Kapsch TrafficCom AG

EANS-News: Kapsch TrafficCom AG
Kapsch verbesserte im ersten Quartal 2015/16 das Ergebnis und gewinnt an Dynamik

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Quartalsbericht

* Umsatz blieb auf Vorjahresniveau, EBIT konnte signifikant gesteigert werden
* Positive Effekte des Programmes 2020 zunehmend im Ergebnis sichtbar
* Strategie zur Ausrichtung auf zukünftige Geschäftspotenziale entwickelt
* Neuer Großauftrag für Traffic Management Systems (TMS) stärkt das Kerngeschäft


2015/16 Q1: 1. April-30. Juni 2015 | 2015/16 Q1 | +/- %  | 2014/15 Q1
___________________________________|____________|________|___________ 

Umsatz (in Mio. EUR)               | 117,1      | -1 %   | 118,0
EBIT (in Mio. EUR)                 | 12,8       | >500 % | 0,6
Periodenergebnis (in Mio. EUR)     | 11,5       | >500 % | 0,3



Wien, am 19. August 2015 - Die im Prime Market der Wiener Börse notierte Kapsch
TrafficCom AG (ISIN AT000KAPSCH9) verzeichnete im ersten Quartal des
Wirtschaftsjahres 2015/16 wesentliche Erfolge für die Zukunft. Die ersten
positiven Effekte des Programmes 2020 zur Kostensenkung und Ertragssteigerung
trugen bereits zur Verbesserung der Ergebnisse bei. Zudem wurde die Strategie
2020 verabschiedet, um die Kapsch TrafficCom Group auf zukünftige
Geschäftspotenziale auszurichten. Zusätzlich zu den im ersten Quartal gewonnenen
Projekten konnte das Unternehmen im August die Erweiterung des Mautsystems in
Weißrussland vereinbaren und einen bedeutenden Auftrag im Rahmen der geplanten
länderübergreifenden Verkehrsmanagementsysteme in England und in den
Niederlanden gewinnen.
Die bestehenden und die im Vorjahr neu gewonnenen Errichtungsprojekte trugen im
Berichtszeitraum zu Umsatz und Ergebnis bei. Einen wesentlichen Anteil daran
hatten Projekte in den USA, zu denen im Mai der Auftrag für die erste End-to-
End-Lösung in diesem Markt, für die Ohio River Bridges hinzukam. Kapsch
TrafficCom hat in Nordamerika in den vergangenen Jahren eine Größenordnung und
Reputation erreicht, die sich in zunehmendem Geschäft widerspiegeln.
In Chile erhielt das Unternehmen einen Auftrag für eine Systemerweiterung, und
in Italien wurde ein weiteres ITS-Projekt, ein automatisiertes Zufahrtssystem in
der Stadt Prato in Betrieb genommen.
Die bestehenden Betriebsprojekte entwickelten sich stabil. Ein Aufwärtstrend
wurde im Verkauf von On-Board Units verzeichnet. Nach zeitlichen Verschiebungen
im Vorjahr erreichten die Verkaufszahlen im ersten Quartal wieder das Niveau von
vor zwei Jahren.

Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

Der Umsatz lag mit 117,1 Mio. EUR im ersten Quartal des Wirtschaftsjahres 2015/
16 um 0,7 % unter dem Vorjahreswert von 118,0 Mio. EUR. Während im Segment Road
Solution Projects (RSP) mangels neuer großer Errichtungsprojekte erneut ein
Rückgang verzeichnet wurde, stieg im Segment Services, System Extensions,
Components Sales (SEC) der Umsatz insbesondere aufgrund des starken On-Board-
Unit-Geschäftes an.
Das EBIT konnte von 0,6 Mio. EUR im Vorjahresquartal auf 12,8 Mio. EUR
signifikant verbessert werden. Die EBIT-Marge stieg von 0,5 % im Vorjahr auf
10,9 % und lag damit im Berichtsquartal über der angestrebten 10 %-Grenze. Im
Segment RSP waren zwar erste Erfolge des Programmes 2020 sichtbar, das EBIT war
mit -7,1 Mio. EUR aber noch negativ. Im Segment SEC spiegelten sich ebenfalls
die positiven Effekte der umgesetzten Maßnahmen wider. Zudem trug das Geschäft
mit On-Board Units wesentlich zur überproportionalen Steigerung des EBIT um
50,5 % auf 19,5 Mio. EUR bei.
Das Periodenergebnis erhöhte sich von 0,3 Mio. EUR im Vergleichsquartal des
Vorjahres auf 11,5 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie, das den Ergebnisanteil der
Anteilseigner ausweist, verbesserte sich deutlich von -0,06 EUR auf 0,75 EUR.
Die Bilanzkennzahlen bestätigen die Stärkung der Kapsch TrafficCom Group. Die
Nettoverschuldung wurde im Vorjahresvergleich von -67,2 Mio. EUR auf -25,9 Mio.
EUR reduziert, die Eigenkapitalquote stieg von 37,1 % auf 44,2 %. Auch die
liquiden Mittel in Höhe von 100,4 Mio. EUR und der Free Cashflow von 14,7 Mio.
EUR zeigen das Potenzial für zukünftige Vorhaben.

Programm 2020 und Strategie

Mit dem Programm 2020 setzte Kapsch TrafficCom im vergangenen Jahr sowohl
kurzfristig als auch langfristig wirkende Maßnahmen zur Ertragsstärkung und für
das zukünftige Wachstum. Die ersten Erfolge ermöglichten eine Erhöhung der
Profitabilität, aber auch der Liquidität und Bilanzstärke.
Im April verabschiedete Kapsch TrafficCom die Strategie 2020, die neben der
operativen Exzellenz eine Stärkung des Kerngeschäftes vorsieht. Zusätzlich wird
Kapsch TrafficCom ein Geschäft mit Intelligent Mobility Solutions (IMS)
aufbauen, mit neuen Geschäftsmodellen und integrierten Multi-
Applikationslösungen. Das Portfolio wird damit von Autobahnen in Richtung Stadt
erweitert, neben Behörden werden künftig auch Endnutzer adressiert. Ein erster
Schritt erfolgte bereits im April mit der mehrheitlichen Übernahme des
kalifornischen Pioniers für Smart-Parking-Lösungen, Streetline.
Im August konnte Kapsch TrafficCom einen Großauftrag gewinnen, der das
Kerngeschäft signifikant stärkt. Im Rahmen des grenzübergreifenden Programmes
"CHARM" erhielt Kapsch TrafficCom von der niederländischen Straßenbehörde den
Auftrag und von der englischen Straßenbehörde die Beabsichtigung zur
Beauftragung, ein Verkehrsmanagementsystem zu liefern und installieren. Es
handelt sich dabei um das erste integrierte Advanced Traffic Management System
Europas. Dies ist nicht nur der größte Auftrag seit zwei Jahren, er hat auch
strategische Bedeutung: Kapsch TrafficCom erreicht dadurch eine weltweit
anerkannte Position im Bereich TMS (Traffic Management Systems), wie sie auch
bei ETC (elektronischer Mauteinhebung) besteht.

Ausblick

Kapsch TrafficCom ist demnach am Weg, die Strategie 2020 zu implementieren. Die
bestehenden Projekte werden in den kommenden Monaten weiterentwickelt. In
Weißrussland und in Polen ist eine Fortsetzung des Systemausbaus beauftragt, die
auch einen wesentlichen Beitrag zu Umsatz und Ergebnis des laufenden
Wirtschaftsjahres 2015/16 liefern wird. Zudem erwartet das Unternehmen
Ausschreibungen und potenzielle Vertragsverlängerungen: In Slowenien nimmt
Kapsch TrafficCom an der neuerlichen Ausschreibung teil. In Österreich läuft die
Neuausschreibung des bestehenden Mautsystems und in der Tschechischen Republik
ist eine Ausschreibung in Vorbereitung. Ein weiteres Großprojekt ist derzeit in
den USA in der Angebotsphase und auch die aktive Ansprache potenzieller Kunden,
die bereits in Weißrussland erfolgreich war, entwickelt sich zunehmend.
Der Vorstand erwartet ein herausforderndes und chancenreiches Wirtschaftsjahr
2015/16. Die Ertragsstärke des Kerngeschäftes sollte dabei ausreichend Freiraum
für Zukunftsinvestitionen geben.

Hinweisbekanntmachung

Der Bericht über das erste Quartal des Wirtschaftsjahres 2015/16 ist unter http:
//kapsch.net/ktc/investor_relations/reports/download/Quarterly-reports/2015-16/
KTC_IR_Report_FY16-Q1?lang=de-AT abrufbar.
 
Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligent Transportation Systems (ITS)
in den Lösungssegmenten Mauteinhebung, städtische Zugangsregelung und
Parkraumbewirtschaftung, Verkehrsmanagement, Verkehrsüberwachung, Kontrolle von
Nutzfahrzeugen, elektronische Fahrzeugregistrierung und V2X Kooperative Systeme.
Kapsch TrafficCom deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte
Wertschöpfungskette ihrer Kunden, von Komponenten über Design und Errichtung von
Systemen bis zum Betrieb, aus einer Hand ab. Das Kerngeschäft ist, elektronische
Maut- und Verkehrsmanagementsysteme zu entwickeln, zu errichten und zu
betreiben. Referenzen in 44 Ländern auf allen Kontinenten haben Kapsch
TrafficCom zu einem weltweit anerkannten ITS-Anbieter gemacht. Als Teil der
Kapsch Group, einem 1892 gegründeten österreichischen Technologiekonzern im
Familienbesitz, verfügt Kapsch TrafficCom mit Hauptsitz in Wien, Österreich,
über Tochtergesellschaften und Niederlassungen in 33 Ländern, notiert seit 2007
an der Wiener Börse (KTCG) und erwirtschaftete mit mehr als 3.500
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Wirtschaftsjahr 2014/15 einen Umsatz von
456 Mio. EUR.

Für weitere Informationen: www.kapsch.net und www.kapschtraffic.com.
 
Folgen Sie uns auf Twitter unter twitter.com/kapschnet.

Rückfragehinweis:
Investorenkontakt:

Mag. Marcus Handl	 
Investor Relations Officer
Kapsch TrafficCom AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich 
Tel.: +43 50 811 1120 
E-Mail: ir.kapschtraffic@kapsch.net
           
Pressekontakt:

Dr. Ingrid Lawicka 
Unternehmenssprecherin
Kapsch AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich 
Tel.: +43 50 811 1705
E-Mail: ingrid.lawicka@kapsch.net

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Kapsch TrafficCom AG
             Am Europlatz  2
             A-1121 Wien
Telefon:     +43 1 50811 1122
FAX:         +43 1 50811 99 1122
Email:    ir.kapschtraffic@kapsch.net
WWW:      www.kapschtraffic.com
Branche:     Technologie
ISIN:        AT000KAPSCH9
Indizes:     Prime Market
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Kapsch TrafficCom AG

Das könnte Sie auch interessieren: