albertina

Albertina Wien - Egon Schiele: 7. Dezember 2005 bis 19. März 2006

Die Albertina in Wien widmet von 7. Dezember 2005 bis 19. März 2006 dem großen österreichischen Expressionisten Egon Schiele die umfassendste Ausstellung seit 1948.

    Wien (ots) - Über 130 Werke Egon Schieles aus der Albertina werden um rund 90 wichtige Leihgaben aus aller Welt - u.a. aus dem Metropolitan Museum und dem MoMA in New York, der Staatlichen Graphischen Sammlung München, dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg, der Národní Galerie in Prag sowie zahlreicher privater Sammlungen - ergänzt und präsentieren zum ersten Mal Schieles bedeutendes zeichnerisches Schaffen: Selbstbildnisse, Aktdarstellungen, Porträts und Landschaften, von den Anfängen an der Wiener Akademie bis zu seinem frühen Tod 1918.

    Egon Schiele zählt mit Gustav Klimt und Oskar Kokoschka zu den Bahnbrechern der Moderne in Österreich. Mehr als seine Gemälde, die noch stark der Tradition verhaftet sind, stellen die Aquarelle und Zeichnungen den künstlerischen Höhepunkt im Werk von Egon Schiele dar. Gerade in seinen Arbeiten auf Papier gelingt Schiele der radikale Schritt in die Moderne. Die Isolation seiner Gestalten und die Auflösung der räumlichen Orientierung sowie die Erschließung des bislang tabuisierten nackten Körpers lässt Schiele Symbolfiguren der existenziellen Einsamkeit des Menschen finden.

    Neben dem Anspruch, erstmals eine kohärente Vorstellung von der stilistischen Entwicklung Schieles als Zeichner und Aquarelllist geben zu können, verfolgt diese Ausstellung das Ziel, für einige Werkgruppen die in alle Welt zerstreuten Blätter wieder zusammenzuführen, die während einer einzigen Sitzung entstanden sind.

    Einen weiteren Höhepunkt der Ausstellung bildet jene erschütternde Sequenz von 10 Aquarellen, die Egon Schiele während seiner traumatischen Haft im Gefängnis von Neulengbach gemalt hat.

    Kurator: Klaus Albrecht Schröder     Assistenz: Stefanie Chaloupek     Katalog: Egon Schiele     Autor und Herausgeber: Klaus Albrecht Schröder     Verlag: Prestel, 420 Seiten, 29 Euro     Pressekonferenz: Dienstag, 6. Dezember 2005, 10 Uhr

    Rückfragehinweis:

    Stefan Musil     Tel.: +43 (01) 534 83-510     s.musil@albertina.at s.musil@albertina.at>     Ute Weber     Tel.: +43 (01) 534 83-512     u.weber@albertina.at u.weber@albertina.at>     Albertina     Albertinaplatz 1     A-1010 Wien     www.albertina.at


ots Originaltext: Albertina
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch



Weitere Meldungen: albertina

Das könnte Sie auch interessieren: