Celerant Consulting GmbH

Studie: Frankfurt School of Finance & Management und Celerant Consulting
Finanzdienstleister zwischen Kostensenkungs- und Ertragssteigerungsdruck

    Frankfurt/Main (ots) -

    Prozessverbesserung ist beherrschendes Branchenthema / Bislang     größte Six-Sigma-Studie / 233 größte Kreditinstitute und     Versicherer in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt /     Studie identifiziert Six Sigma als stärkstes Tool zur Verbesserung     der Kosten- und Ertragsseite von betrieblichen Prozessen

    Kontinuierliche Prozess- und Qualitätsverbesserungen zählen zu den heißesten Themen der Finanzdiensleistungsbranche. Die Notwendigkeit ist erkannt, der Erfolg der Methoden steht zur Diskussion. Besonders hoch im Kurs ist Six Sigma. Die Frankfurt School of Management & Finance hat in Kooperation mit Celerant Consulting die bislang größte Studie zur Erhebung des Erfolgs von Six Sigma in der Finanzdienstleistungsbranche durchgeführt. Befragt wurden die 233 größten Finanzdienstleister im deutschsprachigen Bereich.

    Zentrale Ergebnisse:

    - Überwältigende 93,3 Prozent der befragten Unternehmen messen dem
        Thema Prozessverbesserungen im eigenen Betrieb eine hohe
        Bedeutung zu.

    - Neun von zehn Befragten kennen Six Sigma. Knapp ein Viertel der
        befragten Unternehmen (23,3 Prozent) setzt Six Sigma ein.

    - Der Druck zur Kostensenkung, unzufriedene Kunden und die
        Möglichkeit zur Ausnutzung signifikanter Marktchancen sind
        Hauptauslöser zur Einführung der Prozessoptimierungsmethodik.

    - Hauptgrund für die Wahl von Six Sigma ist die mit der Methodik
        gebotene stringente Vorgehensweise für die Prozessanalyse und
        -optimierung (78,6 Prozent). Daneben bietet Six Sigma den
        Vorteil, Prozessoptimierungen auf Basis der Kundenbedürfnisse
        und konkret gemessener Daten zur Prozessbewertung durch die
        eigenen Mitarbeiter voranzutreiben.

    - Über zwei Drittel (69 Prozent) schätzen den Erfolg bisheriger
        Six-Sigma-Projekte im Unternehmen als "sehr" bis "eher hoch"
        ein. Dabei konnte ein durchschnittliches
        Aufwand-Nutzen-Verhältnis von 1 zu 4 erzielt werden.

    - Six Sigma ist erfolgreich: Fast 70 Prozent der Befragten
        konnten, in punkto Reduzierung der Durchlaufzeiten,
        Qualitätssteigerung und höherer Kundenzufriedenheit ihre
        gesetzten Projektziele erfüllen bzw. weit übererfüllen.

    Vollständige Ergebnisse zum Download unter www.processlab.info.


ots Originaltext: Celerant Consulting GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Weitere Informationen:
Marion Sommerwerck, Marketing Manager, Celerant,
marion.sommerwerck@celerant.cc, 0211 - 58330 340



Das könnte Sie auch interessieren: