Röchling-Gruppe

Röchling erwirbt Chipkarten-Hersteller CircleSmartCard

    Mannheim (ots) - Die Röchling-Gruppe, Mannheim, hat mit der CircleSmartCard (CSC) einen Weltmarktführer in der Chipkarten-Produktion übernommen. Rückwirkend zum 1. Januar 2008 wird der Hersteller von Chipkartenkörpern in die Röchling Technische Teile-Gruppe (RTT) integriert.

    RTT stellt an den Standorten Eppingen, Mainburg und bei der Röchling SGT in Weidenberg Spritzgussteile für den Hightech-Bereich her. Gefertigt wird auf höchstem technischem Niveau mit einem ausgeprägten Automatisierungsgrad. Die Unternehmen der RTT-Gruppe ergänzen sich dabei in ihren Produkten und Verfahren. In der Verarbeitung von Technischen Kunststoffen im Spritzguss-verfahren zählt die Röchling-Gruppe zu den größten Unternehmen in Europa.

    CSC mit Sitz in Erfurt fertigt Chipkartenkörper und Informationsträger aus thermoplastischen Kunststoffen ebenfalls im Spritzgussverfahren. Nur wenige Unternehmen in der Welt sind technisch in der Lage, spritzgegossene Kartenkörper in höchster Qualität, unter Einhaltung sämtlicher Normen und gleichzeitig kostengünstig herzustellen. Ein Großteil der weltweit produzierten Kartenkörper wird nicht im Spritzgussverfahren, sondern im Laminatverfahren hergestellt. CSC gehört in der Spritzguss-Nische zu den Weltmarktführern.

    Aufgrund ihres speziellen Know-hows und ihrer Marktstellung ergänzt CSC die Röchling-Gruppe ideal. "Die Akquisition bietet uns die Möglichkeit, die Entwicklung der RTT-Gruppe weiter voranzutreiben", sagt Burckhard Frank, Geschäftsführer der Röchling-Gruppe. Im Bereich hochwertiger und anspruchsvoller Anwendungen im Kunststoff-Spritzguss sei Röchling bereits zu Hause. Mit dem Erwerb von CSC komme - trotz überschaubarer Größe - ein Weltmarktführer mit einem hochinteressanten Nischenprodukt hinzu.

    CSC wurde 1999 in Erfurt gegründet und beliefert den weltweiten Chipkartenmarkt. Das Unternehmen hat sich die Entwicklung von neuen, maßgeschneiderten Kartenmaterialien und die Verbesserung der industriellen Produktionsprozesse für neue Applikationen und Märkte zum Ziel gesetzt. CSC erwirtschaftet mit 35 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von sieben Millionen Euro.

    "Das weitere überdurchschnittliche Wachstum der CSC wird durch die nationalen und internationalen Standorte der weltweit tätigen Röchling-Gruppe deutlich erleichtert", sagt Dr. Reinhard Proske, Vorsitzender der Geschäftsführung der CSC. Kundenwünsche nach weiteren Fertigungsstätten in den jeweiligen regionalen Märkten könnten nun erfüllt werden. Die vorhandene Infrastruktur werde von CSC und ihren neuen Schwestergesellschaften gemeinsam besser genutzt, Synergieeffekte seien die Folge. Im stark wachsenden weltweiten Markt für Chipkartenkörper werde sich CSC weiter etablieren und schneller wachsen als der Wettbewerb.

    Die beiden Unternehmen, so Frank und Proske, eint der hohe technische Anspruch und die gemeinsame Idee, die in Deutschland gewonnenen, speziellen Fähigkeiten im Interesse der Kunden auch in Neugründungen im Ausland zu verwerten. Die Integration der CSC in die RTT-Gruppe werde dadurch erleichtert, dass es keine Überschneidungen im Produkt- und Kundenportfolio gebe. "Als mittelständisches Unternehmen passt CSC besonders gut zu uns und wird sich schnell in unsere Gruppe integrieren lassen", sagt Georg Duffner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Röchling-Gruppe. Mit dem Zukauf setze die Röchling-Gruppe den Ausbau der Geschäftsaktivitäten in der Kunststoffverarbeitung planmäßig fort. Auch künftig seien vor allem jene Unternehmen für einen Erwerb von Interesse, die über hohe Qualität, mittelständische Strukturen und Produktionsbereiche verfügten, die das Portfolio der Röchling-Gruppe ergänzen oder erweitern.

    Unternehmensporträt:

    Die weltweit operierende Röchling-Gruppe steht mit mehr als 6.000 Mitarbeitern an 54 Standorten in 18 Ländern für Kompetenz in Kunststoff. Mit ihren beiden Unternehmensbereichen Hochleistungs-Kunststoffe und Automobil-Kunststoffe konzentriert sie sich auf die Verarbeitung hochwertiger Kunststoffe zu Halbzeugen, Teilen und Systemen für eine Vielzahl industrieller Anwendungen. Röchling steht für innovative Produkte und modernste Prozesstechnologie in der Verarbeitung von technischen Kunststoffen. Der Unternehmensbereich Hochleistungs-Kunststoffe verfügt über ein Produktspektrum von Halbzeugen wie Platten, Rund-, Hohl und Flachstäben über Profile und Formgussteile bis hin zu mechanisch bearbeiteten Fertigteilen. Im Unternehmensbereich Automobil-Kunststoffe werden Kunststoffteile für die Automobilindustrie hergestellt. Gefertigt werden technologisch anspruchsvolle Produkte aus Polymerwerkstoffen und Naturfaserformstoffen für den Motorraum, den Unterboden und den Innenraum.


ots Originaltext: Röchling-Gruppe
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Röchling-Gruppe
Ina Breitsprecher
Leitung Kommunikation
Richard-Wagner-Strasse 9
68165 Mannheim
Tel.: +49 621 4402 - 216
Fax:  +49 621 4402 - 2879
E-Mail: ina.breitsprecher@roechling.com
Internet: http://www.roechling.de



Weitere Meldungen: Röchling-Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren: