ODEC

ODEC: Lohntransparenz bei den Absolventen Höherer Fachschulen

    Winterthur (ots) - Der Absolvent einer Höheren Fachschule verdient im Alter von 37,4 Jahren durchschnittlich 97'900 Franken jährlich. Dies ergab die diesjährige Salärerhebung des ODEC, Schweizerischer Verband der Absolvent/Innen Höherer Fachschulen, welche zusammen mit der INCON Unternehmensberatung, Spezialist für Lohnsysteme, durchgeführt wurde. Die Studie ist ein praxistaugliches Instrument in den Händen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern bei der Ermittlung adäquater Löhne.

    Die Lohnunterschiede zwischen den einzelnen Fachbereichen sind markant. So verdienen Mitarbeiter im Bereich Wirtschaft (Durchschnittsalter 34,2) 106'000 Franken, im Bereich Technik (Alter 40,3) 101'600 Franken und im Bereich Gastronomie/Tourismus (Alter 31,3) 80'800 Franken im Jahr.

    Innerhalb des Fachbereichs Technik weisst die Fachrichtung Druckindustrie (Durchschnittsalter 37,3) 110'700 Franken das höchste Salär auf und die Fachrichtung Holz (Alter 33,5) liegt mit 88'600 Franken am Schluss. Die hohe Teilnehmerzahl des Fachbereichs Technik (1'312 Teilnehmer) ermöglichte eine zusätzliche Branchenauswertung: Das Salär in der Branche Banken/Versicherung liegt mit 129'700 Franken (Alter 41,3) am höchsten, dem gegenüber liegen die Branche Architektur mit 86'400 Franken (Alter 34,8) und Bau/Holz mit 94'300 Franken (Alter 34,6) am tiefsten.

    Wer ein Studium an einer Höheren Fachschule abschliesst, hat in der Regel einige Jahre Berufspraxis. Die diesjährige Studie zeigt auf, dass ein Studienabgänger im Bereich Wirtschaft zurzeit durchschnittlich 29.5 Jahre, im Bereich Technik 30,6 Jahre und im Bereich Gastronomie/Tourismus 27,2 Jahre alt ist. Dies bei einer Studiendauer von 2 Jahren Vollzeitstudium oder 3 Jahren berufsbegleitendem Studium. Die Bro-schüre bietet für Neuabsolventen eine zusätzliche Auswertung in der jeweiligen Fachrichtung (Abschluss < 2 Jahre).

    Von den 14'300 angeschriebenen Absolventen HF sandten 2'112 einen auswertbaren Fragebogen zurück (Rücklaufquote 15 Prozent). Dank der aktiven Unterstützung der Teilnehmer war es möglich, die Gehälter nach verschiedenen Branchen repräsentativ darzustellen und die Lohntransparenz zu steigern. Die zweijährlich durchgeführte Erhebung zeigt auf, wie Fachrichtung, Alter, Erfahrung, Funktion, Branche und Region die Saläre beeinflussen.

    Neben Angaben über die Gehälter enthält die Salärbroschüre auch Informationen über Weiterbildungsmöglichkeiten, Kompetenzprofil HF und die Positionen von Berufsangehörigen: 32,4 Prozent aller Be-fragten absolvierten ein Nachdiplomstudium.

    Der ODEC ist der einzige gesamtschweizerische Vertreter der Absolvent/Innen Höherer Fachschulen (HF), zu dem auch Absolventen von Technikerschulen und Höheren Kaufmännischen Gesamtschulen (HKG) gerechnet werden. Die Salärstudie wurde bereits zum fünften Mal durchgeführt. Mit der Veröffentlichung der entsprechenden Daten ist der ODEC seinem Ziel, volle Lohntransparenz bei Absolventen Höherer Fachschulen zu erreichen, wieder einen grossen Schritt näher gekommen.

    Das Studium an einer Höheren Fachschule ist eine Zweitausbildung, die auf der Berufslehre aufbaut. Gleichzeitig stellt der Bildungsgang HF das höchstqualifizierte nicht Hochschulstudium dar. Diese berufs-begleitende oder Vollzeit-Weiterbildungsmöglichkeit existiert in der Schweiz seit über 30 Jahren. Die Studierenden beginnen ihre Ausbildung durchschnittlich sieben Jahre nach dem Lehrabschluss.

    In den Bildungsgängen werden aus Berufsleuten praxistaugliche Generalisten, die später meist mittlere Kaderfunktionen oder Projektleitungen übernehmen. In der Ausbildung wird analytisches und vernetztes Denken in hohem Masse gefördert. Dies ermöglicht es Absolventen einer Höheren Fachschule, Fach- und Führungsverantwortung wahrzunehmen und ihre theoretischen Kenntnisse in der Praxis methodisch umzusetzen.

    Die Gehaltserhebung kann beim ODEC für 35 Franken bezogen werden: ODEC, Eichgutstrasse 1, Postfach 2307, 8401 Winterthur, info@odec.ch oder www.odec.ch

ots Originaltext: ODEC
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Urs Gassmann, Geschäftsführer
Tel.:    +41/52/214'22'40
E-Mail: urs.gassmann@odec.ch



Weitere Meldungen: ODEC

Das könnte Sie auch interessieren: