SYGNIS AG

SYGNIS schließt Geschäftsjahr mit soliden Fortschritten ab

AX200 ist sicher sowie gut verträglich und zeigt erste Hinweise auf Wirksamkeit bei Schlaganfall Erwerb der US-amerikanischen Amnestix stärkt die Stellung als innovatives Unternehmen in der Erforschung neuer ZNS-Therapien -------------------------------------------------------------------------------- ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Pharma Heidelberg (euro adhoc) - Heidelberg, 26. Juni 2008 - Die SYGNIS Pharma AG (Frankfurt: LIO; ISIN DE0005043509; Prime Standard) gibt heute die Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2007/2008, das am 31. März 2008 endete, bekannt. SYGNIS erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr wichtige Meilensteine und machte einen großen Schritt nach vorne in der Entwicklung zu einem produktorientierten pharmazeutischen Unternehmen, das auf die Behandlung von Erkrankungen des Zentralen Nervensystems (ZNS) spezialisiert ist. Das Unternehmen erzielte signifikante Fortschritte beim Ausbau der ZNS-Produktpipeline und insbesondere bei der Weiterentwicklung von AX200 für die Behandlung des akuten ischämischen Schlaganfalls. Darüber hinaus wurde die Kompetenz im Bereich Forschung & Entwicklung sowie im Business Development nachhaltig gestärkt. Finanzkennzahlen des Geschäftsjahres 2007/2008 . Die liquiden Mittel einschließlich börsengängiger Wertpapiere verringerten sich seit Beginn des Geschäftsjahres um 7,2 Mio. Euro auf 19,5 Mio. Euro. Die langfristigen Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 8 Mio. Euro resultieren aus einem erst im Jahr 2015 fällig werdenden Darlehen. . Der Nettoverlust für das Geschäftsjahr beläuft sich auf 6,3 Mio. Euro nach einem Vorjahreswert von -4,1 Mio. Euro. . Der Umsatz bleibt mit 0,5 Mio. Euro nahezu unverändert (0,6 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2006/2007). . Die betrieblichen Aufwendungen lagen bei 7,8 Mio. Euro und stiegen im Vergleich zur Vorjahresperiode aufgrund von erhöhten Aufwendungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Business Development um 2,8 Mio. Euro. Produktpipeline gestärkt - besonderer Fokus auf AX200 Während des abgelaufenen Geschäftsjahres setzte SYGNIS die präklinischen und klinischen Studien für die eigenen Medikamentenkandidaten fort. Dabei stand der am weitesten entwickelte Wirkstoffkandidat AX200 besonders im Fokus. In der Phase IIa-Studie belegte das Unternehmen sowohl die Sicherheit als auch die gute Verträglichkeit des Wirkstoffs für Schlaganfallpatienten. Darüber hinaus ließen sich erste Hinweise auf Wirksamkeit bei der Behandlung von akutem ischämischen Schlaganfall nachweisen. SYGNIS prüft AX200 derzeit auch in der Indikation Amyotrophe Lateralsklerose (ALS). Im Februar erhielt das Unternehmen dafür von der Europäischen Arzneimittelagentur EMEA eine positive Empfehlung für die Orphan Drug Designation. Die Empfehlung wurde später von der Europäischen Kommission bestätigt. Mit dem Erhalt der Orphan Drug Designation profitiert SYGNIS sowohl von finanzieller als auch administrativer Unterstützung und kann dadurch die Entwicklung von AX200 in der Indikation ALS unter günstigeren Bedingungen fortführen. Zusätzlich erhält SYGNIS mit der Orphan Drug Designation eine zehnjährige Marktexklusivität nach der Zulassung des Medikaments. Um die langfristige Verfügbarkeit von AX200 zu sichern, schloss SYGNIS eine Vereinbarung mit dem indischen Arzneimittelhersteller Dr. Reddy's Laboratories. Dadurch erhält das Unternehmen exklusiven Zugriff auf den Wirkstoff AX200 im ZNS-Bereich, sowohl für die Entwicklungsphase als auch für die Kommerzialisierung. Erweiterung des Managements stärkt sowohl klinische Entwicklungskompetenz als auch Aktivitäten im Bereich Business Development Im März dieses Jahres wurde Dr. Frank Rathgeb zum Vorstand Medizin und Entwicklung bestellt. Diese Erweiterung des Vorstands erfolgte vor dem Hintergrund der weiteren Entwicklung von AX200 und der Vorbereitung der geplanten Phase II-Wirksamkeitsstudie für AX200 in der Indikation Schlaganfall. Auch die neu geschaffene Position VP Business Development wurde im März mit Dr. Peter Simon besetzt. Seine Aufgabe ist es, die Geschäftsentwicklung von SYGNIS durch Einlizensierungen, Kooperationen und M&A-Aktivitäten zu beschleunigen. Amnestix Inc - Zugang zu einer Forschungsplattform und potenziellen Produktkandidaten Zum Ende des Geschäftsjahres 2007/2008 nahm SYGNIS Verhandlungen zum Erwerb von Amnestix Inc, einem US-amerikanischen biopharmazeutischen Pionier im Bereich Neurogenomics und Neurotherapie, auf. Diese Akquisition wurde im Juni 2008 abgeschlossen. Der innovative Forschungsansatz von Amnestix im Bereich Medikamentenentwicklung sichert SYGNIS den Ausbau der eigenen Produktpipeline. Dadurch kann SYGNIS seine Stellung als innovatives Unternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung neuer Therapien für ZNS-Erkrankungen stärken. Dr. Alfred Bach, Vorstandsvorsitzender der SYGNIS Pharma, sagte: "Im Geschäftsjahr 2007/2008 erreichten wir wesentliche Fortschritte beim Aufbau von SYGNIS zu einem spezialisierten Pharmaunternehmen mit ZNS-Fokus. Unsere Strategie zur Beschleunigung dieser Entwicklung haben wir mit einer Reihe von Maßnahmen erfolgreich vorangetrieben. Unsere kürzlich durchgeführte Akquisition von Amnestix ist nur ein Beispiel hierfür: Die damit erworbene innovative Forschungsplattform sichert uns den nachhaltigen Ausbau unserer Produktpipeline. Zugleich erhalten wir einen wichtigen Zugang zu den US- amerikanischen Märkten. Auf der Basis der erfolgreichen Daten aus der Phase IIa- Studie für AX200 bereiten wir derzeit eine groß angelegte Phase II- Wirksamkeitsstudie bei Schlaganfallpatienten vor. Dass wir für unseren Wirkstoff auch die Orphan Drug Designation in der Indikation ALS erhalten haben, verschafft uns darüber hinaus Vorteile in der Entwicklung in dieser für uns ebenfalls wichtigen Indikation." Ausblick SYGNIS geht für das laufende Geschäftsjahr 2008/2009 von einem Nettoverlust von etwa 12 Mio. Euro aus und erwartet einen Liquiditätsabfluss von rund 14 Mio. Euro. Hintergrund sind die für die nächsten zwölf Monate geplanten Investitionen: So soll verstärkt in die eigenen klinischen und präklinischen Entwicklungsprogramme sowie in die Akquisition externer Programme investiert werden. Der Vorstand geht davon aus, dass mit der starken Finanzausstattung des Unternehmens alle bestehenden klinischen und präklinischen Projekte für mindestens zwei Jahre finanziert werden können und SYGNIS für eine nachhaltige Entwicklung gut positioniert ist. Zusätzlich zur bestehenden Liquidität hat SYGNIS aufgrund einer vertraglichen Finanzierungs- zusage der Hauptinvestoren Zugriff auf weitere 18,3 Mio. Euro. Darüber hinaus prüft SYGNIS weiterhin die Möglichkeit einer Liquiditätsaufnahme, um das Unternehmenswachstum zu beschleunigen. |Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2007/08 zum 31. März 2008 und | |Vergleichsziffern (IFRS, inkl. nicht fortgeführter Aktivitäten) | |Zahlen in Mio. Euro |2007/08 |2006/07 | |Umsatz |0,5 |0,6 | |Gesamtkosten |7,8 |5,0 | |EBIT |-7,2 |-4,4 | |Ergebnis der Periode |-6,3 |-4,1 | |Immaterielle Vermögenswerte |17,8 |17,9 | |Liquidität zum Quartalsende |19,5 |26,7 | |Eigenkapital |29,5 |37,1 | |(Eigenkapitalquote in %) |(71) |(75) | |Langfristige finanzielle Schulden |8,0 |8,0 | |Operativer Cash Flow |-5,3 |-3,5 | Den Geschäftsbericht für das Geschäftjahr, das am 31. März 2008 endete, wie auch die Präsentation zu den Ergebnissen finden Sie auf der Unternehmenswebsite www.sygnis.de. Über SYGNIS Pharma Die SYGNIS Pharma AG mit Sitz in Heidelberg ist ein im Prime Standard der Deutschen Börse gelistetes spezialisiertes Pharmaunternehmen, das auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von innovativen Therapien zur Behandlung von Erkrankungen des Zentralen Nervensystems fokussiert ist. Hierzu zählen unter anderem Schlaganfall, Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) oder auch verletzungsbedingte neurologische Erkrankungen, wie z.B. Traumata des Gehirns und des Rückenmarks. Alle diese Krankheiten sind dadurch gekennzeichnet, dass in ihrem Verlauf Nervenzellen absterben und dass es hierfür zwar einen großen medizinischen Bedarf, derzeit jedoch noch keine oder nur unzureichende Therapiemöglichkeiten gibt. Zentrales Element der nachhaltigen Wertschöpfung des Unternehmens ist der kontinuierliche Ausbau der bereits vorhandenen Produktpipeline. Zu diesem Zweck werden die eigenen Wirkstoffe wie z.B. AX200 für weitere Indikationen getestet ("line extension"). Durch spezifische R&D-Programme der SYGNIS werden neue präklinische Wirkstoffkandidaten identifiziert und evaluiert sowie systematisch geeignete ZNS-Produktkandidaten mit dem Ziel der Akquisition bzw. Einlizenzierung geprüft. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: SYGNIS Pharma AG Dr. Franz-Werner Haas Vice President Operations +49 (0) 6221 454 812 franz-werner.haas@sygnis.de A&B Financial Dynamics Carolin Amann +49 (0) 69 92037 132 Ivo Lingnau +49 (0) 69 92037 133 ### Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, bei denen es sich weder um ausgewiesene finanzielle Ergebnisse noch um andere historische Daten handelt, sind vorausblickender Natur. Es geht dabei insbesondere um Prognosen künftiger Ereignisse, Trends, Pläne oder Ziele. Solche Aussagen sind nicht als absolut gesichert zu betrachten, da sie naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und durch andere Faktoren beeinflusst werden können, in deren Folge die tatsächlichen Ergebnisse und die Pläne und Ziele der SYGNIS wesentlich von den getroffenen oder implizierten prognostischen Aussagen abweichen können. SYGNIS verpflichtet sich nicht, diese Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, weder im Lichte neuer Informationen, künftiger Ereignisse noch aus anderen Gründen. ### Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: LION Bioscience AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: SYGNIS Pharma AG Dr. Franz-Werner Haas Vice President Operations +49 (0) 6221 454 812 franz-werner.haas@sygnis.de Branche: Biotechnologie ISIN: DE0005043509 WKN: 504350 Index: CDAX Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard Börse Berlin / Freiverkehr Börse Hamburg / Freiverkehr Börse Stuttgart / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Börse Hannover / Freiverkehr Börse München / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: