PREDIMED

Mit Walnüssen angereicherte mediterrane Ernährung schützt auch gegen oxidative Schäden

    Barcelona (ots/PRNewswire) -

    - Neue Erkenntnisse - PREDIMED-Studie

    - Erkenntnisse einer neuen Studie zeigen, dass eine Verminderung der oxidativen Schäden des LDL-Cholesterins einer der Schutzmechanismen ist, durch die die mediterrane Ernährung einen schützenden Effekt auf die Entwicklung koronarer Herzerkrankungen ausübt.

    - Die ersten Ergebnisse der PREDIMED-Studie zeigten eine Verbesserung in Markern von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die auf lange Sicht zu einer 50-prozentigen Verminderung des Herzinfarktrisikos führen könnten.

    - PREDIMED ist eine langfristige multizentrische Studie, die durch das spanische Gesundheitsministerium unterstützt wird und zur Bewertung der Auswirkungen einer mediterranen Ernährung auf die direkte Vorbeugung von kardiovaskulären Erkrankungen entwickelt wurde. 17 Gruppen spanischer Forscher in 200 Gesundheitszentren in Spanien und 9000 Patienten mit hohem kardiovaskulären Erkrankungsrisiko beteiligen sich an dieser Studie.

    - Erkenntnisse einer neuen Studie zeigen, dass eine Verminderung der oxidativen Schäden des LDL-Cholesterins einer der Schutzmechanismen ist, durch die die mediterrane Ernährung einen schützenden Effekt auf die Entwicklung koronarer Herzerkrankungen ausübt. Daten dieser Studie liefern weitere Beweise dafür, die mediterrane Ernährung als nützliches Instrument gegen Arterienverkalkung zu empfehlen, besonders in Personen mit hohem koronarem Erkrankungsrisiko.

    Die Ergebnisse dieser Teilstudie, als Teil der grossen Prevención con Dieta Mediterránea (PREDIMED)-Studie, wurden in der Ausgabe der führenden medizinischen Zeitschrift "Archives of Internal Medicine" vom 11. Juni 2007 veröffentlicht.

    Wie die Studie berichtet, haben die Forscher eine grossangelegte Ernährungsuntersuchung in einer Bevölkerung mit hohem Risiko für koronare Herzerkrankungen entwickelt, um die Auswirkungen auf kardiovaskuläre Ergebnisse von 2 mediterranen Ernährungsweisen zu bewerten, eine ergänzt mit gemischten Nüssen, vor allem Walnüssen, und die andere mit Virgin Olivenöl - dem hauptsächlichen Fettbestandteil der mediterranen Ernährung. Beide Ernährungsweisen wurden mit einer fettreduzierten Ernährung verglichen. Die tägliche Dosis gemischter Nüsse enthielt 15 g Walnüsse, 7,5 g Haselnüsse und 7,5 g Mandeln. Walnüsse haben ein günstiges Fettsäurenprofil und sind eine reichhaltige Quelle von Nährstoffen und bioaktiven Verbindungen wie Ballaststoffen, Phytosterine, Folsäure und Antioxidationsmittel, die einen positiven Einfluss auf die Risikofaktoren für Herzerkrankungen haben können.

    Personen, die ihre Ernährung in Richtung eines mediterranen Ernährungsprofils verbesserten, verzeichneten erhebliche Verminderungen in ihrer LDL-Oxidation im Vergleich zu Personen, die einer fettreduzierten Ernährung zugeordnet waren. Aktuelle Beweise bringen oxidative Schäden in Zusammenhang mit den pathophysiologischen Veränderungen, die in verschiedenen Erkrankungen auftreten, wie zum Beispiel koronare Herzerkrankungen, Krebs und neurodegenerative Erkrankungen ebenso wie Altern. Bis jetzt gibt es jedoch keine randomisierten kontrollierten Interventionsstudien, die die Wirksamkeit der mediterranen Ernährungsweise auf die Lipoproteinoxidation in vivo untersuchen.

    "Wir wissen auch, dass die mediterrane Ernährungsweise reich an Obst und Gemüse und infolgedessen reich an Antioxidationsmitteln ist und eine Menge Leute verstanden einfach, dass sie heilsam sein würde. Jedoch hat niemand die antioxidativen Auswirkungen dieses Ernährungsprofils in einem randomisierten Test untersucht. Das ist einer der Gründe, warum wir diese Studie begonnen haben", erklärte der Hauptkoordinator von PREDIMED, Ramón Estruch, M.D., von der Abteilung für Innere Medizin am Hospital Clínic, Barcelona.

    Verminderung des Herzerkrankungsrisikos

    Die PREDIMED-Studie, eine langfristige multizentrische randomisierte klinische Studie, entwickelt, um die Auswirkungen der mediterranen Ernährungsweise auf die direkte Vorbeugung von kardiovaskulären Erkrankungen zu messen, ermöglichte den Forschern die Hypothese, dass oxidiertes LDL eine Hauptrolle in Arteriosklerose und kardiovaskulären Erkrankungen spielt. Geschätzte 9000 Patienten mit hohem Risiko, mehr als 6000 sind bereits aufgenommen, werden drei Interventionen zugeordnet. Mediterrane Ernährung mit Virgin Olivenöl, mediterrane Ernährung mit gemischten Nüssen oder fettreduzierte Ernährung. Das Hauptergebnis ist eine Sammlung kardiovaskulärer Ereignisse, einschliesslich kardiovaskulärer Tod, nicht tödlicher MI oder nicht tödlicher Schlaganfall. Das Ende der Studie wird Ende 2010 erwartet.

    Die ersten Ergebnisse der PREDIMED-Studie zeigten, dass die mediterrane Ernährungsweise, ergänzt mit Olivenöl oder Nüssen, im Wesentlichen Walnüssen, den arteriellen Druck, die Blutlipide, den Nüchternglukosewert und Entzündungen verringerten und dadurch alle gemessenen Risikofaktoren für Herzerkrankungen positiv beeinflussen (Annals of Internal Medicine, 2006). Aufgrund dieser Ergebnisse bestätigt Dr. Estruch "ist es leicht vorauszusehen, dass die Teilnehmer, die der mediterranen Ernährungsweise, ergänzt mit Olivenöl oder mit Nüssen, folgen, auf lange Sicht eine 50-prozentige Verminderung an Fällen von kardiovaskulären Komplikationen zeigen werden."

    "Nach der 3-monatigen Interventionsperiode wurden die zwei Gruppen, die der mediterranen Ernährungsweise folgen, mit der Gruppe der fettreduzierten Ernährung verglichen und zeigten niedrigeren Blutdruck und verringerte Blutzucker-, Cholesterin-, Triglycerid- und Entzündungswerte. Sie hatten auch erhöhte HDL-Cholesterinwerte (gutes Cholesterin)", wie Dr. Estruch berichtet.

    Emilio Ros, M.D., Head der Lipid Clinic am Hospital Clínic, Barcelona, und Forscher für PREDIMED, versichert, dass ein wichtiger Teil des Nutzens, den die Gruppe mit der mediterranen Ernährung, ergänzt mit Nüssen, zog, "wahrscheinlich von den hohen Graden an starken Antioxidationsmitteln in Walnüssen stammte". Die Studie zeigt auch, dass, obwohl beide mediterranen Ernährungsweisen positive Auswirkungen auf Blutlipide hatten, Triglyceride jedoch nur in dieser Gruppe verringert wurden.

    Ausserdem "gab es keine Zunahmen an Körpergewicht, obwohl die Teilnehmer erhöhte Mengen an fettem Essen verzehrten (Olivenöl und Nüsse), wahrscheinlich weil diese Nahrungsmittel gute Fette enthalten (ungesättigte Fette)", berichtete Dr. Ros.

    Quellen:

    Fitó M., Estruch R., Ros E. und andere. Effect of a traditional Mediterranean diet on lipoprotein oxidation: A randomized, controlled trial; Archives of Internal Medicine, June 11, 2007.

    Estruch R., Ros E. und andere. Effects of a Mediterranean-style diet on cardiovascular risk factors. A randomized trial. Annals of Internal Medicine, July 4, 2006.

BARCELONA, July 2 /PRNewswire/ --

ots Originaltext: PREDIMED
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen: Marta Charlez/Cristina Massana, G.P.
Inforpress, Tel.:+34-93-419-06-30,
mcharlez@inforpress.es/cmassana@inforpress.es



Das könnte Sie auch interessieren: