BENE AG

EANS-Adhoc: BENE AG
Bene führt Teilzeitmodell bedingt durch herausforderndes Umfeld ein.

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

03.08.2009

- Breite Zustimmung seitens der Mitarbeiter.

Wien / Waidhofen/Ybbs, 3. August 2009. Die Bene AG setzt mit 1. August auf ein Arbeitszeitmodell, das für alle Angestellten in Österreich eine auf 80 % reduzierte Arbeitsleistung bei einer entsprechenden Gehaltsreduzierung vorsieht. Das Modell ist Bestandteil des umfassenden Kosteneinsparungs- und Effizienzsteigerungsprogramms und wird im zweiten Halbjahr 2009/10 zu einer weiteren deutlichen Entlastung der Personalkosten führen.

Das neue Arbeitszeitmodell gilt für die Angestellten der Bene AG in Österreich. Es wurde von 99,5 % der betroffenen angestellten Mitarbeiter angenommen. Anstelle einer Arbeitszeit von bisher 38,5 Stunden sieht das Modell ab 1. August 2009 eine bis 31. Juli 2010 befristete Teilzeitvereinbarung mit einer reduzierten Arbeitsleistung von 80 % - somit 30,8 Stunden - vor. Im Gegenzug verzichten 423 der insgesamt 425 betroffenen angestellten Mitarbeiter und der Vorstand der Bene AG für ein Jahr auf 20 % ihres Bruttogehalts. 50 % der entgangenen Netto-Gehaltsdifferenz können aber in Form eines Gehaltsvorschusses bezogen werden. Dieser wird nach Auslauf der Teilzeitregelung beginnend mit 1. August 2010 wieder rückgeführt.

In Summe hat Bene mit Einführung des Teilzeitmodells ein Kosteneinsparungspotenzial in Höhe von rund EUR 4,5 Mio. identifiziert. "Die breite Zustimmung unserer Angestellten für das Modell ist außerordentlich erfreulich und spiegelt den Zusammenhalt und unsere Kultur im Unternehmen wider. Gerade in diesen wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist es besonders wichtig, gemeinsam Lösungen für eine nachhaltige Zukunftssicherung des Unternehmens zu finden, um auf einer gesunden Basis gestärkt aus der Krise zu gehen," so Frank Wiegmann, Vorstandsvorsitzender der Bene AG.

Insgesamt geht Bene entsprechend der wirtschaftlichen Voraussetzungen und der Zyklizität des Geschäftes im Jahr 2009/10 von einem Umsatzrückgang aus. Mittel- bis langfristig rechnet das Unternehmen mit einem klar positiven wirtschaftlichen Ausblick.

Über Bene. Bene ist überzeugt, dass ein klarer Zusammenhang zwischen der Gestaltung von Büro- und Arbeitswelten, der Unternehmenskultur und dem Erfolg eines Unternehmens besteht. Dies setzt Bene mit seinen Konzepten, Produkten und Dienstleistungen überzeugend um. Entwicklung, Design und Produktion als auch Beratung und Verkauf sind unter einem Dach vereint. Bene bietet mit 82 Standorten in 33 Ländern und 1.525 Mitarbeitern weltweit seinen Kunden regionalen Zugang zu allen Bene Leistungen. Im Geschäftsjahr 2008/09 erzielte Bene einen konsolidierten Gruppenumsatz von EUR 265,3 Mio. Bene ist Marktführer in Österreich und Nummer sechs in Europa. Der Geschäftsbericht 2008/09 sowie der Quartalsbericht für das 1. Quartal 2009/10 sind unter http://bene.com abrufbar.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: BENE AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Investor Relations:
Frank Wiegmann
Chairman of the Management Board
Schwarzwiesenstraße 3, A-3340 Waidhofen/Ybbs
IR Hotline: +43-7442-500-3100
ir@bene.com

Public Relations:
Ursula Grabher
Head of Public Relations
Renngasse 6, A-1010 Wien  
Tel. +43-1-534 26-1265

Branche: Möbel
ISIN:      AT00000BENE6
WKN:        
Index:    ATX Prime
Börsen:  Wien / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: BENE AG

Das könnte Sie auch interessieren: