Asthmapods

Vernachlässigen Sie Asthma nicht - besorgen Sie sich einen Apod(TM)

    London (ots/PRNewswire) - Der Asthmainhalationsapparat wurde von Grund auf verändert. Mit coolen modernen Farben, darunter zwei, die im Dunkeln leuchten, und einer thermochromischen Version (die auf Wärmeänderungen reagiert. Kinder, Teenager und Betroffene aller Altersgruppen können nun eine kluge und stilvolle Wahl treffen, die auch noch ihre Inhalationsapparate sauber hält.

    (Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20070419/252961 )

    Apod(TM) kann online unter www.asthmapods.com erworben werden.

    Der Apod(TM) hat Kultsymbolcharakter und ist ein neuer, irre aussehender Behälter zum Anstecken, der den hässlichen alten Inhalationsapparat verhüllt. Das einzigartige Design ist leicht zu handhaben, ästhetisch ansprechend und ruht angenehm in Ihrer Hand. Eine eingebaute Kappe, die nicht verloren gehen kann, verhindert, dass Schmutz und Staub aus Taschen, Handtaschen usw. in den Inhalationsapparat geraten kann und sorgt so dafür, dass Sie auch wirklich nur das Medikament inhalieren.

    Ben Oakley Design Limited (BOD), der Designer des Apod(TM), kreierte zusammen mit Technikern am Royal College of Art in London computergestützte Designzeichnungen.

    Unser erstklassiges Apod(TM) Produkt erfüllt die Standards für Lebensmittel- und der Spielzeugindustrie in Grossbritannien. Der Apod(TM) kann zu 100% wieder verwertet werden und wird in Grossbritannien hergestellt. B&K Ltd, die der Aktion für Blinde (Action for Blind People) angeschlossen ist, verpackt dieses neue Produkt. In der Verpackung ist auch das Apod(TM) Informationsblatt enthalten, welches dazu beiträgt, dass Asthma sowohl von Betroffenen als auch von Pflegenden bewusster wahrgenommen wird.

    BOD hat OMD, einen der grössten und einflussreichsten Spezialisten für Medienkommunikation mit weltweiten Aktivitäten in 80 Ländern, mit der Durchführung einer unabhängigen Umfrage beauftragt. Neben zahlreichen anderen Ergebnissen dachten fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer, dass der Apod(TM) das mit einer öffentlichen Benutzung von Inhalationsapparaten verbundene Stigma vermindern würde (eine Zusammenfassung finden Sie unter www.asthmapods.com).

    Wir stärken das globale Bewusstsein und haben vor, einen prozentualen Anteil unseres Profits zur Finanzierung von Forschung an ausgewählten Universitäten mit akkreditierten Asthmaforschungsabteilungen zu spenden, so z.B. dem Imperial College London und der University of Pittsburgh, USA.

    Extrapolationen der US-amerikanischen Volkszählungsbehörde von 2004 zufolge übersteigt die geschätzte weltweite Population von mit Asthma lebenden Menschen zu jedem beliebigen Zeitpunkt 374 Millionen (siehe länderbezogene Asthmafakten unter www.asthmapods.com, auf "asthma info" klicken).

    Ben Oakley, Designer und Erfinder des Apod(TM) sagte:

    "Es ist eine fantastische Produktumsetzung einer brillanten Erfindung. Der Inhalationsapparat hat Tausende von Menschenleben gerettet; wir haben ihn nun verwandelt und mit einer neuen Identität von Kultstatus versehen."

    Lesen Sie die Geschichte des Apod(TM) "Wie sich etwas in einem einzigen dramatischen Moment ändern kann" unter www.asthmapods.com (auf "about apod" klicken); siehe berühmte Persönlichkeiten; Nicola Tappenden, Lee Ryan.

      Kontaktinformation
      Ben Oakley
      Verwaltender Direktor
      Tel:+44-(0)-8447-700284
      E-Mail: ben@asthmapods.com
      Paul Tebbutt
      Direktor für Marketing
      Tel:+44-(0)-8447-700284
      E-Mail: paul@asthmapods.com

ots Originaltext: Asthmapods
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kontaktinformation: Ben Oakley, Verwaltender Direktor,
Tel:+44-(0)-8447-700284, E-Mail: ben@asthmapods.com; Paul Tebbutt,
Direktor für Marketing, Tel:+44-(0)-8447-700284, E-Mail:
paul@asthmapods.com



Das könnte Sie auch interessieren: