CEVA Logistics

CEVA Group Plc gibt Ergebnisse für das Gesamtjahr 2008 bekannt

    Hoofddorp, Niederlande (ots/PRNewswire) -

    - Erfolgreicher Abschluss der Fusion mit TNT Logistics/EGL

    - Organisches Ertragswachstum von 5,3 % übersteigt Marktwachstum

    - Rekordbrechende neue Geschäftseinnahmen von 1,7 Milliarden Euro

    - "In unserem ersten Gesamtjahr als integriertes Unternehmen haben wir trotz schwieriger Wirtschaftszeiten gute Leistungen gezeigt. Wir sind davon überzeugt, dass wir die erforderliche Dynamik und Fähigkeit besitzen, das Unternehmen weiter voranzutreiben. Um dieses Ziel zu erreichen, konzentrieren wir uns auf die drei folgenden Bereiche: Steigerung des Marktannteils, intensive Kostendämpfung und Stärkung unserer Kernkompetenzen", so der CEO von CEVA Logistics, John Pattullo.

    CEVA Logistics, ein führender globaler Anbieter von Supply-Chain-Management, gab heute einen Konzernertrag in Höhe von 6,3 Milliarden Euro für das Steuerjahr 2008 (2007: 4,8 Milliarden Euro) sowie ein starkes organisches Wachstum von 5,3 %, das das Marktwachstum von 2 %-3% übertrifft, bekannt (1).

      Zusammengefasste finanzielle Kennzahlen
      Millionen Euro                            2008          2007            Wachstum
      Einnahmen                                  6,329         4,785                 32.3%
      EBITDA vor gewissen Posten (2)    320            301                  6.3%
      Proforma finanzielle Kennzahlen
      Millionen Euro                            2008          2007(3)        Wachstum
      Einnahmen                                  6,329         6,298                  0.5%
      EBITDA vor gewissen Posten (2)    320            378                (15.3%)

    Mit der Bekanntgabe von rekordbrechenden neuen Geschäftseinnahmen von 1,7 Milliarden Euro im ersten vollen Geschäftsjahr als zusammengeschlossenes Unternehmen seit der Fusion mit EGL im August 2007 lässt sich klar erkennen, dass die CEVA von der Versorgung ihrer Kunden mit weltweit integrierten Lösungen im Bereich Frachtmanagement und Kontraktlogistik profitiert. Die Entwicklungspipeline für potenzielle neue Geschäfte ist heute besser denn je, da sich zahlreiche Unternehmen auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren möchten und aus diesem Grund den Supply-Chain-Betrieb auslagern. Auch die Rate, mit der CEVA im Jahr 2008 Pipeline-Gelegenheiten in Gewinne umwandeln konnte, hat einen Höchststand erreicht.

    2008 schlossen wir die Fusion unseres Unternehmens in eine Betriebseinheit unter der Marke CEVA ab und verfügen heute in allen Regionen über ein integriertes Geschäftsmodell, bei dem kombinierte regionale Teams die Vertragslogistik wie auch das Frachtmanagement übernehmen. So können wir regionale Fixkosten senken und unseren Kunden wirklich integrierte Angebote unterbreiten. Als Beweis für den Erfolg unserer Unternehmensstrategie erhöhte sich der Querverkauf unserer Dienste 2008 auf einen neuen Höchststand von 230 Millionen Euro.

    Doch auch die CEVA ist gegen den derzeitigen Wirtschaftsabschwung nicht gefeit. So zeigte das vierte Quartal in Hinblick auf die jüngsten Trends von Ertrags- und Gewinnwachstum einen Umschwung. Dieser beruht im Wesentlichen auf einem Rückgang des Kundenvolumens insbesondere in den Bereichen Luftfracht und Inbound-Automobil und zeigt sich in Erträgen von 1,567 Millionen Euro (2007: 1,680 Millionen Euro) und einer EBITDA von 57 Millionen Euro (2007: 100 Millionen Euro) für das Quartal.

@@start.t1@@      Millionen Euro                         Q4 2008              Q4 2007              Growth
      Einnahmen                                    1,567                 1,680              (6.7%)
      EBITDA vor gewissen Posten (2)        57                    100                (43%)@@end@@

HOOFDDORP, Niederlande, March 19 /PRNewswire/ --

    Der Führungsstab des Konzerns bemüht sich nach besten Kräften, den derzeitigen Auswirkungen der turbulenten Weltwirtschaftslage mit einer Reihe von Programmen zur Kostenbegrenzung entgegenzuwirken. Zusätzlich zu den 2008 diesbezüglich eingeführten Programmen wie beispielsweise LEAN und Procurement hat die Unternehmensleitung vor Kurzem neue Programme zur Kostendämmung eingeführt, die die Kosten 2009 um mehr als 100 Millionen Euro senken sollen.

    Das Unternehmen muss bis November 2012 keine Rückzahlungen materieller Schulden leisten. Die betrieblich erwirtschafteten Geldmittel beliefen sich 2008 auf 300 Millionen Euro, also in Hinblick auf Zinsen und Steuern mehr als ausreichend, doch vor gewissen Posten. Der Spielraum für eine weitere Kreditaufnahme am Jahrsende lag bei 217 Millionen Euro. Die CEVA wird sich auch 2009 weiterhin dafür einsetzen, neue Liquiditätsanlagen hinzuzufügen und das Betriebskapital weiter zu reduzieren.

    Das Unternehmen wird sich auch weiterhin darauf konzentrieren, seine Kompetenzen auszubauen und den Wert für seine Kunden weiter zu steigern. Dazu gehört u.a. auch die fortwährende Entwicklung des "Operations Excellence"-Programms des Unternehmens, wie beispielsweise die Anwendung von massgeschneiderten LEAN-Methoden, mit denen sich die Effizienz durch Abfallreduzierung steigern lässt, "Zero Defect Start-Up"-Programmen, einer rigorosen Methode des Projektmanagements, sowie "Smart Solutions", d.h. Produkte, die unter Berücksichtigung von weltweit gesammelten Erfahrungen entwickelt wurden.

    Auch die Prognose für das erste Quartal 2009 folgt weiterhin dem Trend des vierten Quartals 2008. So verzeichnete die CEVA auch in den ersten zwei Monaten des Jahres 2009 ein insgesamt relativ schwaches Geschäftsvolumen und einen reduzierten Frachtflow, die dem vorausgehenden Quartal weitgehend entsprechen(insbesondere im Automobilsektor). Für das verbleibende erste Quartal wird eine ähnliche Tendenz erwartet. Beruhend auf diesen aktuellen Trends rechnet die CEVA für das erste Quartal 2009 derzeit mit Einnahmen in Höhe von 1,3 bis 1.4 Milliarden Euro und einer EBITDA vor gewissen Posten von 27 bis 37 Millionen Euro. Das Unternehmen geht zudem von einer Nettoverschuldung von insgesamt 2,6 bis 2,7 Milliarden Euro bis Ende des ersten Quartals 2009 (31. Dezember 2008: 2,5 Milliarden Euro) aus. Von diesem Anstieg entfallen voraussichtlich 110 Millionen Euro auf den starken Anstieg des US-Dollars.

    Abschliessend lässt sich zusammenfassen, dass das erste volle Geschäftsjahr als integriertes Unternehmen im Grossen und Ganzen in diesen schwierigen Wirtschaftszeiten eine gute Leistung zeigte. Die CEVA ist nach wie vor entschlossen, die derzeitigen Herausforderungen zu meistern und ist davon überzeugt, dass das Unternehmen eine gute Position einnimmt, um sich auch in Zukunft weiterentwickeln zu können.

    (1) Beruhend auf Marktinformationen; IATA, Drewry, Merge Global, Jahresberichten, Pressemitteilungen, Unternehmensschätzungen usw.

    (2) Die EBITDA ignoriert den Einfluss gewisser Posten, insbesondere ausserordentliche, einmalige Kosten und Aufwendungen wie beispielsweise Kosten für Neustrukturierung, Integration und neues Branding sowie gewisse Kosten für Rechtsschutz.

    (3) Die Jahresabschlusszahlen für 2007 werden so angezeigt, als ob die Übernahme unseres Frachtmanagement-Unternehmens am 1. Januar 2007, und nicht am tatsächlichen Übernahmedatum 2. August 2007, stattgefunden hätte.

ots Originaltext: CEVA Logistics
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Information: CEVA Group Marketing & Communications,
Rebecca Salt, Tel.: +44(0)7795-314010



Das könnte Sie auch interessieren: