Permira

Permira Fonds verkaufen Anteile am deutschen Fashion-Discounter Takko an Advent International

    Frankfurt/Telgte (ots) -

    Takko: Verkauf nach erfolgreicher Neuausrichtung

    Advent International wird die Anteile der Permira Fonds an der Takko Holding GmbH übernehmen. Die Vereinbarung zur Übernahme wurde am 29. Juni 2007 unterzeichnet. Das Transaktionsvolumen beträgt 770 Mio. Euro. Über weitere Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Genehmigungen, ihr Abschluss wird für August 2007 erwartet. Permira ist einer der führenden internationalen Investoren im Einzelhandelssektor und hat in den vergangenen Jahren Transaktionen wie Charles Voegele, Maxeda, Homebase, Cortefiel, New Look oder Dinosol Supermercados begleitet.

    Seit dem Einstieg der Permira Fonds im März 2000 hat sich der Fashion-Discounter erfolgreich entwickelt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Takko als Teil des Tengelmann-Konzerns rund 500 Filialen in Deutschland und Österreich; heute ist Takko mit 1.050 Filialen in 10 Ländern vertreten. Diese dynamische Expansion wurde durch die Entwicklung eines Geschäftsmodells ermöglicht, das die komplette Wertschöpfungskette abdeckt. So stieg auch der Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 11,9 Prozent auf 694,6 Mio. Euro und das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) konnte im Vergleich zum Vorjahr um 63,7 Prozent auf 83,5 Mio. Euro gesteigert werden. Die EBITDA-Marge lag damit bei 14,1 Prozent. Zum 30. April 2007 beschäftigte Takko 9.175 Mitarbeiter und wird alleine in diesem Jahr 200 neue Ausbildungsplätze schaffen.

    Das neue Geschäftsmodell fokussiert sich auf eine Neustrukturierung der Direktimporte und eine vollständige Vertikalisierung von der Produktentwicklung über Inhouse-Design bis hin zur Steuerung aller Prozess- und Produktionsschritte. "Im deutschen Discount-Segment ist diese konsequente Strategie einzigartig", so Geschäftsführer Alexander Mattschull. "Damit sind wir auf dem Weg zum ersten voll vertikalisierten Fashion-Discounter und können klare Wettbewerbs- und Kostenvorteile realisieren", ergänzt Geschäftsführer Arnold Matschull.

    Außerdem setzt Takko auf starkes internationales Wachstum: Pro Jahr eröffnet der Fashion-Discounter rund 90 neue Standorte im Ausland und 60 im Inland. "Besonders in den osteuropäischen Ländern expandieren wir stark; zur Zeit planen wir den Markteintritt in Bulgarien und Rumänien", so Ralf Eck, in der Takko-Geschäftsführung zuständig für Expansion.

    "Takko ist ein gutes Beispiel dafür, wie Management und Finanzinvestoren durch eine gute Zusammenarbeit den Erfolg eines Unternehmens prägen", sagt Thomas Krenz, Geschäftsführer von Permira in Frankfurt. "Gemeinsam mit dem Management und den Takko-Mitarbeitern ist es uns gelungen, Takko erfolgreich zu einem international tätigen und profitablen Unternehmen zu entwickeln und nachhaltig auf Wachstumskurs zu bringen."

    "Unsere guten Erfahrungen mit dem Private Equity-Partner Permira stimmen uns auch für die Zukunft optimistisch", so Geschäftsführer Arnold Mattschull. "Wir haben uns mit der gemeinsam entwickelten Strategie in einem sehr intensiven Wettbewerb erfolgreich durchgesetzt und haben das Potenzial, auch weiterhin überdurchschnittlich erfolgreich zu sein."

    Über Takko

    Takko gehört zu den größten Textilhändlern Deutschlands. In seinen über 1.000 Filialen im In- und europäischen Ausland bietet der Fashion-Discounter mit Sitz im westfälischen Telgte preisgünstige und qualitativ hochwertige Mode für die ganze Familie an. Durch seine vertikale Struktur kann Takko besonders effizient und marktnah agieren. In Deutschland ist das Unternehmen flächendeckend vorwiegend außerhalb der Innenstädte vertreten.

    Über Permira

    Permira ist einer der führenden internationalen Private Equity-Spezialisten. Das unabhängige Unternehmen befindet sich im Besitz der Partner und wird von diesen geführt. Rund 100 Professionals in Guernsey, Frankfurt, London, Luxemburg, Madrid, Mailand, New York, Paris, Stockholm und Tokio beraten die Permira-Fonds, deren Gesamtvolumen bei mehr als 21 Milliarden Euro liegt. Seit 1985 haben die Permira-Fonds mehr als 180 Private Equity-Transaktionen durchgeführt. Im vergangenen Jahr schlossen die Permira-Fonds zehn Transaktionen mit einem Gesamt-Transaktionsvolumen von mehr als 28 Milliarden Euro ab. ( www.permira.de )


ots Originaltext: Permira
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
ergo Unternehmenskommunikation
Hans Ulrich Helzer
Tel.: +49 (0) 221 91 28 87-12
Fax: +49 (0) 221 91 28 87-77
Mail: helzer@ergo-pr.de

Aktuelle Pressebilder zu Takko finden Sie unter www.takko.de



Das könnte Sie auch interessieren: