Vorarlberger Kraftwerke AG

EANS-Adhoc: Vorarlberger Kraftwerke AG
VKW kann Ergebnis trotz Umsatzrückgängen leicht steigern

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Jahresgeschäftsbericht

29.04.2011

29.04.2011

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der Vorarlberger Kraftwerke AG beläuft sich im Jahr 2010 auf 40,3 Mio. EUR gegenüber 35,5 Mio. EUR im Vorjahr. Die Umsatzerlöse der VKW betragen im Jahr 2010 369,7 Mio. EUR und sind damit geringer als im Vorjahr. Die Umsatzrückgänge sind auf geringere Erlöse im Stromhandel zurückzuführen. Der gesamte Stromumsatz der VKW als Stromlieferant belief sich auf 4.320,6 Mio. kWh und entsprach damit einer Erhöhung von rund 0,1 Prozent. Die Stromaufbringung der VKW setzt sich aus der Erzeugung aus eigenen Wasserkraftwerken und aus Bezügen von Wasserkraftwerken, an denen das Unternehmen Strombezugsrechte hat, zusammen. Sie wird ergänzt aus Zukäufen im Stromhandel, aus Strombezügen von Kleinkraftwerken und aus den Pflichtabnahmemengen an gesetzlich gefördertem Ökostrom. Im Jahr 2010 lag die Stromeigenaufbringung bei 1.511,3 Mio. kWh. Mit einer Eigenerzeugung von 478,2 Mio. kWh wurde der Vorjahreswert um 3,0 Prozent unterschritten. Die Eigenerzeugung lag damit um 18,3 Prozent unter dem Wert des Regeljahres. Das Jahr 2010 wurde im Bereich der Stromabgabe sehr stark durch die wirtschaftliche Erholung nach der weltweiten Finanzkrise geprägt. Damit entwickelte sich im Industriesegment ein solides Wachstum mit einer Erhöhung der Stromabgabe um 6,2 Prozent gegenüber 2010. Vorstandsvorsitzender Dr. Ludwig Summer: "Nach einem Rückgang der Stromabgabe in der Höhe von 4,7 Prozent im Jahr 2009 zeigt sich im Jahr 2010 wieder eine erfreuliche Steigerung der Wirtschaftsleistung der Vorarlberger Industrie." Insgesamt erhöhte sich die Netzstromabgabe der VKW in Vorarlberg und Allgäu im Geschäftsjahr 2010 um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Strombezugskosten auf der Aufbringungsseite konnten gegenüber dem Vorjahr deutlich reduziert werden, was vor allem auf geringere Aufwendungen für Lieferungen aus Strombezugsrechten zurückzuführen ist. Dadurch haben sich die Ergebnisse der VKW gegenüber den Vorjahren verbessert. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ist auf 40,3 Mio. EUR gestiegen. Nach Abzug der Ertragsteuern von 9,9 Mio. EUR war im Berichtsjahr ein Jahresüberschuss von 30,4 Mio. EUR gegenüber 26,3 Mio. EUR im Vorjahr auszuweisen. Eine ähnliche Stromabgabe zu Beginn dieses Jahres wie Ende 2010, sowie die Entwicklung der Stromhandelspreise lassen trotz einer durch Revisionen und geringere Wasserführung verringerten Eigenerzeugung für das Geschäftsjahr 2011 ein vergleichbares Ergebnis wie im Berichtsjahr erwarten.

Kennzahlen 2010 der Vorarlberger Kraftwerke AG Bilanzsumme: 574,03 Mio. EUR Umsatzerlöse: 369,65 Mio. EUR Jahresüberschuss: 30,37 Mio. EUR Investitionen (ohne Finanzanlagen): 22,05 Mio. EUR Stromumsatz: 4.320,6 Mio. kWh Mitarbeiter (im Jahresschnitt): 590 zuzüglich 56 Lehrlinge

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Kontakt:

Mag. Jakob Netzer
Tel. 05574 601-83110
jakob.netzer@illwerke.at

Branche: Strom
ISIN: AT0000824503
WKN: 082450
Index: WBI
Börsen: Wien / Geregelter Freiverkehr



Weitere Meldungen: Vorarlberger Kraftwerke AG

Das könnte Sie auch interessieren: