Stiftung WISS

Neue Informatik-Berufsausbildung für Sek B- und C-Abgänger/innen: Eidg. Berufsattest Infopraktiker/in

Bern (ots) - Jugendlichen, welche die Sekundarstufe B oder C absolviert haben, bietet sich bisher kaum eine Chance, die Informatik als Beruf zu wählen. Mit dem neuen Berufattest des Infopraktikers bzw. der Infopraktikerin wird dem nun Abhilfe verschafft. In Zürich findet ab August dieses Jahres die Durchführung einer Pilotklasse dieses neuen Bildungsganges statt. Für die bisher angebotene vierjährige Berufslehre zum Informatiker bzw. zur Informatikerin ist faktisch ein Schulabschluss auf Sekundarstufe A notwendig. Im Rahmen des Projektes "Lehrstellenförderung für schulschwächere Jugendliche" konnte nun - mit Unterstützung des BBT sowie der Kantone Zürich und Bern - die zweijährige Attestausbildung zum Infopraktiker bzw. zur Infopraktikerin entwickelt werden. Trägerin dieses Projektes im Kanton Zürich ist die Kalaidos Bildungsgruppe Schweiz mit der Stiftung Wirtschaftsinformatikschule Schweiz WISS. Mitfinanziert wird das Vorhaben durch Beiträge des Bundes sowie der Jacobs Foundation. Die Ausbildung richtet sich hauptsächlich an zuverlässige und praktisch begabte Jugendliche der Sekundarstufe B. Lernende mit Schulabschluss C sind mit einem passenden Leistungsprofil ebenfalls willkommen. Die Ausbildung soll im Umfeld von Informatikdienstleistungen zu den folgenden Tätigkeiten befähigen: - Einrichten von PC-Arbeitsplätzen und routinemässige Installation von Hardware und Software - Wartung und einfache Fehlerbehebung an PCs und Peripheriegeräten - Unterstützung beim Support für Benutzerinnen und Benutzer, Kundinnen und Kunden - Beratung und Verkauf von IT-Geräten Die Ausbildung erfolgt während der ersten sechs Monate vollständig an der Berufsfachschule der WISS. In der WISS-Lernwerkstatt werden die Lernenden in Arbeitssituationen ausgebildet, die sich an der Berufspraxis orientieren. Die Ausbildung der restlichen 18 Monate findet zum grössten Teil in Praktikumsbetrieben statt. Unternehmen, welche in der Informatikbranche tätig sind oder grosse eigene IT-Infrastrukturen betreiben, sind aufgerufen, solche Praktikumsstellen zu schaffen. Das eidgenössische Berufsattest (EBA) wird mit einer individuellen praktischen Arbeit und einer Vertiefungsarbeit im Bereich Allgemeinbildung nach insgesamt zwei Ausbildungsjahren abgeschlossen. Infos unter www.wiss.ch/infopraktiker. Die Stiftung Wirtschaftsinformatikschule Schweiz WISS ist das führende Kompetenzcenter in der Informatikbildung. Mit modular aufgebauten und anerkannten Ausbildungslehrgängen vermittelt sie fundiertes IT-Wissen, von der Berufslehre über Berufsprüfungen und höhere Fachprüfungen bis auf Stufe Höhere Fachschule für Wirtschaftsinformatik (auch NDS). Die WISS entstand 1982 aus einem Impulsprogramm des Bundes. Seit dem 1. Juli 2002 ist die Stiftung WISS Trägerin des Ausbildungsinstituts. Die Stiftung ist Mitglied der Kalaidos Bildungsgruppe Schweiz und verfügt über die sieben Standorte Aarau, Basel, Bern, Kloten, Luzern, St. Gallen und Zürich Aarau: Bahnhofstrasse 74, 5000 Aarau, Tel. 0848/82'12'12, aarau@wiss.ch Basel: Steinentorstrasse 30, 4051 Basel, Tel. 061/227'96'00, Fax 061/227'96'15, basel@wiss.ch Bern: Ostermundigenstrasse 81, 3006 Bern, Tel. 031/858'12'12, Fax 031/858'12'15, bern@wiss.ch Kloten: Oberfeldstrasse 12a, 8302 Kloten, Tel. 044/800'77'00, Fax 044/800'77'15, kloten@wiss.ch Luzern: Murbacherstrasse 1, 6003 Luzern, Tel. 041/220'19'33, luzern@wiss.ch St. Gallen: Teufenerstrasse 3, 9000 St. Gallen, Tel. 071/288'90'81, stgallen@wiss.ch Zürich: Förrlibuckstrasse 30, 8005 Zürich, Tel. 044/448'43'43, Fax 044/448'43'45, zuerich@wiss.ch ots Originaltext: Stiftung WISS Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Stiftung WISS - Wirtschaftsinformatikschule Schweiz Valérie Favre Marketing Tel.: +41/31/858'12'24 E-Mail: vfavre@wiss.ch

Das könnte Sie auch interessieren: