WaferGen Bio-systems, Inc.

WaferGen schliesst Fusion und Privatplatzierung in Höhe von 10,7 Mio. USD ab

    Fremont, Kalifornien (ots/PRNewswire) -

    - Das Unternehmen ernennt David H. Gelfand, Ph.D., einen der Vorreiter der PCR-Technologie, zum Chief Scientific Officer

    WaferGen Bio-systems, Inc., ein in Nevada gegründetes Unternehmen (ausserbörsliches Bulletin Board:WGBS), gab heute bekannt, dass es am 31. Mai 2007 seine Fusion mit WaferGen, Inc., ein in Delaware gegründetes Unternehmen, abschliessen konnte. WaferGen Bio-systems führt jetzt das Geschäft der WaferGen, Inc., weiter, d.h. Entwicklung, Produktion und Verkauf von Systemen für die Stammzellenforschung und Zellbiologie, einschliesslich der Bereiche Genexpression und Genotypisierung für Life Sciences, pharmazeutische Arzneimittelforschung, Erforschung von Biomarkern und diagnostische Produkte. WaferGen Bio-systems hat das Führungsteam von WaferGen, Inc., unter Führung des Mitbegründers des Unternehmens, des Vorsitzenden des Board und CEOs Alnoor Shivji übernommen, dessen Mitglieder im Senior Management und Firmenvorsitz von WaferGen Bio-systems sitzen. Alnoor Shivji ist der Mitbegründer und Geschäftsführer mehrerer früher gegründeter Hi-Tech-Unternehmen, darunter Cyras Systems, Fiberlane Communications (Kanada) (aufgespalten in Cerent und Siara Systems) sowie OSIware.

    Im Zusammenhang mit der Fusion schloss WaferGen Bio-systems eine Privatplatzierung von Stammaktien und Bezugsrechtsscheinen im Wert von 10.7 Mio. USD an zugelassene Anleger ["Accredited Investors"] ab. Die Gesellschaft plant den Erlös als Arbeitskapital im Allgemeinen einzusetzen, d.h. für die Stärkung der Infrastruktur und des Produktsortiments der Gesellschaft, einschliesslich der Weiterentwicklung ihres innovativen Whole-Genome-Hochdurchsatz-SmartChip(TM)-Systems. Die Unterbringung des Privatzeichnungsangebots wurde von der Firma Rodman and Renshaw als alleinigem Platzierungsagent in die Wege geleitet.

    "Diese Transaktion ist für WaferGen besonders wichtig, da sie die Gesellschaft auf beschleunigtes Wachstum hin ausrichtet", so Alnoor Shivji. "Die durch unsere Kapitalerweiterung und Finanzierung geschaffene finanzielle Basis und unternehmerische Präsenz ermöglicht uns die Beschleunigung unserer Verkaufs- und Marketingtätigkeit im Zusammenhang mit unseren aktuellen SmartSlide(TM)-Produkten sowie des Weiteren die Entwicklung unserer SmartChip-Produkte und die Anstellung weiterer Mitglieder des Führungsteams  für unseren Betrieb."

    Die SmartSlide-Produktfamilie basiert auf dem bahnbrechenden Mikro-Inkubator, welches strömungstechnischen Austausch unterstützt um physiologische Bedingungen widerzuspiegeln. Zum ersten Mal besitzen Life-Sciences-Forscher damit die Möglichkeit, Imaging-Studien im Zeitraffer durchzuführen, um Zellen zu charakterisieren, zu differenzieren und zu vermehren sowie Stamm-, Primär- und sonstige schwer zu kultivierende Zellen unter durchgängig optimalen Bedingungen zu züchten. Zu den derzeitigen Kunden des SmartSlide-Systems gehören: Mayo Clinic, Harvard University, Memorial Sloan-Kettering Cancer Research Center, University of Southern California, University of California in Los Angeles und führende Pharma-Unternehmen.

    Das SmartChip-System von WaferGen wird dahingehend entwickelt, dass es Halbleiter-, optische und Tintenstrahldrucktechnologien sowie neuartige individuell zugeschnittene, in den Content-Ready Chip eingebaute Chemikalien zur Erleichterung von Experimenten ohne die Notwendigkeit ausgedehnter Vorbereitungen von Reagenzien. Diese Automatisierung setzt voraussichtlich neue Normen der Leistung, des Durchsatzes und der Kosteneinsparungen und entspricht dem sich zunehmend herauskristallisierenden Bedarf des Marktes für genetische Analyse. Pharma-Unternehmen, akademische Institutionen und landwirtschaftliche, Umwelt- und Regierungsbehörden sollen für das SmartChip-System als Kunden gewonnen werden.

    Die Gesellschaft gab darüber hinaus bekannt, dass David H. Gelfand, Ph.D., zu ihrem Chief Scientific Officer ernannt wurde. Dr. Gelfand ist einer der Vorreiter des PCR-Verfahrens (PCR: Polymerase Chain Reaction - Polymerase-Kettenreaktion), an deren anfänglicher Entwicklung er in den 1980er Jahren als Mitarbeiter der Cetus Corporation beteiligt war. Er ist darüber hinaus anerkannt für seine führende Rolle bei der Entdeckung und Entwicklung der DNA-Sequenzierung während seiner Tätigkeit bei Roche Molecular Systems, wo er als Vice President, Discovery Research und Direktor für das Programm in Core Research angestellt war. Dr. Gelfand ist Inhaber von 50 Patenten und erhielt 1990 den US-Distinguished Inventor Award für das Produkt Taq DNA Polymerase.

    Informationen zu WaferGen

    WaferGen konzentriert sich auf die Entwicklung seiner dem neuesten Stand der Technik entsprechenden Systeme für die Genexpression, Genotypisierung und Stammzellenforschung für die Life-Sciences- und Pharma-Industrie. Die Produkte von WaferGen zielen auf Forscher, die in den Bereichen genetische Analyse und Zellbiologie tätig sind, vor allem bei Pharma- und Biotech-Unternehmen, in akademischen bzw. privaten Forschungszentren und bei an der Biomarker-Forschung beteiligten Diagnostikfirmen. Über ihre SmartChip- und SmartSlide-Produkte unterstützt WaferGen diese Forscher bei der Neufestsetzung von Leistungsnormen mit erheblichen Zeit- und Kosteneinsparungen in den Bereichen Pharmakogenomik und Toxikogenomik.

    Weitere Auskünfte über das Unternehmen erhalten Sie unter http://www.wafergen.com.

    Zukunftsweisende Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte "zukunftsweisende Aussagen" im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 in seiner jeweils letzten Fassung. Zu diesen Aussagen zählen Aussagen über die Wirksamkeit und den geplanten Einsatz der Technologien der Gesellschaft, die Zeitpläne für die Markteinführung dieser Produkte und die Verfügbarkeit von Finanzierungsquellen für die Weiterentwicklung dieser Produkte sowie sonstige Aussagen, die keine historischen Fakten betreffen, darunter mit folgenden Wörtern eingeleitete Aussagen: "beabsichtigt", "kann", "wird", "plant", "erwartet", "voraussichtlich", "rechnet hoch", "sagt voraus", "schätzt", "zielt auf", "meint", "hofft", "potenziell" oder ähnliche Wörter. Bezüglich dieser Aussagen beansprucht die Gesellschaft den Schutz des Private Securities Litigation Reform Act von 1995.

    Zukunftsweisende Aussagen gewährleisten keine zukünftigen Leistungen, beruhen auf bestimmten Annahmen und unterliegen verschiedenen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen viele sich der Kontrolle des Unternehmens entziehen. Tatsächliche Ergebnisse können sich wesentlich von den in diesen prognoseartigen Aussagen enthaltenen Erwartungen unterscheiden. Folgende Risiken können diese Unterschiede bewirken: (i) die Gesellschaft kann bei der Entwicklung ihrer Produkte zur Marktreife erfolglos bleiben oder kann die Akzeptanz des Marktes für ihre neuen und relativ unerprobten Technologien verfehlen; (ii) die Gesellschaft muss zur Erfüllung der Anforderungen ihres Geschäftes in Zukunft weiteres Kapital aufnehmen und erhält dieses Kapital eventuell nicht zu angemessenen Bedingungen oder gar nicht; (iii) die gewerblichen Schutzrechte des Unternehmens schützen ihre Produkte und Technologien möglicherweise nicht ausreichend; (iv) die Gesellschaft rechnet mit einem harten Konkurrenzkampf in ihren Zielmärkten, wobei einige Wettbewerber über sehr viel grössere Ressourcen verfügen als das Unternehmen, und es kann nicht garantiert werden, dass das Unternehmen wirksam mit ihnen konkurrieren kann. Weitere Einzelheiten zum Unternehmen und den die Umsetzung der zukunftsweisenden Aussagen eventuell betreffenden Risikofaktoren finden sich in den vom Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission (SEC) der USA eingereichten Papieren, darunter dem am 5. Juni 2007 bei der SEC eingereichten aktuellen Bericht des Unternehmens auf Formular 8-K. Anleger und Wertpapierinhaber werden dringend gebeten, diesen Bericht kostenlos auf der Webseite der SEC unter http://www.sec.gov zu lesen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht zur öffentlichen Aktualisierung bzw. Revidierung seiner zukunftsweisenden Aussagen auf Grund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder anderweitigen Entwicklungen.

      Ansprechpartner:
      WaferGen
      Mona Chadha
      mona@wafergen.com
      +1-510-651-4450
      Für Investor Relations
      Jennifer Larson
      jlarson@labfive.com
      +1-415-409-2729

    Webseite: http://www.wafergen.com

ots Originaltext: WaferGen Bio-systems, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Mona Chadha von WaferGen Bio-systems, Inc., +1-510-651-4450,
mona@wafergen.com; Anleger: Jennifer Larson, +1-415-409-2729,
jlarson@labfive.com, für WaferGen Bio-systems, Inc.



Das könnte Sie auch interessieren: