European Banking & Insurance Fair

Neu auf der E.B.I.F.: Business Solutions Forum vereint Theorie mit Praxis!

Frankfurt (ots) - Mit einem neuen Konzept feiert die European Banking & Insurance Fair (E.B.I.F) in diesem Jahr ihr zehntes Jubiläum. Bei der vom 20. bis 22. November 2007 in Frankfurt stattfindenden europäischen Technologiemesse für Banken und Versicherungen sollen neue Akzente für eine noch stärkere Internationalität und Praxisnähe sorgen. In Zusammenarbeit mit der Maleki Group, Veranstalter der Euro Finance Week, wird auf der E.B.I.F. 2007 erstmals das "Business Solutions Forum" stattfinden. Praxis und Theorie sollen nicht länger getrennt sein, und so werden auf dem Forum renommierte IT-Anbieter gemeinsam mit ihren Kunden aus Banken- und Versicherungsunternehmen konkrete Best-Practice-Lösungen vorstellen. Als zentrale Anlaufstelle bietet das Business Solutions Forum für die interessierten Fachbesucher die Gelegenheit, sich gezielt zu Themen der Finanz-IT wie z.B. Business Intelligence, Geldwäschebekämpfung oder auch MiFID zu informieren. Neben der Präsentation einzelner Case-Studies werden Aussteller an Demo-Points ihre eigenen IT-Lösungen zum jeweiligen Thema vorstellen. "Das Business Solutions Forum wird thematischer Mittelpunkt der E.B.I.F. sein. Sind es auf der Euro Finance Week eher die finanzpolitischen Themen, wird hier auf der E.B.I.F. die Praxis gezeigt. Und das anhand realer, funktionierender Beispiele", erläutert Thomas Schütz, Geschäftsführer der Messe Frankfurt Ausstellungen und Veranstalter der E.B.I.F. "Das, was andere große Messen nun beginnen, die Konzentration auf Fachbesucher und Kongresse, machen wir schon lange. Mit dem Business Solutions Forum gehen wir nun noch ein ganzes Stück weiter", so Thomas Schütz weiter. Die IT-Branche kann sich derzeit über fehlende Nachfrage nicht beschweren: Dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) zufolge erwarten für 2007 rund 78% der Hightech-Unternehmen höhere Umsätze als im Jahr zuvor. Besonders zuversichtlich sind nach einer Umfrage des Verbands die Anbieter von Software und IT-Dienstleistungen: 82% bzw. 84% der Unternehmen erwarten für dieses Jahr steigende Umsätze. Der Verband hat daher seine Wachstumsprognose für den deutschen Markt für Informationstechnik und Telekommunikation inklusive digitaler Consumer Electronics von 2,0% auf 149,1 Mrd. Euro im Jahr 2007 bestätigt. 62,5% der im Rahmen des E.B.I.F.-Einkaufsbarometer befragten IT-Einkaufsleiter deutscher Banken verschiedenster Größe gaben an, in den nächsten 12 Monaten sehr hohe bis hohe Investitionen in IT zu tätigen. In der ersten Befragungsrunde im Oktober 2006, sprachen sich hierfür noch 47% der 13 IT-Einkaufsleiter aus. Das heißt, dass auch bei Banken die Nachfrage nach neuen IT-Lösungen in Zukunft weiter steigen wird. "In diesem Jahr wird ein wichtiges Thema der E.B.I.F. auch die Standardisierung im Versicherungsvertrieb und die passenden IT-Lösungen sein", ergänzt Dr. Nader Maleki, Geschäftsführer der Maleki Group. Zur E.B.I.F. werden über 7.000 internationale Entscheider und Anwender aus Finanz- und Versicherungsinstituten sowie rund 250 Aussteller erwartet. Damit ist die Veranstaltung Europas größte unabhängige Technologiemesse im Banken- und Versicherungsbereich. Auch in diesem Jahr findet die E.B.I.F. wieder im Rahmen der Euro Finance Week statt, des hochkarätigen Branchentreffens der europäischen Finanz- und Versicherungsindustrie in einer der bedeutendsten Finanzmetropolen Europas. 10. EURO FINANCE WEEK 19. - 23. November 2007 E.B.I.F.-Fachmesse 20. - 22. November 2007 Finanzplatz Gala 23. November 2007 ots Originaltext: European Banking & Insurance Fair Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Michael Diegelmann / Henryk Deter cometis AG Unter den Eichen 7 65195 Wiesbaden, Germany Tel +49 611 20 58 55-13 Fax -66 diegelmann@cometis.de deter@cometis.de

Das könnte Sie auch interessieren: