Kapsch TrafficCom AG

EANS-News: Kapsch TrafficCom AG
Kapsch verringert Halbjahresverlust deutlich und sieht sich am richtigen Weg


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Geschäftszahlen/Bilanz/Halbsjahresbericht

Wien (euro adhoc) - Kapsch verringert Halbjahresverlust deutlich und sieht sich
am richtigen Weg

* Umsatzsteigerung durch Projektfortschritte und laufenden Betrieb von Systemen
* Gute Performance des Systembetriebes ermöglicht positives EBIT
* Ausbauphase 2 des Projektes in Weißrussland begonnen, neue Projekte zeichnen
  sich ab
* Periodenergebnis primär aufgrund von Währungsschwankungen noch leicht negativ
* Weitere Meilensteine bei bestehenden Projekten im zweiten Halbjahr
erwartet
 _____________________________________________________________________________
|2013/14 H1: 1. April-|   2013/14 H1   |        +/- %        |   2012/13 H1   |

|30._September_2013___|________________|_____________________|________________|
|
|Umsatz_(in_Mio._EUR)_|_____235,9______|________+16_%________|_____203,4______|
|
|EBIT_(in_Mio._EUR)___|______7,6_______|__________-__________|______-5,6______|
|

|Periodenergebnis (in |      -0,7      |        +91 %        |      -6,9      |
|
|Mio._EUR)____________|________________|_____________________|________________|
|
|Ergebnis je Aktie (in|     -0,36      |        +57 %        |     -0,85      |
|EUR)_________________|________________|_____________________|________________|

   Die im Prime Market der Wiener Börse notierte Kapsch TrafficCom AG 
(ISIN AT000KAPSCH9) erzielte im ersten Halbjahr des Wirtschaftsjahres 2013/14 
wesentliche Fortschritte bei den bestehenden Projekten, darüber hinaus zeichnen 
sich neue Projekte ab. Gemeinsam mit dem laufenden Betrieb von Systemen führte 
dies zu einer Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum, auch das EBIT 
entwickelt sich seit drei Quartalen wieder positiv.

   In Weißrussland erreichte Kapsch TrafficCom im Berichtszeitraum den ersten
wesentlichen Meilenstein: Mit 1. August startete der kommerzielle Betrieb der
ersten Ausbaustufe des Großprojektes. Auch bei den laufenden Projekten in
Frankreich, Australien und Texas, deren Implementierung großteils bis Ende des
Wirtschaftsjahres abgeschlossen sein sollte, erzielte das Unternehmen - trotz
zum Teil geänderter Rahmenbedingungen - gute Fortschritte. In Kasachstan wurden
bereits im August Weigh-in-Motion-Systeme auf zwei Autobahnen installiert und in
Russland im September gleich vier Projekterfolge verbucht - Erfolge auch im
Sinne der über Mautsysteme hinausgehenden ITS (Intelligent Transportation
Systems)-Strategie.

   In Weißrussland wird nun das landesweite elektronische LKW-Mautsystem nach 
der erfolgreichen Inbetriebnahme der ersten Phase auftragsgemäß in zwei 
weiteren Phasen ausgebaut. In Südafrika wurde Ende September das Gesetz, das die
Inbetriebnahme des bereits fertiggestellten Mautsystems in der Provinz Gauteng
ermöglicht, unterschrieben und trat somit in Kraft. Als Starttermin wurde
nunmehr der 3. Dezember 2013 bekanntgegeben.

   In Russland konnte sich Kapsch TrafficCom zusätzlich zu den vier bereits in
Umsetzung befindlichen Neuaufträgen gemeinsam mit dem russischen Telematik-
Unternehmen JSC NIS für die Teilnahme an der Ausschreibung eines landesweiten
Mautsystems für schwere LKWs präqualifizieren.

Zwtl.: Umsatz- und Ergebnissituation

   Die Projektfortschritte und der laufende Betrieb von Systemen ermöglichten im
ersten Halbjahr 2013/14 eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum
von 203,4 Mio. EUR um 16,0 % auf 235,9 Mio. EUR. Das EBIT, das im Vorjahr mit 
-5,6 Mio. EUR negativ war, betrug im Berichtshalbjahr 7,6 Mio. EUR. Damit
entwickelt sich das Ergebnis seit drei Quartalen wieder positiv, auch wenn das
Ziel einer zweistelligen EBIT-Marge noch bei weitem nicht erreicht ist. Das
Periodenergebnis ist aufgrund des deutlichen Rückgangs des Finanzergebnisses mit
-0,7 Mio. EUR negativ.

    "Rückblickend haben wir in den vergangenen Jahren trotz der operativen
Volatilitäten eine beachtliche Entwicklung geschafft. 2011 war die konstante
Ertragsbasis - der laufende Betrieb von Systemen und das On-Board-Units-Geschäft
- im Wesentlichen von nur zwei Mautsystemen getragen, Österreich und Tschechien.
In den vergangenen beiden Jahren konnten wir diese Basis enorm verbreitern. In
Amerika zählen nun Verträge mit der E-ZPass Group und der kanadischen
Mautbehörde Cantoll dazu, bedeutende Betriebsprojekte haben wir inzwischen auch
in Polen und Weißrussland. Aktuell haben wir somit bereits sechs tragende
Projekte, die wiederkehrende Ergebnisbeiträge liefern", bestätigt Georg Kapsch,
CEO der Kapsch TrafficCom AG, die strategische Weiterentwicklung der Gruppe.

   Dies spiegelt sich auch im Segment Services, System Extensions, 
Components Sales (SEC) wider; der Umsatz stieg von 144,7 Mio. EUR im ersten 
Halbjahr des Vorjahres um 13,6 % auf 164,4 Mio. EUR. Das EBIT konnte von 
9,7 Mio. EUR um 110,7 % auf 20,4 Mio. EUR gesteigert werden. Im Segment Road 
Solution Projects(RSP) erhöhte sich der Umsatz von 50,2 Mio. EUR um 26,3 % 
auf 63,4 Mio. EUR, das EBIT ist mit -13,1 Mio. EUR nach -15,7 Mio. EUR im 
Vergleichszeitraum des Vorjahres weiterhin negativ.

   Dieses Ergebnis zeigt, dass sich das Projektgeschäft langsamer entwickelt 
als erwartet. Die Organisationsstruktur der Kapsch TrafficCom Group, die vor 
rund einem Jahr auf weiteres Wachstum, neben dem Mautgeschäft auch in anderen
ausgewählten Segmenten des ITS-Marktes, ausgerichtet wurde, wurde daher im
Berichtszeitraum insbesondere kostenseitig justiert. Dabei galt es, in allen
Bereichen erste Kostensenkungen vorzunehmen, ohne dabei die strategisch
unerlässlichen Ressourcen für mögliche zukünftige Großprojekte zu reduzieren.

Zwtl.: Vermögenslage und Geldfluss

    Das Bilanzbild der Kapsch TrafficCom Group spiegelt zum Ende des ersten
Halbjahres 2013/14 den Fortschritt bzw. die Vorfinanzierung des Projektes in
Weißrussland wider. Forderungen und Finanzverbindlichkeiten stiegen gegenüber
dem Bilanzstichtag 31. März 2013 ebenso an wie das Nettoumlaufvermögen. Der Free
Cashflow ist mit -46,7 Mio. EUR dem Projektfortschritt entsprechend negativ, die
Nettoverschuldung betrug zu Ende des Halbjahres 100,3 Mio. EUR. Mit dem
erfolgten Abschluss der ersten Ausbauphase beginnt die Bezahlung durch den
Kunden, während die nächste Phase ebenfalls durch Kapsch TrafficCom
vorfinanziert wird.
 
Zwtl.: Ausblick

   Das zweite Halbjahr des Wirtschaftsjahres 2013/14 wird von der Fortführung
der bestehenden und von neuen Projekten geprägt sein. Das Großprojekt in
Südafrika sollte nunmehr mit 3. Dezember 2013 in Betrieb genommen werden. In
Weißrussland erwartet Kapsch TrafficCom, dass die zweite Ausbaustufe des
Mautsystems zum Teil noch in diesem und zum Teil Anfang des kommenden
Wirtschaftsjahres in Betrieb gehen kann. Durch den weiteren Fortschritt der
Projekte in Frankreich, Australien und Texas werden dementsprechende
Projektrealisierungsumsätze erwartet. Gleichzeitig werden die kostenseitigen
Maßnahmen, die initiiert wurden, im zweiten Halbjahr auch in den Ergebnissen
sichtbar sein. 

   Zudem steht in Russland die Ausarbeitung der Angebotsunterlage an. In 
Slowenien wird erwartet, dass die vor dem Sommer aufgehobene Ausschreibung 
neu gestartet wird. Parallel dazu geht Kapsch TrafficCom weiterhin aktiv auf 
mögliche Interessenten für Mautsysteme zu, wie dies bereits erfolgreich in 
Weißrussland getan wurde. Insgesamt sieht das Management auf Basis der 
organisatorischen Adaptionen und der erzielten Erfolge dem zweiten Halbjahr 
des laufenden Wirtschaftsjahres positiv entgegen.

Zwtl.: Hinweisbekanntmachung

   Der Bericht über das erste Halbjahr des Wirtschaftsjahres 2013/14 ist unter
http://www.kapsch.net/ktc/investor_relations/reports/download/Quarterly-reports/
2013-14/KTC_IR_Report_FY14-H1?lang=de-AT abrufbar.
 
Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligent Transportation Systems (ITS)
in den Applikationsbereichen Mauteinhebung, städtische Zugangsregelung und
Parkraumbewirtschaftung, Verkehrsüberwachung, Kontrolle von Nutzfahrzeugen,
elektronische Fahrzeugregistrierung, Verkehrsmanagement und V2X Kooperative
Systeme. Kapsch TrafficCom deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte
Wertschöpfungskette ihrer Kunden, von Komponenten und Subsystemen über deren
Integration bis zum Betrieb, aus einer Hand ab. Die Lösungen von Kapsch
TrafficCom helfen, die Verkehrsinfrastruktur zu finanzieren, die
Verkehrssicherheit zu erhöhen, den Verkehrsfluss zu optimieren und
verkehrsbedingte Umweltbelastungen zu reduzieren. Das Kerngeschäft ist,
elektronische Mautsysteme für den mehrspurigen Fließverkehr zu entwickeln, zu
errichten und zu betreiben. Referenzen in 43 Ländern auf allen Kontinenten
machen Kapsch TrafficCom zu einem weltweit anerkannten Anbieter im Bereich der
elektronischen Mauteinhebung. Als Teil der Kapsch Group, einem 1892 gegründeten
österreichischen Technologiekonzern im Familienbesitz, verfügt Kapsch TrafficCom
mit Hauptsitz in Wien, Österreich, über Niederlassungen und Repräsentanzen in 33
Ländern, notiert seit 2007 an der Wiener Börse (KTCG) und erwirtschaftete mit
mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Wirtschaftsjahr 2012/13
einen Umsatz von 488,9 Mio. EUR.
Für weitere Informationen: www.kapsch.net und www.kapschtraffic.com
 
Folgen Sie uns auf Twitter unter twitter.com/kapschnet.


Rückfragehinweis:
Mag. Marcus Handl
Investor Relations Officer 	               
Kapsch TrafficCom AG
Am Europlatz 2
1120 Wien, Österreich 
Tel.: +43 50.811 1120 	                        
E-Mail: {ir.kapschtraffic@kapsch.net} 
[HYPERLINK: mailto:ir.kapschtraffic@kapsch.net]	     
      
Pressekontakt:
Mag. Katharina Riedl
Unternehmenssprecherin
Kapsch AG
Am Europlatz 2 
1120 Wien, Österreich
Tel.: +43 50.811 1705
E-Mail: {katharina.riedl@kapsch.net}
[HYPERLINK: mailto:katharina.riedl@kapsch.net]

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Kapsch TrafficCom AG
             Am Europlatz  2
             A-1121 Wien
Telefon:     +43 1 50811 1122
FAX:         +43 1 50811 99 1122
Email:    ir.kapschtraffic@kapsch.net
WWW:      www.kapschtraffic.com
Branche:     Technologie
ISIN:        AT000KAPSCH9
Indizes:     Prime Market
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Weitere Meldungen: Kapsch TrafficCom AG

Das könnte Sie auch interessieren: