Cytos Biotechnology AG

DGAP-News: Cytos Biotechnology AG (SIX:CYTN) gibt heute weitere Ergebnisse der Phase-2a-Studie von CYT003 zur Behandlung von allergischem Asthma bekannt

EQS Group-News: Cytos Biotechnology AG / Schlagwort(e): Research
Update
Cytos Biotechnology AG (SIX:CYTN) gibt heute weitere Ergebnisse der
Phase-2a-Studie von CYT003 zur Behandlung von allergischem Asthma
bekannt

09.09.2013 / 07:00

---------------------------------------------------------------------

Cytos Biotechnology gibt weitere Ergebnisse der Phase-2a-Studie von CYT003
zur Behandlung von allergischem Asthma bekannt

Patienten mit einer Eosinophilzahl von mehr als 0.1 Zellen/nl im Blut, bei
Baseline-Zählung, sprechen auf die Behandlung mit CYT003 an.

Schlieren (Zürich), Schweiz, 9. September 2013 - Cytos Biotechnology Ltd.
(SIX:CYTN) gab heute weitere Ergebnisse seiner Phase-2a-Studie mit CYT003
bekannt. CYT003, der erste Vertreter einer neuen Klasse von
Immunmodulatoren, befindet sich derzeit in der klinischen Entwicklung zu
einer potenziellen neuen Behandlung gegen allergisches Asthma. Bei diesen
Ergebnissen handelt es sich um eine Post-hoc-Analyse der Studie, die
bereits in der Märzausgabe des 'The Journal of Allergy and Clinical
Immunology (JACI)' veröffentlicht wurden (1(. Die Resultate dieser Post-hoc
Analyse werden heute an der Jahrestagung 2013 der European Respiratory
Society in Barcelona präsentiert(2(.

Die Post-hoc-Analyse untersuchte den Th2-Status gemäss Eosinophilenzahl
(bEos) im Blut vor der Behandlung als prädiktiven Marker für den
therapeutischen Effekt von CYT003 gegenüber Placebo. Die Probanden dieser
Phase-2a-Studie wurden, basierend auf dem Medianwert der bEos in der
gesamten Studienpopulation, in zwei Untergruppen stratifiziert: eine Gruppe
mit niedrigerem bEos (< = 0,1 Zellen/nl) und eine Gruppe mit höherem bEos
(>
0,1 Zellen/nl).

Die Ergebnisse aus diesen Post-hoc-Analysen legen nahe, dass die Wirkung
von CYT003 gegenüber Placebo bei Patienten mit allergischem Asthma,
gemessen mittels Asthmakontrollparametern, Symptomen und
Medikamentengebrauch, Bronchodilatation und Entzündungsmarkern in der
höheren bEos Gruppe besonders deutlich ausfällt. In der Gruppe von
Patienten, welche mit Placebo behandelt wurden verschlechterten sich
sämtlicher Zielkriterien, wohingegen die mit CYT003 behandelten Patienten
die Asthmakontrolle trotz schrittweiser Absetzung der Standardtherapie mit
inhalativen Corticosteroiden aufrecht erhalten haben. Im Gegensatz dazu
blieben alle Patienten mit tiefen bEos kontroliert, obwohl die
Standardtherapie kontinuierlich reduziert wurde. Diese Beobachtung legt
nahe, dass die Patienten der niedrigeren bEos Gruppe für die angemessene
Kontrolle ihres Asthmas keine ICS-Therapie benötigten.
Im Besonderen fällt auf, dass in der Untergruppe mit höherem bEos, der
Effekt in Bezug auf die Asthmakontrolle und FEV1 bei Patienten, welche mit
CYT003 behandelt wurden gegenüber der Placebo-Gruppe und im Vergleich zum
Ergebnis der gesamten Studie ausgeprägter war.
Diese Erkenntnisse sind ein weiterer Beweis für den entzündungshemmenden
Effekt von CYT003 und den potenziellen klinischen Nutzen bei Patienten mit
allergischem Asthma.

Prof. Ian Pavord von der Abteilung für Atemwegserkrankungen, Allergien und
Thoraxchirurgie im Glenfield Spital, Leicester, Grossbritannien, der die
Post-hoc Analyse durchführte erklärte: 'Mittels dieser Analyse
identifizieren wir ein Niveau der peripheralen Eosinophilzahl im Blut,
welches zeigt, welche Patienten von der ICS Therapie abhängig sind, um das
Asthma unter Kontrolle zu halten. Diese Patienten sprachen auch besser auf
die Behandlung mit CYT003 an. Somit bestätigt diese Analyse den
potenziellen klinischen Nutzen von CYT003 bei Patienten mit allergischem
Asthma.'

(1( Beeh et al. 'The novel TLR-9 agonist QbG10 shows clinical efficacy in
persistent allergic asthma' (Der neue TLR-9-Agonist QbG10 zeigt klinische
Wirksamkeit bei persistierendem allergischem Asthma), J Allergy Clin
Immunol., März 2013;131[3]:866-874

(2( Pavord et al. 'Effect of baseline eosinophil count on response to
CYT003-QbG10 in patients with persistent allergic asthma' (Effekt der
baseline Eosinophilzahl im Blut bei Behandlung mit CTYT003-QbG10 bei
Patienten mit persistierendem allergischem Asthma) (ERS Kurzbericht P3156;
Datum: 9. September 2013; Zeit: 14:45 - 16:35; Zimmer 3.7; Sitzung 311(

Telefonkonferenzgespräch

Cytos Biotechnology AG bespricht den Inhalt dieser Pressemitteilung an
einem Telefonkonferenzgespräch am 17. September 2013 um 15.00 Uhr.  Die
Einwahlnummer ist wie folgt: +41 58 310 50 00

Die Präsentation kann mittels Klick auf folgenden Link angeschaut werden:

http://services.choruscall.eu/links/cytos_presenter.html

Über die klinische Phase-2a-Studie

Bei der veröffentlichten Studie handelt es sich um eine randomisierte,
doppelblinde, placebokontrollierte Studie an Patienten mit persistierendem
allergischem Asthma, die auf eine Langzeitbehandlung mit inhalativen
Corticosteroiden (ICS) angewiesen sind. Die Studie wurde an fünf Zentren in
Deutschland durchgeführt und umfasste 63 Patienten, die wöchentlich bzw.
zweiwöchentlich insgesamt sieben subkutane Injektionen erhielten. Alle
zwölf Wochen wurde eine Wirksamkeitsbeurteilung durchgeführt. Die
ICS-Behandlung wurde in zwei Schritten, von 100 % auf 50 % und von 50 % auf
0 % abgesetzt. Zu den klinischen Endpunkten zählten die anhand eines
validierten Fragebogens (ACQ) ermittelte Asthmakontrolle, die objektive
Beurteilung der Lungenfunktion mittels Spirometrie (FEV1), die nächtlichen
und tagsüber auftretenden Asthmasymptome sowie der Einsatz lindernder
Medikamente. Zusätzlich wurden Entzündungsmarker (ausgeatmetes
Stickstoffmonoxid und Eosinophile im peripheren Blut) evaluiert. Alle
klinischen Endpunkte der Studie wurden erreicht. Bei mit CYT003 behandelten
Patienten verbesserte sich die Asthmakontrolle trotz Absetzens der ICS. Bei
Patienten, die Placebo erhielten, führte das Absetzen der ICS wie erwartet
zu einer Krankheitsverschlechterung, wobei zwischen den Behandlungsgruppen
ein statistisch signifikanter und klinisch bedeutsamer Unterschied
festzustellen war. CYT003 hat ein gutes Sicherheits- und
Verträglichkeitsprofil gezeigt.

Informationen über CYT003

Der führende Produktkandidat CYT003 von Cytos ist ein neuartiger
Immunmodulator, der sich in der klinischen Entwicklung befindet und
potenziell eine neue Therapieoption bei allergischem Asthma eröffnet.
CYT003 wird zurzeit in einer weltweiten, randomisierten und
placebokontrollierten klinischen Phase-2b-Studie als Zusatztherapie bei 360
Patienten, die an mässigem bis schwerem, mit den derzeitigen
Standard-Kontrollmedikamenten nicht ausreichend kontrollierbarem
allergischem Asthma leiden, untersucht. Die Studie wurde im vierten Quartal
2012 eingeleitet, im ersten Halbjahr 2014 werden die Topline-Ergebnisse
erwartet.

Eine bereits abgeschlossene Studie der Phase-2a von Cytos zeigte, dass
CYT003 Asthmakontrolle und Lungenfunktion trotz Absetzen der
Standardtherapie mit inhalativen Kortikosteroiden aufrechterhält.

Sein günstiges Sicherheitsprofil wird ausserdem durch eine Datenbank mit
über 450 Patienten, die in früheren Studien mit CYT003 behandelt wurden,
untermauert.

CYT003 weist einen neuen Wirkmechanismus auf, durch den die Immunantwort
des Körpers gegen Allergene, einer der wichtigsten Risikofaktoren für
Asthma, selektiv unterdrückt wird.

Informationen über allergisches Asthma

Asthma ist mit weltweit schätzungsweise 300 Millionen Betroffenen eine der
häufigsten chronischen Erkrankungen. Die Prävalenz steigt insbesondere bei
Kindern an, mit voraussichtlich 400 Millionen Patienten bis 2025.
Allergisches Asthma ist die häufigste Asthmaform; 75 % bis 85 % der
Patienten weisen positive Testergebnisse für Allergien auf.
Asthma ist eine chronische, entzündliche Erkrankung der Atemwege. Chronisch
entzündete Atemwege sind hyperreagibel; unterschiedliche Risikofaktoren
lösen eine Verengung der Atemwege und eine Einschränkung des Luftstroms aus
(durch Bronchokonstriktion, Schleim und Entzündungsverstärkung). Häufige
Auslöser sind Allergene (z. B. Hausstaubmilben, Tierhaare, Pollen und
Schimmelpilze), Rauch, chemische Dämpfe, (virale) Atemwegsinfektionen,
körperliche Belastung, starke Emotionen, reizende Chemikalien und bestimmte
Medikamente (wie Aspirin und Betablocker). Zu den Symptomen zählen
wiederkehrende Episoden mit Giemen, Atemnot, Engegefühl in der Brust und
Husten, insbesondere nachts oder am frühen Morgen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Cytos Biotechnology AG
Harry Welten
Chief Financial Officer
Tel: +41 44 733 46 46
E-Mail: harry.welten@cytos.com

US Investor enquiries
Susan A. Noonan
Tel: +1 (212) 966 3650
E-Mail: susan@sanoonan.com

Über die Cytos Biotechnology AG

Cytos Biotechnology AG ist ein börsenkotiertes Schweizer
Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung Ihres führenden
Produktkandidaten CYT003 in allergischem Asthma fokussiert.

CYT003 hat eine klinische Phase-2-Studie erfolgreich in Patienten
abgeschlossen, welche unter persistierendem allergischem Asthma leiden und
inhalierbare Standardkortikosteroide erhielten. Diese Studie belegte, dass
die Lungenfunktion und Asthmakontrolle erhalten blieb, obwohl die
Kortikosteroide schrittweise abgesetzt wurden. CYT003 hat bis heute in über
450 Patienten ein gutes Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil gezeigt.

Cytos wurde 1995 als Spin-off der Eidgenössischen Technischen Hochschule
(ETH) Zürich gegründet und hat ihren Sitz in Schlieren (Zürich). Cytos
Biotechnology AG ist an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG gemäss
Main Standard unter dem Symbol CYTN kotiert.

www.cytos.com

Diese Medienmitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete
Aussagen, z.B. Angaben unter Verwendung der Worte wie «vorgesehen»,
«sollen», «werden», oder Formulierungen ähnlicher Art. Solche in die
Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken,
Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die
tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die
Performance des Unternehmens wesentlich von denjenigen abweichen, die in
diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Das
Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten
Aussagen zu aktualisieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen
anzupassen. Es kann keine Gewähr dafür übernommen werden, dass weitere
Wirkstoffe in die klinische Prüfung eintreten werden, dass die Resultate
solcher klinischer Studien Aussagen über zukünftige Resultate zulassen,
dass Wirkstoffe Gegenstand von Gesuchen um behördliche Zulassung sein
werden oder sie die Vertriebsbewilligung der U.S. Food and Drug
Administration oder anderer zuständiger Behörden erhalten werden, oder dass
Wirkstoffe erfolgreich vermarktet werden können. Vor dem Hintergrund dieser
Ungewissheiten sollte sich der Leser nicht auf derartige in die Zukunft
gerichtete Aussagen verlassen.


Ende der Medienmitteilung

+++++
Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.equitystory.com/c/fncls.ssp?u=EJJPWCTRFY

Dokumenttitel: Cytos_Press_D_130909

---------------------------------------------------------------------

09.09.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch EQS Schweiz AG. www.eqs.com - Medienarchiv unter
http://switzerland.eqs.com/de/News

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------


Sprache:          Deutsch
Unternehmen:      Cytos Biotechnology AG
                  Wagistr. 25
                  8952 Schlieren
                  Schweiz
Telefon:          +41 44 733 4747
Fax:              +41 44 733 4740
E-Mail:        info@cytos.com
Internet:      www.cytos.com
ISIN:             CH0011025217, CH0029060735
Valorennummer:    -
Börsen:           Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart; Frankfurt
                  in Open Market ; SIX


Ende der Mitteilung    EQS Group News-Service
---------------------------------------------------------------------
229498 09.09.2013
 



Weitere Meldungen: Cytos Biotechnology AG

Das könnte Sie auch interessieren: