Norilsk Nickel

Norilsk Nickel veröffentlicht jährliches Strategie-Update

London (ots/PRNewswire) - MMC Norilsk Nickel (nachfolgend als "Norilsk Nickel" bzw. "das Unternehmen" bezeichnet), der führende Nickel- und Palladium-Produzent der Welt, veranstaltete heute seine jährlich stattfindende Strategietagung. Neben einer aktualisierten Meldung zur Umsetzung der Firmenstrategie stellte das Unternehmen der Investorengemeinschaft auch verschiedene neue Initiativen vor, die darauf abzielen, Norilsk-Aktionären weiterhin hohe Kapitalrenditen zu garantieren und das Aktionärsvermögen zu steigern.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150518/744647 )

Die Geschäftsleitung äusserte sich zu folgenden Themen:

- Stetige Fortschritte ("plangemäss/budgetkonform") im Hinblick auf die
  Downstream-Neuausrichtung und die Modernisierung von Produktionsanlagen;
- Erfolgreiche Überprüfung des Upstream-Portfolios und Bestätigung der
  mittelfristigen Produktionsprognosen von Metallen inklusive ROIC-steigender
  Massnahmen;
- Bestätigung der mittelfristigen Investitionsprognosen von durchschnittlich
  2,0 Mrd. USD pro Jahr;
- Veräusserung von kerngeschäftsfremden Vermögenswerten im Gesamtwert von 1,0
  Mrd. USD wird sich für Norilsk-Aktionäre voraussichtlich bis Ende 2015 bemerkbar
  machen;
- Beginn der 2. Phase der strategischen Bewertung von Norilsks "veralteten"
  Vermögenswerten, zu denen bestimmte Wirtschaftsgüter (sogenannte Tail Assets) der
  Polar-Sparte, des Gas-Upstream-Bereichs sowie ausgewählte Logistikunternehmen
  zählen;
- Umsetzung von Massnahmen zur Risikominderung im Zusammenhang mit dem
  Greenfield-Projekt in Bystrinsky;
- Bestätigung des branchenführenden Norilsk-Dividendenziels in Höhe von 50 %
  des EBITDA.
 

Die auf Vermögenswerte der Kategorie 1 und geregelte Investitionspraktiken ausgelegte Konzernstrategie aus dem Jahre 2013 hat sich als wirksam erwiesen und Norilsk-Aktionären branchenweit führende Renditen eingebracht: Seit Anfang des Jahres 2014 ergab sich eine Aktienrendite von etwa 40 %.

Trotz der widrigen Umstände auf den Rohstoffmärkten gelang es Norilsk Nickel schneller als geplant, überzeugende operative Ergebnisse und konzernweit weitere unmittelbare Effizienzsteigerungen zu erzielen ("Five in Four"-Ziele der Cashflow-Effizienz). Die Veräusserung von internationalen und kerngeschäftsfremden Vermögenswerten, die Freisetzung von Betriebsmitteln und die Senkung der Vertriebs- und Verwaltungskosten brachte zusätzliche Barmittel in Höhe von 3,2 Mrd. USD ein.

In seinem Strategie-Update erklärte das Unternehmen, im kommenden Jahrzehnt die strategische Zielsetzung zu verfolgen, das Potenzial der weltbesten Polymetall-Lagerstätte voll auszuschöpfen. Die sich im Bergwerk von Talnach befindende und zur Polar-Sparte gehörende Lagerstätte enthält Metalle im Wert von etwa 0,9 Bio. USD.

Zur Erreichung dieses Ziels hat sich Norilsk die folgenden Prioritäten gesetzt:

Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz als "vorrangige" strategische Prioritäten

Als verantwortungsvoller Corporate Citizen setzt sich das Unternehmen dafür ein, die Stadt Norilsk aufzuwerten und so zu einem besseren beruflichen und privaten Standort zu machen. Deutlich verbesserte Kennzahlen in den Bereichen Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltbelastung zählen auch weiterhin zu den Prioritäten des Unternehmens. Das langfristige Ziel, die Schwefeldioxidemissionen um mehr als das Vierfache zu senken, ist seitens des Unternehmens bestätigt worden. Vor diesem Hintergrund soll im Jahr 2016 mit der Errichtung einer Schwefel-Abscheidungsanlage im Nadezhda-Werk begonnen werden, die voraussichtlich im Jahr 2019 in Betrieb genommen wird. Norilsk Nickel wird weiterhin intensiv mit den Kommunal- und Bundesbehörden kooperieren, um den kontinuierlichen Wandel der Stadt Norilsk sicherzustellen.

Verstärkte Ausrichtung auf Vermögenswerte der Kategorie 1

Vermögenswerte der Kategorie 1 sind für die Fortsetzung der Trendwende und für das Wachstum des Unternehmens von zentraler Bedeutung. Mittelfristig zählen die Fertigstellung der Downstream-Neuausrichtung, die umfassende Erschliessung von Bergbauprojekten im Greenfield- und Brownfield-Bereich in den Regionen Taimyr und Tschita sowie die Steigerung der operativen Effizienz von Upstream-Vermögenswerten der Polar-Sparte zu den wichtigsten Prioritäten der Geschäftsleitung. Langfristig bietet das signifikante Potenzial der bisher unerschlossenen Vorkommen in den bestehenden Lagerstätten des Unternehmens beträchtliche Wertschöpfungs- und Wachstumschancen. Weitere langfristige Wachstumschancen ergaben sich zudem durch die geplante strategische Erschliessung des Bergbauzentrums von Talnach. Hinzu kamen der Erhalt einer Förderlizenz für die Lagerstätte Maslovskoye (eines der grössten unerschlossenen PGM-Projekte der Welt) sowie 6 neue Explorationslizenzen für das neue Fördergebiet in der Region Norilsk, dessen geschätztes Abbaupotenzial auf über 500 Millionen Tonnen Erz beziffert wird.

Optimierung des Kapitalanlagebestands: strategische Prüfung von kerngeschäftsfremden , internationalen und "veralteten" Vermögenswerten

Im Rahmen der strategischen Prüfung der Unternehmensgeschäfte im Jahr 2014 ist eine umfassende Analyse des Kapitalanlagebestands von Norilsk erfolgt. Dabei sind eine Reihe von unterkapitalisierten "Altvermögenswerten" bestimmt worden, die zwar nicht der Kategorie-1-Definition entsprechen, sich aber seit geraumer Zeit im Besitz des Unternehmens befinden und entsprechend betrieben werden. Hierzu zählen sogenannte "Tail Assets" aus dem südlichen Cluster der Polar-Sparte (ein veralteter Norilsk-Konzentrator, ein Bergwerk bei Sapoljarny mit rückläufiger Produktion und die Tagebaugrube Medvezhy Ruchey), Vermögenswerte aus dem Upstream-Gas-Bereich sowie bestimmte kerngeschäftsfremde Transportanlagen. Die Geschäftsleitung wird dem Vorstand eine umfangreiche Aktivierung dieser Altvermögenswerte nahelegen und sich auf Basis der zur Verfügung stehenden Optionen - zu denen auch eine mögliche interne Umstrukturierung zählt - für eine entsprechende Ausgliederung und eine vollständige/partielle Veräusserung bis Ende 2015 aussprechen.

Vorvertrag zwecks Risikominderung im Zusammenhang mit dem Bystrinsky-Projekt

Eine weitere Priorität des Unternehmens besteht in der "pünktlichen/budgetkonformen" Erschliessung des wichtigen neuen Greenfield-Projekts Bystinsky, das von Beginn an zu den Vermögenswerten der Kategorie 1 zählen wird. Darüber hinaus beabsichtigt das Unternehmen, die Zwischenfinanzierung des Projekts mithilfe der VTB abzuwickeln, wodurch es schliesslich möglich wird, das Projekt vollständig durch Dritte zu finanzieren. Zudem befindet man sich derzeit in laufenden Verhandlungen mit der VEB bezüglich der langfristigen Projektfinanzierung und erörtert eine potenzielle Minderheitsbeteiligung mit der VTB/Kapitalgebern.

Branchenführende Renditen nachhaltig gestalten

Das Unternehmen setzt weiterhin alles daran, fortwährend branchenführende Dividenden für seine Aktionäre zu erwirtschaften. Norilsk Nickel hat sein Ziel bereits erfüllt, für den Zeitraum 2013-14 Dividenden von über 7 Mrd. USD ausgeschüttet und somit eine herausragende Kapitalrendite für seine Aktionäre erzielt. Unverändert plant das Unternehmen, zumindest 50 % des jährlichen EBITDA in Form von Dividenden auszuzahlen.

CEO Vladimir Potanin äusserte sich zu diesem Strategie-Update wie folgt: "Ich bin stolz über das Privileg, als CEO von Norilsk Nickel agieren zu dürfen. Die Branche hat zwei schwierige Jahre hinter sich. Daher freue ich mich sehr, dass es dem Unternehmen trotz der eher widrigen Marktbedingungen weiterhin gelingt, gut Ergebnisse erzielen."

Sämtliche Tätigkeiten bei Norilsk zielen in erster Linie darauf ab, die Umweltbelastung zu senken und unsere Kennzahlen in den Bereichen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zu verbessern. Angesichts der geplanten Schliessung unseres veralteten Nickelwerks in der Stadt Norilsk und einer Reihe von anderen Aktivitäten meine ich, dass wir in New Norilsk - unserem wichtigsten Standort überhaupt - den richtigen Weg in eine nachhaltige Zukunft eingeschlagen haben.

In den vergangenen zwei Jahren lag das Hauptaugenmerk der Geschäftsleitung auf einer geregelten Kapitalallokation und einer verbesserten Investitionspraxis. Dies hat es uns ermöglicht, unseren Aktionären einen beträchtlichen Mehrwert zu bieten. Unsere Finanzergebnisse sprechen für sich. In den Jahren 2013-14 konnten wir trotz der widrigen Bedingungen auf den Rohstoffmärkten die Kapitalrendite (ROIC) um ein Drittel auf den branchenführenden Wert von 29 % steigern.

In unserer Geschichte der Transformation schlagen wir nun ein neues Kapitel auf. Im Verbund mit unserer branchenführenden Kapitaleffizienz zielen wir darauf ab, künftig einige der grössten Wachstumschancen der heutigen Bergbauindustrie wahrzunehmen. Im Mittelpunkt steht dabei unsere zentrale Lagerstätte zur Gewinnung von Polymetallen in Talnach, in der sich Metalle im Wert von etwa 0,9 Bio. USD befinden. Die Ausschöpfung des vollen Potenzials dieses einzigartigen Wirtschaftsguts im Upstream-Bereich wird im kommenden Jahrzehnt unser strategisches Hauptziel sein.

Überdies möchte ich betonen, dass diese Ergebnisse in engem Austausch mit unseren Aktionären und unter Berücksichtigung einer gemeinsamen Unternehmensvision erzielt worden sind. Ich bin davon überzeugt, dass die kontinuierliche Umsetzung unserer Strategie Norilsk zu noch grösserer finanzieller und operativer Effizienz verhelfen wird, sodass wir nachhaltige Werte für unsere Aktionäre schaffen können."

Die jährliche Strategiepräsentation ist hier abrufbar:

http://www.nornik.ru/en/investor-relations/presentations


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20150518/744647
 

Kontakt:

Peter Likholitov, +7(495)797-8294, E-Mail: likholitovPV@nornik.ru 


Das könnte Sie auch interessieren: