Vorarlberger Kraftwerke AG

EANS-Adhoc: Vorarlberger Kraftwerke AG
Wirtschaftskrise trifft auch VKW, Ergebnis schlechter als in den Vorjahren

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Jahresgeschäftsbericht

30.04.2010

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der Vorarlberger Kraftwerke AG verringerte sich 2009 um rund sieben Prozent. Der gesamte Stromumsatz der VKW als Stromlieferant belief sich auf 4.317,9 Mio. kWh und entsprach einer Verminderung von rund 1,2 Prozent. Im Haushaltsbereich stieg der Absatz um 1,53 Prozent, in der Landwirtschaft um 1,91 Prozent. Im Gewerbebereich verminderte sich der Absatz um 0,6 Prozent und bei den Industriekunden um 4,8 Prozent. Die Stromaufbringung der VKW setzt sich aus der Erzeugung aus eigenen Wasserkraftwerken, aus Bezügen von Wasserkraftwerken, an denen das Unternehmen Strombezugsrechte hat, und aus Zukäufen im Stromhandel zusammen. Im Jahr 2009 lag die Stromeigenaufbringung bei 1.833,6 Mio. kWh. Mit einer Eigenerzeugung von 493,2 Mio. kWh wurde der Vorjahreswert um 10,0 Prozent unterschritten. Die Eigenerzeugung lag damit um 15,7 Prozent unter dem Wert des Regeljahres. Das Jahr 2009 wurde im Stromgeschäft sehr stark durch die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise geprägt. Bereits in der 2. Jahreshälfte 2008 waren alle wesentlichen Energiepreise im Großhandel stark gefallen. Dieser Trend setzte sich zu Beginn des Geschäftsjahres 2009 in Folge der stark reduzierten Nachfrage nach Energie fort. Erst ab März stiegen die Großhandelspreise für Strom wieder an und gingen anschließend in eine Seitwärtsbewegung mit leicht fallender Tendenz bis zum Ende des Jahres über. Vorstandsvorsitzender Dr. Ludwig Summer: "Sowohl diese stark abweichenden Handelspreise im Vergleich zu den letzten beiden Jahren wie auch die starken Veränderungen in der Stromabgabe an die Endkunden stellten große Herausforderungen für den Stromhandel und den Vertrieb dar." Gegenüber den Vorjahren haben sich die Ergebnisse der VKW vermindert. So ist das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 38,28 Mio. EUR im Vorjahr auf 35,54 Mio. EUR oder um sieben Prozent zurückgegangen. Nach Abzug der Ertragsteuern von 9,20 Mio. EUR (im Vorjahr 10,47 Mio. EUR) verminderte sich der Jahresüberschuss im Berichtsjahr auf 26,34 Mio. EUR gegenüber 27,82 Mio. EUR im Vorjahr. Die aktuelle Preisentwicklung im Großhandelsmarkt verringert den Marktwert der Eigenaufbringung. Diese Entwicklung wirkt sich gedämpft durch niedrigere Strombezugskosten gesamthaft negativ auf das Ergebnis des Unternehmens aus. Insgesamt erwartet die VKW aus diesen Gründen für das Geschäftsjahr 2010 ein leicht niedrigeres Ergebnis als im Berichtsjahr.

Kennzahlen 2009 der Vorarlberger Kraftwerke AG Bilanzsumme 576,91 Mio. EUR Umsatzerlöse 399,20 Mio. EUR Jahresüberschuss 26,34 Mio. EUR Investitionen (ohne Finanzanlagen) 22,00 Mio. EUR Stromumsatz 4.317,9 Mio. kWh Mitarbeiter (im Jahresschnitt) 585 zuzüglich 54 Lehrlinge

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Vorarlberger Kraftwerke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Mag. Jakob Netzer
Tel. 05574 601-83110
jakob.netzer@illwerke.at

Branche: Strom
ISIN:      AT0000824503
WKN:        082450
Index:    WBI
Börsen:  Wien / Geregelter Freiverkehr



Weitere Meldungen: Vorarlberger Kraftwerke AG

Das könnte Sie auch interessieren: