Synosia Therapeutics

Synosia Therapeutics gibt zweiten grossen Pharma-Deal bekannt

    San Francisco, Kalifornien (ots/PRNewswire) -

    - Erwirbt Rechte an Rufinamide zur Behandlung von Angststörungen und bipolaren affektiven Störungen

    Synosia Therapeutics gab heute bekannt, dass es einen exklusiven, weltweiten Lizenzvertrag (mit Ausnahme Japans) mit Novartis Pharma AG zur Entwicklung und Vermarktung von Rufinamide für die Behandlung von Angststörungen und bipolaren affektiven Störungen ("manisch-depressive Erkrankung") abgeschlossen hat.

    Es handelt sich hierbei um das zweite Lizenzabkommen mit einem führenden Pharmaunternehmen, das von Synosia Therapeutics - zuvor als Synosis Therapeutics bekannt - seit Anfang des Jahres bekannt gegeben wurde, und stellt einen weiteren bedeutenden Meilenstein für das Unternehmen dar. Mit seiner innovativen Entwicklungsstrategie hat sich Synosia den Weg geebnet, um zu einem führenden Partner von Pharma- und Biotech-Unternehmen bei der Entwicklung neuer Therapeutika für Erkrankungen des Zentralnervensystems (ZNS) zu werden.

    Neben der Rufinamide Lizenz für Angststörungen und bipolare affektive Störungen enthält der mit Novartis abgeschlossene Vertrag eine exklusive Option für Synosia, die den Erwerb der Rechte an einem geheimen Präparat im Bereich ZNS vorsieht.

    "Rufinamide fügt sich ideal in unsere innovative Entwicklungsstrategie ein", so Dr. Ian Massey, CEO und Präsident von Synosia Therapeutics. "Rufinamide ist eine Verbindung mit neuer Struktur mit erwiesener Wirkung bei Epilepsie sowie einer umfassenden Sicherheitsdatenbank. Es kommt selten vor, dass einem Jungunternehmen eine derartige Chance geboten wird und wir freuen uns darauf zu erforschen, wie sein therapeutisches Potenzial im Bereich ZNS durch innovative, intelligente klinische Studien am besten erweitert werden kann.

    "Der Zugang zu diesem Vermögenswert ist eine weitere Bestätigung für Synosia und das Vertrauen, das Pharmariesen in uns setzen", so Dr. Massey. "Wir sind sehr stolz darauf, dass ein so renommiertes Unternehmen wie Novartis unserem Unternehmen und unserem Team die Entwicklung von Rufinamide für Angststörungen und bipolare Störungen anvertraut hat."

    Brad Bolzon, Verwaltungsratsvorsitzender von Synosia, sagte dazu: "Die Investoren sind sehr erfreut über die Vereinbarung mit Novartis. Es ist eine Anerkennung des Managementteams von Synosia, das es geschafft hat, einen derart hochentwickelten Produktkandidaten zu erwerben. Dieses Abkommen erweitert das bereits vielversprechende Portfolio um das wichtige Gebiet affektive Störungen."

    Diese Vereinbarung mit Novartis stellt die zweite Partnerschaft für Synosia in Basel dar und folgt auf eine im Januar bekannt gegebene breit angelegte Partnerschaft mit Roche zur Entwicklung von 5 Präparaten für verschiedene ZNS-Indikationen.

    Über Rufinamide

    Rufinamide wurde von Novartis entdeckt und entwickelt. Das Unternehmen erteilte Eisai in Japan 2004 bestimmte Lizenzrechte. Am 16. Januar 2007 erhielt Inovelon(R) (Rufinamide) die Marktzulassung in der EU als Begleittherapie für das Lennox-Gastaut-Syndrom (LGS), eine schwere Form von Epilepsie, die im frühen Kindesalter auftritt. Eisai reichte zudem im November 2005 bei der US-amerikanischen Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (Food and Drug Administration - FDA) einen Antrag für die neue Arzneimittelzulassung für Rufinamide als Begleittherapie bei Erwachsenen und Jugendlichen (ab 12 Jahren) ein. Rufinamide wurde im Oktober 2004 der "Orphan Drug"-Status (Arzneimittel zur Behandlung sehr seltener Krankheiten) für LGS erteilt.

    Über die Vereinbarung

    Gemäss den Vertragsbedingungen hält Synosia Therapeutics die exklusiven weltweiten Rechte (ausserhalb Japans) für die Entwicklung und Vermarktung von Rufinamide zur Behandlung von Angststörungen und bipolaren affektiven Störungen. Finanzielle Vertragsbedingungen wurden nicht bekannt gegeben.

    Über Synosia Therapeutics

    Synosia Therapeutics ist ein privates Entwicklungsunternehmen von Arzneimittel, das sich der Entwicklung neuer Therapien für Erkrankungen des Zentralnervensystems widmet. Sein Führungsteam kann auf insgesamt 180 Jahre Erfahrung in der Arzneimittelentwicklung verweisen. Synosia ist mit Niederlassungen in Basel in der Schweiz vertreten, der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Francisco in Kalifornien. Das Unternehmen wurde aus EuroVentures Inc., einem 100%-igen Inkubator von Versant Ventures, ausgegliedert und änderte vor kurzem seinen Namen von Synosis Therapeutics zu Synosia Therapeutics.

    Synosis Therapeutics konnte über Versant Ventures (Menlo Park, Kalifornien, USA), Abingworth Management (London), 5AM Ventures (Menlo Park, Kalifornien, USA) und Novo A/S (Kopenhagen, Dänemark) ein Kapital von 32,5 Mio. US$ aufbringen. Weitere Informationen finden Sie unter www.synosia.com

ots Originaltext: Synosia Therapeutics
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner Synosia Therapeutics in Europa: Julie Walters von
Media Speak, Tel: +44-(0)-1494-753-990, Mobil +44-(0)-775-3626967,
julie.walters@mediaspeak.com. In den USA: Michele Parisi von Media
Speak, Tel: +1-925-864-5028, michele.parisi@mediaspeak.com



Das könnte Sie auch interessieren: