Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Klarstellung bzgl. Polygamisten-Gruppe in Texas

    Frankfurt (ots) - In den Medien wurde im Laufe der vergangenen Wochen wiederholt über die sogenannte "Fundamentalistische Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" berichtet, eine texanische Polygamisten-Kommune, deren Selbstbezeichnung sich an die landläufig als Mormonen bekannte Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage anlehnt.

    Dabei wurden gelegentlich Anhänger der texanischen Gruppe als "Mormonen", "Mormonen-Fundis" oder "radikale Mormonen" bezeichnet. Diese Formulierungen sind irreführend und falsch:

    - Die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten
        Tage praktizieren nicht Polygamie.

    - Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage hat
        keinerlei Beziehungen welcher Art auch immer mit
        polygamistischen Gruppierungen, wie der sogenannten
        "Fundamentalistischen Kirche Jesu Christi der Heiligen der
        Letzten Tage". Lehre und Lebensstil der texanischen Polygamisten
        sind der Kirche fremd.

    - Der landläufige Begriff "Mormonen" wird für die Kirche Jesu
        Christi der Heiligen der Letzten Tage verwandt, aber auch oft
        fälschlicherweise für andere Gruppierungen, die nichts mit der
        Kirche zu tun haben. Es gibt keine "Mormonen-Fundamentalisten"
        oder "Mormonen-Sekte". Wird in diesem Zusammenhang das Wort
        "Mormonen" verwendet, ist dies irreführend und falsch.

    - Es ist klar zu unterscheiden zwischen der Kirche Jesu Christi
        der Heiligen der Letzten Tage mit über 13 Millionen Mitgliedern
        weltweit, die nicht in Polygamie leben und der texanischen
        Polygamisten-Kommune oder vergleichbaren Gruppen.

    - Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage hat die
        Mehrehe 1890 abgeschafft. Wenn festgestellt wird, dass eines der
        Kirchenmitglieder die Mehrehe praktiziert, wird es
        exkommuniziert, was die schwerste Sanktion ist, die die Kirche
        verhängen kann. Es verstößt also nicht nur gegen das Zivilrecht,
        sondern missachtet auch die Gesetze der Kirche.


ots Originaltext: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, Europa Mitte
Gabriele Sirtl, Direktorin
Tel. 069-54802266, E-Mail: sirtlga@ldschurch.org



Weitere Meldungen: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Das könnte Sie auch interessieren: