BENE AG

EANS-Adhoc: BENE AG
Ergebnis des ersten Quartals 2011/12.

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
3-Monatsbericht

22.06.2011

- Trendumkehr bestätigt  
- Umsatz um 18,5 % erhöht
- Deutliche Verbesserung aller Ergebniskennzahlen
- Rohertragsmarge weiter gesteigert

Wien/Waidhofen an der Ybbs, 22. Juni 2011. Nach der positiven Trendumkehr im
zweiten Halbjahr 2010/11 setzte die an der Wiener Börse notierte Bene AG auch im
ersten Quartal 2011/12 die positive Dynamik weiter fort. Insbesondere im
Vergleich zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010/11 konnte der
österreichische Büromöbelausstatter die Ergebniskennzahlen deutlich steigern und
auf nahezu allen Absatzmärkten erhebliche Umsatzsteigerungen erzielen. Insgesamt
erreichte der Umsatz in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres
EUR 44,3 Mio. und lag damit um 18,5 % über dem Vergleichswert des Vorjahres. Als
Ergebnis der von der Bene Gruppe zu Jahresbeginn eingeleiteten
Strategieänderung, um der anhaltend schwachen Margenentwicklung am Heimatmarkt
entgegenzuwirken, hat Bene im  Segment Österreich bewusst einen Umsatzrückgang
um 30,8 % auf EUR 10,9 Mio. (Q1 2010/11: EUR 15,7 Mio.). in Kauf genommen. Durch
diese Maßnahme erwartet Bene mittelfristig eine Ausweitung des Umsatzes beim
Mittel- und Breitengeschäft sowie eine stärkere Marktdurchdringung und damit
eine Verbesserung der Margen. Im Segment Deutschland resultierten die positiven
gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie die im Vorjahr eingeleiteten
Maßnahmen zur Effizienz- und Effektivitätssteigerung in einer positiven
Trendumkehr bei der Umsatzentwicklung. So konnte der Umsatz in den ersten drei
Monaten um 28,7 % auf EUR 11,8 Mio. gesteigert werden (Q1 2010/11: EUR 9,1
Mio.). Im Segment UK nützte die Bene Gruppe die positiven gesamtwirtschaftlichen
Rahmenbedingungen und eine deutliche Belebung der Nachfragesituation des
Finanzzentrums London für sich und hat den Umsatz im Vergleich zum ersten
Quartal des Vorjahres um EUR 3,9 Mio. oder 127,9 % auf EUR 6,9 Mio. mehr als
verdoppelt. (Q1 2010/11: EUR 3,0 Mio.). Die Entspannung des allgemeinen
wirtschaftlichen Marktumfelds im Segment Russland führte im ersten Quartal
2011/12 erstmals zu einer leichten Entspannung im russischen Büromöbelsektor.
Vor diesem Hintergrund konnte Bene den Umsatz in diesem Segment in der
Berichtsperiode um 18,5 % auf EUR 3,2 Mio. steigern (Q1 2010/11: EUR 2,7 Mio.).
Auch im Segment ‚Sonstige Märkte´ hat der österreichische Büromöbelausstatter im
ersten Quartal 2011/12 die positive Dynamik der letzen Quartale fortgesetzt und
zahlreiche Projekte realisiert. Insgesamt erhöhte sich der Umsatz in diesem
Segment deutlich um 71,1 % oder EUR 4,8 Mio. auf EUR 11,5 Mio. (Q1 2010/11: EUR
6,7 Mio.). 

Der deutliche Umsatzanstieg, die gezielte Steuerung des Produktportfolios in den
verschiedenen Absatzmärkten, der weitere Ausbau des Eigenfertigungsanteils und
die Konzentration auf margenstarke Projekte spiegelte sich in der positiven
Entwicklung des Ergebnisses im ersten Quartal 2011/12 wider. So erhöhte sich das
EBITDA im ersten Quartal 2011/12 um EUR 1,8 Mio. auf EUR 0,9 Mio. (Q1 2010/11:
EUR -0,9 Mio.). Deutlich gesteigert hat die Bene Gruppe auch das EBIT, das zwar
mit EUR -1,3 Mio. noch negativ war (Q1 2010/11: EUR -3,1 Mio.) jedoch um 59,4 %
über dem Vergleichswert des Vorjahres lag. Im gleichen Zeitraum erreichte die
Rohertragsmarge (= Umsatzerlöse 
+/- Bestandsveränderungen - Aufwendungen für Material und bezogene Leistungen im
Verhältnis zu den Umsatzerlösen) 52,8 % und lag damit trotz Umsatzausweitung
leicht über dem Wert der Vergleichsperiode des Vorjahres (Q1 2010/11: 52,7 %). 

Im Vergleich zum Bilanzstichtag 31.01.2011 verkürzte sich die Bilanzsumme per
30.04.2011 um EUR 10,8 Mio. auf EUR 138,4 Mio. (31.01.2011: EUR 149,2 Mio.).
Entsprechend lag die Eigenkapitalquote bei 26,3 % (31.01.2011: 25,9 %). 

Ersatzinvestitionen am Standort Waidhofen/Ybbs sowie der Ausbau und die
Modernisierung des Schauraumes London bestimmten maßgeblich das
Investitionsvolumen der ersten drei Monate 2011/12, das mit EUR 1,8 Mio. (Q1
2010/11: EUR 1,4 Mio.) leicht über dem Vergleichswert des Vorjahres lag.

Zum Stichtag 30.04.2011 beschäftigte die Bene Gruppe insgesamt 1.280 Mitarbeiter
und damit um 47 Personen oder 3,8 % mehr als am 30.04.2010. 

Das Management der Bene Gruppe erwartet im Quartalsverlauf 2011/12 eine weitere
deutliche Verbesserung des Umsatzes, bleibt aber mit seiner Einschätzung für das
Geschäftsjahr 2011/12 insgesamt nur verhalten optimistisch, da zwar von
deutlichem Wirtschaftswachstum in der Weltwirtschaft auszugehen ist, die Märkte
und die Preisniveaus aber nach wie vor sehr volatil bleiben werden. Der Vorstand
erwartet daher, dass die Bene Gruppe ihre Ertragssituation für das Geschäftsjahr
2011/12 nochmals deutlich steigern kann, für das gesamte Geschäftsjahr 2011/12
aber ein leicht negatives Ergebnis ausweisen wird. 

Die Bene Gruppe ist aus einer nochmals gestärkten Marktposition in das
Geschäftsjahr 2011/12 gestartet und weist mit ihrer breiten geografischen
Aufstellung, der strategisch richtigen Positionierung in den Wachstumsmärkten
und der Marktnähe durch den Direktvertrieb wichtige Assets und klare
Wettbewerbsvorteile auf. Die Liquiditäts- und Finanzierungssituation ermöglicht
der Bene Gruppe die notwendigen Aktivitäten zur Festigung ihrer Marktsituation
und den aktiven Ausbau der Wachstumsmärkte in Asien/Pazifik.

Die Gruppe verfügt aufgrund bestehender Produktionskapazitäten über ein großes
organisches Wachstumspotenzial, das sie heben kann und wird, sofern sich die
Märkte weiter positiv entwickeln. Dies gilt insbesondere auch vor dem
Hintergrund, dass Bene im abgelaufenen Geschäftsjahr weitere neue und
margenstarke Produktgruppen erfolgreich am Markt eingeführt hat.     
     
Hinweis.
Dieser Bericht enthält unter anderem Aussagen über mögliche zukünftige
Entwicklungen, die basierend auf derzeit zur Verfügung stehenden Informationen
erstellt wurden. Diese Aussagen, welche die gegenwärtige Einschätzung des
Vorstandes hinsichtlich zukünftiger Ereignisse widerspiegeln, sind nicht als
Garantien zukünftiger Leistung zu verstehen und beinhalten schwer vorhersehbare
Risken und Unsicherheiten. Verschiedenste Ursachen könnten dazu führen, dass
tatsächliche Ergebnisse oder Umstände grundlegend von den in den Aussagen
getroffenen Annahmen abweichen.


Über Bene
Bene ist überzeugt, dass ein klarer Zusammenhang zwischen der Gestaltung von
Büro- und Arbeitswelten, der Unternehmenskultur und dem Erfolg eines
Unternehmens besteht. Dies setzt Bene mit seinen Konzepten, Produkten und
Dienstleistungen überzeugend um. Entwicklung, Design und Produktion als auch
Beratung und Verkauf sind unter einem Dach vereint. Bene bietet mit 82
Standorten in 35 Ländern und 1.280 Mitarbeitern weltweit seinen Kunden
regionalen Zugang zu allen Bene Leistungen. Im Geschäftsjahr 2010/11 erzielte
Bene einen konsolidierten Gruppenumsatz von EUR 170,8 Mio. Bene ist Marktführer
in Österreich und Nummer fünf in Europa.


Rückfragehinweis:
Investor Relations:
Martina Vomela
Schwarzwiesenstraße 3
A-3340 Waidhofen/Ybbs
IR Hotline: +43-7442-500-3100
ir@bene.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    BENE AG
             Schwarzwiesenstrasse 3
             A-3340 Waidhofen/Ybbs
Telefon:     +43/7442/500-0
FAX:         +43/7442/500-3380
Email:    office@bene.com
WWW:      www.bene.com
Branche:     Möbel
ISIN:        AT00000BENE6
Indizes:     ATX Prime
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: BENE AG

Das könnte Sie auch interessieren: