Miura Co., Ltd.

'Into Zero NOx Zone' - Bahnbrechende Verbrennungstechnologie von Miura

    Matsuyama, Japan (ots/PRNewswire) -

    MIURA Co., Ltd. (Firmenzentrale: Matsuyama Stadt, Ehime Pref., Yuji Takahashi, Präsident), der führende Hersteller kleiner Einzeldurchlauf-Boiler , hat eine Technologie entwickelt, die die Stickoxidkonzentration (NOx-Konzentration) in Abgasen gasbefeuerter Durchlauferhitzern auf weniger als 1 ppm (bei O2 = 0 % äquivalent) reduziert, verglichen mit 25 ppm bei herkömmlichen Durchlauferhitzern.

    Hintergrund

    NOx in der Atmosphäre reagiert mit den ultravioletten Strahlen des Sonnenlichts und bildet fotochemische Oxidationsmittel, die zu fotochemischem Smog führen. Dies ist einer der typischen Luftschadstoffe.

    In Japan werden Gesetze und Regulierungen umgesetzt, die die Emissionskonzentration einzelner Geräte oder die Gesamtemission einer Institution als Massnahme zur Bekämpfung fotochemischen Smogs regulieren. Der globale Trend läuft hin zur Verschärfung entsprechender Regulierungen. In Los Angeles in Kalifornien wurde beispielsweise eine Bewegung eingeleitet, um Stickoxide in Abgasen auf 9 ppm zu senken, während in Washington eine Begrenzung von 9 ppm bereits seit dem Jahr 2006 umgesetzt wird.

    Vor diesem Hintergrund wurden im japanischen Boilermarkt technische Innovationen entwickelt. Neben dem Nicht-Ofen-Boiler Miuras mit Wellenbrenner ermöglicht diese neue Verbrennungskontrollmethode und Katalysatortechnologie nun eine Senkung der NOx-Konzentration auf 1 ppm oder weniger.

    Produktmerkmale

    - Die NOx-Konzentration von 1 ppm und weniger (bei anhaltendem Betrieb), die 1/25 der Leistung heutiger Produkte entspricht, kann zur Verbesserung der Umwelt beitragen.

    - Durch Einsatz der neuen Verbrennungskontrollmethode, die das theoretische Luftverhältnis beibehält, war es möglich, den Wärmeverlust im Vergleich zu aktuellen Produkten um 20 % zu senken.

    - Durch den Einsatz eines Katalysators, der ohne Chemikalien wie Harnstoff, Ammoniak, etc. auskommen, wird die Umwelt weiter geschont.

    Zukünftige Entwicklung

    Miura wird die Entwicklung für kommerzielle Produktion fortsetzen und eine Verbesserung der Umwelt in aller Welt fördern. Die Freigabe für praktische Nutzung in Japan ist für 2008 - 2009 geplant. Danach wird der erste ausländische Einsatz in den Märkten Nordamerika und Korea erwartet, wo Miura über Fertigungswerke vor Ort verfügt.

      Ansprechpartner:
      Yukiko Kadoya
      International Department
      Miura Co., Ltd.
      Tel: +81-89-979-7123
      Fax: +81-89-979-7117
      E-mail: yukiko_kadoya@miuraz.co.jp

ots Originaltext: Miura Co., Ltd.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Yukiko Kadoya, International Department von Miura Co., Ltd.,
+81-89-979-7123, +81-89-979-7117 (Fax), yukiko_kadoya@miuraz.co.jp



Das könnte Sie auch interessieren: