in einer Analysten-Telefonkonferenz von 17.00 bis 18.00 Uhr mitgeteilt.

@@start.t4@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 27.09.2007 13:18:25
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: BMW AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Bill McAndrews
Tel.: +49(0)89 382 22332
E-Mail: Bill.McAndrews@bmw.de

Marc Hassinger
Tel.: +49(0)89 382 23362
E-Mail: Marc.Hassinger@bmw.de

Branche: Auto
ISIN:      DE0005190003
WKN:        519000
Index:    DAX, CDAX, HDAX, Prime All Share
Börsen:  Börse Stuttgart / Geregelter Markt
              SWX Swiss Exchange / Börse
              Börse Frankfurt / Amtlicher Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Amtlicher Markt
              Börse Hamburg / Amtlicher Markt
              Börse Düsseldorf / Amtlicher Markt
              Börse Hannover / Amtlicher Markt
              Börse München / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: BMW AG

Das könnte Sie auch interessieren: