RÖDER Zeltsysteme und Service AG

EANS-Adhoc: RÖDER Zeltsysteme und Service AG
Vorläufige Jahresabschlusszahlen 2009: Positives Betriebsergebnis trotz Krise

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel   einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

vorläufige Jahresabschlusszahlen

31.03.2010

Büdingen, 31.03.2010: Wie bereits in unseren letzten Quartals- und Halbjahresveröffentlichungen berichtet, hat die Wirtschaftskrise 2009 auch den Eventmarkt erreicht und dort zu empfindlichen Nachfragerückgängen geführt. Der rezessionsbedingte Nachfragerückgang war nicht auf einzelne Regionen beschränkt, sondern weltweit spürbar. Die für unsere Branche wichtigen Marketingausgaben der Großindustrie wurden im Rahmen signifikanter Kostensenkungsmaßnahmen offensichtlich deutlich zurückgefahren. Der Preiswettbewerb zwischen den häufig unterausgelasteten Mitbewerbern in Verkauf und Vermietung von Zeltstrukturen nahm in der Folge erheblich zu.

Der Umsatz der RÖDER Gruppe betrug im Jahr 2009 EUR 47 Mio. (Vorjahr: EUR 67 Mio.) und sank damit rechnerisch um ca. 29%. Bei dem Umsatzvergleich zum Vorjahr ist zu berücksichtigen, dass im Vorjahr mit den Großprojekten "Olympische Spiele Peking" und "Fußball-Europameisterschaft" ca. EUR 6 Mio. für 2009 nicht wiederholbarer Einmalumsatz enthalten ist. Ohne die Berücksichtigung dieser Projekte betrüge der Umsatzrückgang rund 23%.

Seit 2002 hat RÖDER konsequent an der Flexibilisierung der eigenen Kostenstrukturen gearbeitet. Insbesondere Dank dieser präventiven Maßnahmen ist es bei RÖDER trotz des signifikanten Umsatzrückganges gelungen, mit EUR 0,7 Mio., wie prognostiziert, zumindest ein positives Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit zu erreichen (Vorjahr: EUR 8,0 Mio.). Gestützt durch aktives Kostenmanagement und entspanntere Rohstoffmärkte konnte die Rohertragsmarge des Vorjahres von 49% sogar gehalten werden.

Rückläufige Zinsen und die weitere Rückführung von Finanzverbindlichkeiten führten zu einer Halbierung des Finanzergebnisses (EUR -0,3 Mio.), so dass mit EUR 0,4 Mio. auch noch ein positives Ergebnis vor Steuer erwirtschaftet werden konnte (Vorjahr: EUR 7,4 Mio.). Dass 2009 mit einem Jahresverlust abgeschlossen wird, ist lediglich auf eine Teilauflösung von latenten Steuern aus Verlustvorträgen zurückzuführen, die einen erheblichen Anteil der Ertragsteueraufwendungen von EUR 0,7 Mio. bilden. Der Jahresfehlbetrag im Konzern für 2009 beträgt EUR -0,3 Mio. (Vorjahr: EUR +6,1 Mio.), das Konzerneigenkapital EUR 38,0 Mio. (Vorjahr: 39,4 Mio.) bei einer weiter hohen Eigenkapitalquote von 71%.

"2009 hat uns bei RÖDER vor größte Herausforderungen gestellt. Mit dem Erreichten, denke ich, haben wir bewiesen, dass wir die Gruppe bereits in den vergangenen Jahren so belastbar organisiert haben, dass sie selbst die größte Krise der Nachkriegszeit sicher bewältigen kann.", so der Vorstandsvorsitzende Blasius.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: RÖDER Zeltsysteme und Service AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Rüdiger Blasius
Telefon: +49(0) 60 49 700 - 100
E-Mail: ruediger.blasius@r-zs.com

Branche: Fachhandel
ISIN:      DE0007066003
WKN:        706600
Börsen:  Berlin / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              München / Freiverkehr
              Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard



Weitere Meldungen: RÖDER Zeltsysteme und Service AG

Das könnte Sie auch interessieren: