ODEC

Lohnenswerte Weiterbildung für HF-Absolventinnen und -Absolventen
Salärstudie ODEC 2013/2014: Weiterbildung

Winterthur (ots) - Durchschnittlich 36 Prozent der HF-Absolventinnen und -Absolventen besuchten nach ihrem Studium eine Weiterbildung: Bei den Männern sind es 38 Prozent, bei den Frauen 30 Prozent. Personen, die eine Weiterbildung von mindestens 1,5 Jahren absolviert haben, verdienen pro Jahr im Schnitt knapp 21'000 Franken mehr als ihre Kolleginnen und Kollegen ohne zusätzliche Bildung. Diese Zahlen gehen aus der Salärstudie HF hervor, welche der ODEC und die INCON Unternehmensberatung durchgeführt haben.

Das Interesse an einer mindestens sechs Monate langen Weiterbildung ist auch künftig gross: Knapp 30 Prozent der Umfrageteilnehmenden (619 Personen) haben vor, in nächster Zeit eine zu absolvieren. Ob jemand zu einem früheren Zeitpunkt schon eine Weiterbildung absolviert hat oder nicht, spielt dabei gemäss Umfrage kaum eine Rolle. 12,3 Prozent der Umfrageteilnehmenden (76 Personen) geben als Grund für eine Weiterbildung die aktuelle Wirtschaftslage an.

Angestellte der Tourismusbranche profitieren am meisten

Vor allem im Bereich Hotellerie, Tourismus und Hauswirtschaft zahlt sich eine Weiterbildung aus: HF-Absolventinnen und -Absolventen, die eine solche absolviert haben, verdienen mit durchschnittlich CHF 116'000 rund CHF 27'700 mehr als ihre Kolleginnen und Kollegen ohne Weiterbildung. Bei den Absolventinnen und Absolventen aus dem Bereich Wirtschaft beträgt der Unterschied im Schnitt CHF 19'300, bei denjenigen aus dem Bereich Technik CHF 13'300.

Wirtschaftsfachleute interessiert an Weiterbildungen

Fast jeder zweite HF-Diplomierte einer Höheren Fachschule Wirtschaft (46 Prozent) besucht nach seinem/ihrem Abschluss eine Weiterbildung oder ein Nachdiplomstudium. Bei den Technikerinnen und Technikern sind es 37,6 Prozent, bei den Personen aus dem Bereich Gastronomie/Tourismus/-Hauswirtschaft 31,8 Prozent.

Kaderleute bilden sich weiter

Vor allem bei Personen, die eine Kaderposition innehaben oder in der Geschäftsleitung arbeiten, sind Weiterbildungen beliebt und wichtig: 45,3 Prozent von ihnen haben nach ihrem HF-Studium eine Weiterbildung von mindestens 1,5 Jahren absolviert. Eine künftige Weiterbildung planen 25,7 Prozent dieser Personen. Künftig am meisten an einer Weiterbildung interessiert sind Projektleitende: Ein Drittel von ihnen plant eine solche - 36,3 Prozent haben bereits eine absolviert. Bei den Sachbearbeiterinnen und -bearbeitern respektive Assistentinnen und Assistenten haben 27,1 Prozent eine Weiterbildung absolviert und 31 Prozent möchten das in Zukunft tun. Am wenigsten gross ist das Interesse an einer Weiterbildung bei den selbständig erwerbenden: Von ihnen planen nur gerade 17,5 Prozent (7 Personen), sich in nächster Zeit umfassend weiterzubilden.

Kontakt:

Spezifische Informationen zu einzelnen Branchen:
Kathrin Ottiger
052 213 12 38
k.ottiger@p-art.ch.

Weitere Informationen:
Urs Gassmann
Geschäftsführer ODEC
052 214 22 40
urs.gassmann@odec.ch



Weitere Meldungen: ODEC

Das könnte Sie auch interessieren: