Kapsch TrafficCom AG

EANS-Adhoc: Kapsch TrafficCom AG
Kapsch konnte trotz mäßigem Wirtschaftsjahr 2013/14 ihre Position stärken


--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/Unternehmen
11.06.2014


Kapsch konnte trotz mäßigem Wirtschaftsjahr 2013/14 ihre Position stärken

· Marktwachstum im Bereich Mauteinhebung blieb aus - Umsatz auf Vorjahresniveau
· Mautsysteme in Südafrika und in Weißrussland erfolgreich in Betrieb genommen
· Operativ signifikant verbessert - EBIT um 23 % erhöht
· Periodenergebnis um 83 % zurückgegangen - keine Dividendenausschüttung geplant
· Position für die Zukunft durch stabile Ertragsbasis und Strategieadaptionen
gestärkt
 ______________________________________________________________________________
|1. April-31. März |            2012/13|                +/-|            2013/14|
|__________________|___________________|___________________|___________________|
|Umsatz (in Mio.   |              488,9|                0 %|              487,0|
|EUR)              |                   |                   |                   |
|__________________|___________________|___________________|___________________|
|EBIT (in Mio. EUR)|               16,5|              +23 %|               20,3|
|__________________|___________________|___________________|___________________|
|Periodenergebnis  |               16,8|              -83 %|                2,9|
|(in Mio. EUR)     |                   |                   |                   |
|__________________|___________________|___________________|___________________|

Wien, am 11. Juni 2014 - Die im Prime Market der Wiener Börse notierte Kapsch
TrafficCom AG (ISIN AT000KAPSCH9) berichtet von einem mäßigen Wirtschaftsjahr
2013/14, in dem das prognostizierte Marktwachstum im Bereich der elektronischen
Mauteinhebung ausblieb. Der Berichtszeitraum war von Verschiebungen und
Aufhebungen erwarteter Projekte gekennzeichnet, darüber hinaus musste Kapsch
TrafficCom einen negativen Einmaleffekt im Zusammenhang mit dem Projekt in
Südafrika verbuchen. Die Unternehmensgruppe konnte im Berichtszeitraum jedoch
erfolgreich die strategische Weiterentwicklung fortsetzen, sieht sich solider
aufgestellt als noch vor einem Jahr und für die Zukunft gerüstet.

Ein wesentlicher Meilenstein war die Inbetriebnahme des elektronischen
Mautsystems in der südafrikanischen Provinz Gauteng, die sich mehr als
eineinhalb Jahre verzögert hatte und bis zuletzt die Hauptursache für das mäßige
Unternehmensergebnis war. In Weißrussland konnte Kapsch TrafficCom die ersten
Teilstrecken des landesweiten elektronischen Mautsystems plangemäß in Betrieb
nehmen, das in den kommenden Jahren kontinuierlich ausgebaut wird. Weitere
Systemstarts sowie Neuaufträge erzielte Kapsch TrafficCom in den USA, in
Australien, Chile, Russland, Kasachstan, und auch in Europa.

Die konstante Ertragssäule - das globale Geschäft mit On-Board Units sowie der
laufende Betrieb von Systemen - wurde somit erneut deutlich verbreitert. Zudem
konnte Kapsch TrafficCom ihre über die Mauteinhebung hinausgehende Kompetenz am
Markt für Intelligent Transportation Systems (ITS) ausbauen und durch die
Akquisition des bedeutenden ITS-Anbieters Transdyn in den USA stärken.

Zwtl.: Umsatz- und Ergebnissituation
Der Umsatz des Wirtschaftsjahres 2013/14 liegt mit 487,0 Mio. EUR auf dem Niveau
des Vorjahres von 488,9 Mio. EUR. Wie bereits im Vorjahr blieben große
Errichtungsprojekte - zusätzlich zu dem weißrussischen Projekt - noch aus, und
die zuletzt in Betrieb genommenen Systeme in Südafrika und Weißrussland sind im
Berichtszeitraum nur anteilig in Umsatz und Ergebnis sichtbar.
Die Investitionen, die auf das prognostizierte Marktwachstum ausgerichtet waren,
wurden im Berichtszeitraum, soweit möglich, zurückgenommen; gleichzeitig galt es
jedoch auch, vorhandene Strukturen für die neuen Betriebsprojekte anzupassen
sowie Ressourcen und Know-how für zukünftige große Projekte zu erhalten. Im
dritten Quartal musste Kapsch TrafficCom erneut einen negativen Einmaleffekt im
Zusammenhang mit dem Projekt in Südafrika in Höhe von 8,5 Mio. EUR verbuchen.
Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit konnte durch die Kosteneinsparungen,
aber auch durch die Fortschritte und Erweiterungen bei den Errichtungsprojekten
im Wirtschaftsjahr 2013/14 dennoch signifikant gesteigert werden. Mit 20,3 Mio.
EUR liegt es um 22,9 % über dem Vorjahreswert von 16,5 Mio. EUR. Die EBIT-Marge
von 4,2 % zeigt diese Verbesserung, auch wenn das mittelfristige Ziel einer
zweistelligen Marge noch bei weitem nicht erreicht ist.

Das Finanzergebnis verzeichnete in erster Linie aufgrund großteils nicht
realisierter Währungsverluste - vor allem im Südafrikanischen Rand - einen
enormen Rückgang. Das Ergebnis vor Steuern verringerte sich daher auf 5,5 Mio.
EUR, das Periodenergebnis ging von 16,8 Mio. EUR im Vorjahr auf 2,9 Mio. EUR im
Berichtszeitraum zurück.

Der Vorstand wird der Hauptversammlung am 1. September 2014 vorschlagen, für das
Wirtschaftsjahr 2013/14 keine Dividende auszuschütten, um die Möglichkeiten für
weiteres Wachstum nicht einzuschränken.

Zwtl.: Ausblick
Kapsch TrafficCom hat in den vergangenen Jahren in die Zukunft investiert und
die internen Strukturen auf das prognostizierte Marktwachstum ausgerichtet. Auch
auf die Veränderungen durch die zunehmende ITS-Konvergenz hat sich das
Unternehmen vorbereitet. Mit den durchgeführten Strategieadaptionen sieht der
Vorstand die Position für die Zukunft gestärkt. Details über die Entwicklungen
im Markt und in der Kapsch TrafficCom Group werden im Geschäftsbericht 2013/14
veröffentlicht.

Im Wirtschaftsjahr 2014/15 werden die bestehenden Projekte zielgerichtet
fortgeführt. Das Großprojekt in Weißrussland wird weiter ausgebaut, auch bei dem
Betriebsprojekt in Polen rechnet Kapsch TrafficCom mit Erweiterungen. Nachdem
das Mautsystem in Südafrika seit Dezember 2013 in Betrieb ist, plant das
Unternehmen, gemeinsam mit dem Kunden an der Verbesserung der Erträge zu
arbeiten. In Russland wird das Ergebnis der Ausschreibung des landesweiten
Mautsystems erwartet.

Zudem rechnet Kapsch TrafficCom damit, dass einige der verschobenen und weitere
Projekte im laufenden Wirtschaftsjahr aktuell werden. Parallel dazu geht das
Unternehmen weiterhin aktiv auf mögliche Interessenten für Mautsysteme zu, wie
dies bereits erfolgreich in Weißrussland getan wurde.

Zwtl.: Bekanntmachung
Ein Überblick über das Wirtschaftsjahr 2013/14 (wesentliche Schwerpunkte und
Kennzahlen) ist unter http://www.kapsch.net/ktc/investor_relations/
presentations_information/download/Overview/KTC_IR_Overview_FY13-14?lang=de-AT
abrufbar. Der komplette Jahresfinanzbericht und der Geschäftsbericht des
Wirtschaftsjahres 2013/14 werden am 25. Juni 2014 veröffentlicht.
 



Pressekontakt:                         Investorenkontakt:
                                       
Mag. Alf Netek                         Mag. Marcus Handl     
Chief Marketing Officer                Investor Relations
Kapsch AG                              Kapsch TrafficCom AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich  Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich
Tel.: +43 50 811 1700                  Tel.: +43 50811 1120
E-Mail: alf.netek@kapsch.net        E-Mail: ir.kapschtraffic@kapsch.net


Rückfragehinweis:
Mag. Marcus Handl
Investor Relations Officer 	               
Kapsch TrafficCom AG
Am Europlatz 2
1120 Wien, Österreich 
Tel.: +43 50.811 1120 	                        
E-Mail: {ir.kapschtraffic@kapsch.net} 
[HYPERLINK: mailto:ir.kapschtraffic@kapsch.net]	           

Pressekontakt:
Mag. Alf Netek
Chief Marketing Officer
Kapsch AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich 
Tel.: +43 50 811 1700
E-Mail: alf.netek@kapsch.net

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Kapsch TrafficCom AG
             Am Europlatz  2
             A-1121 Wien
Telefon:     +43 1 50811 1122
FAX:         +43 1 50811 99 1122
Email:    ir.kapschtraffic@kapsch.net
WWW:      www.kapschtraffic.com
Branche:     Technologie
ISIN:        AT000KAPSCH9
Indizes:     Prime Market
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Weitere Meldungen: Kapsch TrafficCom AG

Das könnte Sie auch interessieren: